Registrieren
RugbyTube - Neueste Videos
iRB 7s: All Blacks gewinnen Gold Coast 7s
Mittwoch, 16. Oktober 2013

Image
Australiens Kapitän Ed Jenkins wurde zum besten Spieler der Gold Coast 7s gewählt - (c) Jürgen Keßler

Titelverteidiger Neuseeland hat gleich zum Auftakt der iRB 7s World Series 2013/2014 ein Ausrufezeichen gesetzt. Die Kiwis konnten im Finale der Goald Coast 7s Gastgeber Australien mit 40:19 bezwingen. Europameister England sicherte sich mit einem 47:0 über Südafrika den dritten Platz. Die von Englands ehemaligem Coach Ben Ryan betreute Auswahl der Fidschi-Inseln konnte im Plate Finale (Platz fünf) die schnellen Kenianer besiegen. Die Bowl sicherten sich die ersatzgeschwächten Franzosen mit einem 19:14-Sieg über Kanada und den Shield Wettbewerb gewannen die flinken US-Boys mit einem 22:0-Sieg über Portugal.

Die schottische 7er-Nationalmannschaft, die bei der gerade abgelaufenen Europameisterschaft in drei Vergleichen mit der Deutschen 7er-Auswahl gleich zweimal den Kürzeren zog, beendete das Auftakturnier der Weltserie Series nach einem Sieg gegen die USA (19:10), einem Unentschieden gegen den späteren Finalisten Australien (21:21) sowie knappen Niederlagen gegen Samoa (12:19), Argentinien (19:21) und Kanada (14:19) insgesamt auf dem 11. Rang.

Die junge und neu zusammengestellte spanische 7er-Nationalmannschaft, in Bukarest ebenfalls Gruppengegner der DRV-Auswahl, konnte indes keine einzige Begegnung gewinnen, aber immerhin gegen jeden Gegner mindestens einen Ehrenversuch erzielen. Dennoch stehen die Iberer nach Abschluss des ersten von insgesamt neun World Series Turnieren auf dem 15. und damit letzten Platz der Core-Teams.

Die Mannschaft die nach Abschluss aller neun Turnier die rote Laterne innehat verliert in der kommenden Spielzeit ihren Core-Status und wird durch den Sieger des Qualifier-Turniers in Hong Kong ersetzt, zu welchem jeder Kontinentalverband zwei Vertreter entsendet, für Europa haben sich Russland und Italien über ihr Abschneiden in der Grand Prix Series für das Turnier in Hong Kong qualifziert.

 

Video-Highlights Gold Coast 7s

 
TRC: Fulminanter Showdown in Johannesburg
Dienstag, 8. Oktober 2013

Image
Auf und davon: Neuseelands Verbinder Barrett dominierte die Schlussphase der Rugby-Schlacht zwischen den Springboks und den All Blocks

Südafrika - Neuseeland 27:38

Zum ersten Mal seit 16 Jahren konnten die neuseeländischen All Blacks im legendären Ellis Park zu Johannesburg gewinnen und dabei einen weiteren Rugby-Championship-Titel einstreichen, doch alle diese Statistiken waren nebensächlich, nach einem Spiel was viele heute schon als eines der besten Rugbyspieler aller Zeiten bewerten.

Über 60.000 Zuschauer verfolgten das Duell zwischen den gastgebenden Springboks und den in dieser Spielzeit ungeschlagenen Kiwis, aktuell unbestritten die zwei besten Teams des Planeten. Geleitet wurde die Partie vom walisischen Referee Nigel Owens, der aufgrund des hohen Tempos der Begegnung zwischenzeitlich von Krämpfen geplagt, einen hervorragenden Job an der Pfeife machte.

Das Endergebnis der Partie, die eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte, lautete übrigens 38:27 (5:4 Versuche) aus Sicht der All Blacks. Euch empfehlen wir diesmal nicht die Highlights, sondern das Match in voller Länge - es lohnt sich!

 

Argentinien - Australien 17:54

Historisch war auch die Begegnung zwischen den argentinischen Pumas und den australischen Wallabies. Grund dafür war aber nicht die Wiederauferstehung der zuvor, nicht nur in der heimischen Presse, totgesagten Mannen aus Down Under, sondern der Abschied eines ganz Großen.

