Registrieren
Ospreys European Summer Schools Tour Juli 2012 / Deutsche Teilnehmer mit Preisen geehrt
Drucken
Geschrieben von Dieter Hanf   
Mittwoch, 8. August 2012

Image
Auch U-Nationaltrainer Stefan Diedrichs (links) war mit den deutschen Nachwuchssportlern bei den Ospreys in Wales - (c) Neue Presse

Ospreys European Summer Schools Tour Juli 2012

Aufgrund der langjährigen Kooperation mit den Ospreys war es dem ASV Köln Rugby möglich eine Gruppe von Spielern zum erstmaligen High Performance Summer Camp für talentierte Spieler/innen aus Europa anzumelden. Ziel des Camps war es einem Teilnehmerfeld aus Italien, Tschechien, Polen und Deutschland Einblicke in die Strukturen und Anforderungen des professionellen Rugbys zu gewähren. Begleitend wurden die mitgereisten Trainer mit in die Sessions eingebunden und geschult. Von deutscher Seite waren die Nationaltrainer Jan Cseselka und Stefan Diedrichs sowie NRW Kadertrainer und Organisator der Tour Dieter Hanf vertreten. Das Interesse an diesem Camp war sehr groß. Mit 24 SpielerInnen aus Aachen, Düsseldorf, Essen, Hannover, Heidelberg, