Registrieren
Advertisement
International
Gerüchte in französischen Medien: Dr. Hans-Peter Wild am Kauf von Stade Français interessiert!
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Dienstag, 25. April 2017

Wohin führt der Weg von Stade Français mit seinem Superstar und Kapitän Parisse (rechts im Bild)?
Wohin führt der Weg von Stade Français mit seinem Superstar und Kapitän Parisse (rechts im Bild)?

Der erste April ist nunmehr gute drei Wochen her, doch so manch ein deutscher Rugby-Fan in Deutschland wird sich am gestrigen Abend verwundert die Augen gerieben und zur Sicherheit seinen Kalender überprüft haben. Die französische Rugby-Bibel Midi Olympique - eine zwei Mal wöchentlich erscheinende Rugby-Fachzeitung mit einer Auflage von etwa 100.000 pro Ausgabe - berichtete doch tatsächlich, dass Hans-Peter Wild am Kauf des französischen Top 14 Traditionsklubs interessiert sei. Der Gründer und Financier der Wild Rugby-Akademie, der größte Gönner im deutschen Rugby soll am Kauf des französischen Meisters von 2015 Stade Français Paris interessiert sein?

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 25. April 2017 )
 
Gatland nominiert Lions-Kader - Kritik und Zweifel, ob dieser gegen die All Blacks bestehen kann
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Donnerstag, 20. April 2017

Gelingt den Lions gegen die All Blacks der Triumph wie 2013 in Australien? Foto (c) B&I Lions Instagram
Gelingt den Lions gegen die All Blacks der Triumph wie 2013 in Australien? Foto (c) B&I Lions Instagram

Es ist eine der Traditionen, die den Rugbysport besonders machen. Seit dem Jahr 1888 senden England, Schottland, Wales und Irland einmal alle vier Jahre gemeinsam ihre besten Spieler als Lions um es mit einem der Rugby-Giganten der Süd-Hemisphäre aufzunehmen. Wieder werden zehntausende Rugby-Fanatiker die Reise ans andere Ende der Welt auf sich nehmen um an dieser Tradition teilzuhaben. Spieler, die sich alljährlich bei den Six Nations als bittere Widersacher gegenüberstehen, traditionelle Rivalen, sie werden über die wenigen Wochen einer Lions-Tour zu Blutsbrüdern. Für einen Rugby-Spieler aus diesen vier Nationen gibt es keine größere Ehre. Abwechselnd treten die Lions in drei Duellen gegen Südafrika (zuletzt 2009), Australien (zuletzt 2013) und Neuseeland an. Für die Gastgeber der Lions ergibt sich die Möglichkeit gegen diese antreten zu dürfen damit nur alle zwölf Jahre. Es sind diese Spiele, bei denen Legenden geboren werden.

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 20. April 2017 )
 
TR-Vorschau Europacup-Halbfinale: Geht Munsters Traum-Saison nach tragischem Trainer-Tod weiter?
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Mittwoch, 19. April 2017

Für Munster-Kapitän O\'Mahoney war sein verstorbener Trainer Foley sein Idol. Seit er Foley eigenhändig zu Grabe getragen hat, spielt der Flanker die wohl beste Saison seiner Karriere. Foto (c) Munster Instagram
Für Munster-Kapitän O\'Mahoney war sein verstorbener Trainer Foley sein Idol. Seit er Foley eigenhändig zu Grabe getragen hat, spielt der Flanker die wohl beste Saison seiner Karriere. Foto (c) Munster Instagram

An diesem Wochenende werden in Dublin und Lyon die beiden Finalisten des European Champions Cup ermittelt. Die vier verbliebenen Teams wollen am 13.05. im Murrayfield von Edinburgh die höchste Weihe im europäischen Vereinsrugby erringen. Durch die Setzliste nach der Gruppenphase der „Rugby Champions League“ kommt es dabei zu einem Kuriosum: Munster wird im irischen Nationalstadion an der Landsdowne Road, einem der beiden Stadien seines Erzrivalen Leinster, gegen den englischen Meister Saracens um den Finaleinzug kämpfen. Unterdessen wird das eigentliche Heimteam Leinster zwei Flugstunden entfernt in Lyon gegen das französische Top-Team Clermont antreten. Hintergrund: Im Rugby Champions Cup werden die Duelle ab dem Semifinale in „neutralen“ Stadien ausgetragen, da es keine Rückspiele geben wird.

Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 19. April 2017 )
 
Kanada sichert sich in Singapur ersten SWS-Sieg - Japans letzter Platz steigert DRV-Chancen auf HK
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Montag, 17. April 2017

Ein Sieg für die Geschichte: Kanada sichert sich in Singapur den ersten World Series Sieg. Foto (c) Rugby Canada Facebook
Ein Sieg für die Geschichte: Kanada bejubelt seinen ersten World-Series-Sieg. Foto (c) Rugby Canada Facebook

Es ist die achtzehnte Saison der Kanadier auf der World Series, ihr 140. Turnier in der höchsten Siebener-Spielklasse, doch am gestrigen Sonntag gab es für die Nordamerikaner endlich den erlösenden ersten Turniersieg auf der Sevens World Series. Mag die Reinkarnation der Sinagapore Sevens nach zehnjähriger Abstinenz auf der World Series auch im zweiten Jahr in Folge wegen ihrer bescheidenen Zuschauerzahlen enttäuschen - wie im Vorjahr (Kenia) gab es in der asiatischen Metropole einen Debütsieger zu sehen. Für Deutschlands Siebener-Jungs erfreulich: Japans schlechtes Abschneiden macht einen Verbleib der Russen auf der World Series immer wahrscheinlicher. Damit wird der erneute Weg nach Hongkong für unsere Siebener-Jungs via Grand-Prix-Serie im kommenden Sommer deutlich einfacher.

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 18. April 2017 )
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 8 von 795
Advertisement

Internationale Rugby News

honeypot@totalrugby.de
wetten auf tipico.de
Advertisement
Advertisement
Advertisement