Felipe Contempomi, beendete im Alter von 36 Jahren, nach 87 Länderspielen und insgesamt 651 Punkten, seine einzigartige Karriere im Trikot der Südamerikaner. Conetmpomi der sowohl als Verbinder, als auch als Innendreiviertel viele Jahre Weltklasse verkörperte, hätte sich mit Sicherheit einen erfolgreicheren Abschied gewünscht, auf heimischen Boden in Rosario verloren die Gauchos mit 17:54, es war zugleich die höchste Niederlage die Argentinien jemals gegen Australien hinnehmen musste.

Der argentinische Spielmacher hat künftig noch mehr Zeit sich einem seiner großen Hobbys, dem Pokern, zu widmen. Ob der studierte Doktor der Medizin dafür auch de.888poker.com, die Website eines der führenden Online-Poker-Anbieter nutzt, bleibt wohl sein Geheimnis.

Man des Spiels, war neben Contempomi, der australische Schlussmann und Ex-Rugby-League-Spieler Israel Folau, dem in der ersten Spielhälfte gleich drei Versuche gelangen.

 

 

Außerhalb der offiziellen Championship-Wertung bestreiten Neuseeland und Australien in Dunedin das dritte und damit letzte Match um den Bledisloe Cup. In dieser Partie sind freilich die Kiwis haushoher Favorit, zumal die Mannen in schwarz bereits mit 2:0-Siegen in Front liegen, weshalb Ihnen der Cup schon jetzt nicht mehr zu nehmen ist.

 
TRC: Springboks sauer auf Schiedsrichter / Pumas knapp geschlagen
Mittwoch, 18. September 2013

Image
Wieder verletzt: All Blacks Spielmacher Daniel Carter

Neuseeland - Südafrika 29:15

Die All Blacks hätten gegen die Springboks vermutlich auch gewonnen, wenn diese nicht eine gute Zeit des Spiels nur zu vierzehnt auf dem Platz gestanden wären. Doch Schiedsrichter Romaine Poite hatte den südafrikanischen Hooker Bismarck Du Plessis zweimal für gelbwürdige vergehen schuldig befunden und somit konsequenter Wiese vom Platz gestellt. Das erste der Fouls war wohl keines, wie auch im Nachhinein vom internationalen Rugby Verband (IRB) festgestellt und Du Plessis von weiteren disziplinären Maßnahmen entbunden, doch hatte diesesTackle schwerwiegende Folgen für Neuseelands Spielmacher Dan Carter, der so unglücklich auf seine Schulter fiel, dass ihm das AC-Gelenk versagte und er nun für mindestens sechs Wochen ausfällt. Ersatzspielmacher Beauden Barrett sprang aber tadellos in die Spielgestalterrolle ein und somit konnten die All Blacks eine kontrollierte Performance abliefern die dem seit über 40 Monaten die Weltrangliste anführenden Team den Sieg sicherte. Nur in der Schlussphase wurde es noch ein wenig hektisch als ein letzter Springbok Ansturm die All Blacks Verteidigung dazu zwang ein wenig zu beherzt einzugreifen und zuerst Kapitän Keiran Reid und dann auch noch Center Ma’a Nonu für technische Fouls jeweils zehn Minuten vom Platz gestellt wurden. Somit beendeten die Neuseeländer das Spiel mit dreizehn Spielern und kassierten noch einen Try, der die Partie wohl nicht mehr wirklich spannend machte aber denkwürdig beendete. Die All Blacks bleiben weiterhin seit 1994 in „Garden of Eden“ zu Auckland ungeschlagen, müssen sich aber auf einen heißen Tanz beim Rückspiel am 5.10. gefasst machen.

Australien - Argentinien 14:13

Australien hatte seine liebe Not mit den Pumas und konnte sich gerade mal so den ersten Sieg in der Rugby Championship dieses Jahr sichern. Die Pumas warten noch auf ihren ersten vollen Erfolg, aber zuhause in Argentinien wird es wohl die Wallabies sehr schwer, sollte sich nicht eine deutliche Leistungssteigerung abzeichnen.

 
TRC: Kiwis souverän / Springboks deklassieren schwache Pumas
Sonntag, 18. August 2013

Image
Die Südafrikanischen Springboks präsentierten sich gegen Argentiniens Pumas in bestechender Form - (c) Miriam May

Die neuseeländischen All Blacks haben ihr Auftaktspiel im diesjährigen Rugby Championship gewohnt souverän gewonnen. Gegen die im Premieren-Spiel von Ewen McKenzie ordentlich spielenden australischen Wallabies gelangen den Kiwis sechs Versuche. Auch der nach 6-monatiger Rugby-Auszeit zurückgekehrte Skipper Richie McCaw steuerte fünf Zähler zum 47:29-Endstand bei und ist nunmehr erfolgreichster Punktesammler unter den neuseeländischen Rugby-Stürmern. Den sehenswertesten Versuch der Partie erzielte aber ein anderer, Wallabie-Gedrängehalb Will Genia konnte eine gekonnte Einzelleistung nach 80m-Sprint zum Versuch abschließen und die Gastgeber zwischenzeitlich wieder bis auf Schlagdistanz heranbringen.

 

Ein beeindruckendes Ausrufezeichen setzten die südafrikanischen Springboks. Gegen Argentiniens ungewohnt zahnlose Pumas erzielte die Heimmannschaft insgesamt 73 Punkte, bester Punktesammler war Verbinder Morne Steyn der 28 Zähler auf sich verbuchen konnte. Alle 13 Punkte der unterlegenen Südamerikaner erzielte Spielführer Felipe Contempomi, der 35-jährige erzielte einen Versuch mit Erhöhung und fand mit zwei Straftritten das Ziel.

 
Video-Interview mit 7er-Nationalspieler Raphael Hackl (BRC)
Freitag, 9. August 2013

Image
Raphael Hackl vom Berliner RC war eigens für 14 Tage nach Heidelberg gekommen, um sich für die 7er-EM in Form zu bringen - (c) Miriam May

Am Wochenende (10./11. August) startet die Deutsche 7er-Nationalmannschaft bei den internationalen Scandinavian 7s in Kopenhagen. Im Vorfeld hat Raphael Hackl vom Berliner RC knapp zwei Wochen in Heidelberg verbracht, um sich bei den täglich stattfindenden Trainingseinheiten am neu eingerichteten Bundesstützpunkt in der Kurpfalz für die bevorstehende 7er-Saison in Form zu bringen. Im TotalRugby-Interview berichtet der angehende Sport- und Fitnesskaufmann vom Ablauf der Trainingseinheiten und von seinen Chancen auf ein Ticket für das zweite EM-Turnier in Bukarest.

 
Rugby 7s: Livestream von den World Games im kolumbianischen Cali
Mittwoch, 31. Juli 2013

Image
Südafrika gehört bei den World Games 2013 zu den Topfavoriten - (c) Jürgen Keßler

Aktuell steigen im kolumbianischen Cali die World Games 2013. Und auch im 7er-Rugby kämpfen acht Männerteams um Medaillen. Anlass für splink.tv unter dem Motto „Hier läuft dein Sport“ einen Livestream von den zwei Turniertagen anzubieten. Los geht es in der Nacht auf Freitag mit der Vorrunde und endet mit dem Finale am Sonnabend.

 

Livestream

Die genauen Sendetermine und Paarungen lauten wie folgt:

Freitag (2. August), 0.30 Uhr bis 2 Uhr: Südafrika vs. Kanada, Hongkong vs. Kolumbien, Frankreich vs. Argentinien und Uruguay vs. Brasilien.

Sonnabend: (3. August), 0.30 Uhr bis 2 Uhr: Kanada vs. Hongkong, Argentinien vs. Uruguay, Spiel um Bronze und Finale

Splink versteht sich als Sport-Sharing-Netzwerk des deutschen Sports und bietet daher zahlreiche Features wie Livestreams, Nachrichten, Expertenmeinungen, Trainingsinhalte, Liveticker und Termine aus der Welt des Sports an. Im Auftrag des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), dem Dachverband des deutschen Sports, entwickelt die DOSB New Media GmbH ständig weitere Inhalte, Funktionen und Services, die schon bald auf splink zu finden sind.

Deutschland spielte übrigens zuletzt 2005 in Duisburg bei den World Games. Wir haben hier in unserem Archiv noch einen wunderschönen Versuch der Deutschen Mannschaft aus der Partie gegen Japan gefunden.

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 13 - 18 von 542

honeypot@totalrugby.de
wetten auf tipico.de
Advertisement
Advertisement
Advertisement