Registrieren
Air New Zealand entschwult Sicherheitsvideo
Drucken
Geschrieben von Queer.de   
Sonntag, 19. Dezember 2010

Image
Air New Zealand Steward Coxhead und All Black Richard Kahui

Nach Protesten von Schwulen und Lesben hat Air New Zealand ein Sicherheitsvideo gekürzt, weil darin ein schwuler Flugbegleiter bei einem Rugby-Spieler abblitzt.

In dem Video, das die Passagiere vor dem Flug auf die wichtigsten Sicherheitsmerkmale aufmerksam macht, treten die Rugby-Spieler der neuseeländischen Rugby-Nationalmannschaft ("All Blacks") auf. In einer Szene sieht ein schwuler Flugbegleiter den Spieler Richard Kahui an und verlangt mit einem Handzeichen einen Wangenkuss. Kahui lehnt jedoch dankend ab. 

Die Szene ist bereits seit Wochen auf Air-New-Zealand-Flügen gezeigt worden. Zirka zwei Millionen Passagiere haben "Crazy About Rugby", wie die Fluglinie das Sicherheitsvideo nannte, schon gesehehen. Air New Zealand erhielt zuletzt jedoch viele Beschwerdebriefe von Schwulen und Lesben. Darin heißt es, dass der Flugbegleiter zu "offensichtlich schwul" sei und daher Vorurteile schüre. In vielen Briefen wurde sogar die Vermutung geäußert, dass der Kurzfilm die Selbstmordrate unter schwulen Jugendlichen erhöhen könnte, da der Rugby-Spieler den Kuss ablehnt, während er gegenüber der Stewardess viel offener agiert.

Air New Zealand erklärte, man habe das Video vorher als nicht problematisch angesehen. Nach den vielen Beschwerden habe man sich dann entschieden, die umstrittene Szene zu entfernen. Es sei nicht die Absicht der Fluglinie gewesen, eine bestimmte Gruppe mit dem Video zu verärgern, sagte Firmensprecher David Morgan.

Der Flugbegleiter, der in dem Video mitspielte, ist enttäuscht über die Proteste: "Ich kann´s kaum glauben, dass ein paar Leute in der Gay Community es für alle anderen kaputt gemacht haben", erklärte Will Coxhead. "Ich bin stolz darauf, schwul und ein Air-New-Zealander zu sein und bin auch sehr stolz auf meine Rolle in dem Sicherheitsvideo." Es gebe unter Schwulen offenbar Leute, die sich wichtig machen wollten, glaubt der Flugbegleiter. Sie müssten "sich entspannen". "Die Szene ist doch bloß unbeschwerter Humor", so Coxhead.

Quelle: Queer.de

Artikel empfehlen
Kommentare (4)add comment

Philipp Schmidt said:

1082
Betty
In anderen Nationen scheint nackt laufen so zum Rugby zu gehören, dass selbst die nationalen Fluglinie nicht darum herum kommt. Warum hat bloß die Lufthansa so was nicht in ihren Videos?
=)
Dezember 19, 2010

Matthias Hase said:

381
...
das hat was mit etablierung des rugbysports in nz zu tun und dem daraus resultierendem wissen über "sitten und gebräuche" ...
Dezember 19, 2010

Philipp Schmidt said:

1082
=)
Der Smiley sollte andeuten, dass es sich um eine rhetorische Frage handelte...
Dezember 19, 2010

Martin Friedland said:

494
...
Was bedeutet eigentlich "entschwulen"? Und was ist dann das Gegenteil davon?
Dezember 23, 2010

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 19. Dezember 2010 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >
honeypot@totalrugby.de
wetten auf tipico.de
Advertisement
Advertisement
Advertisement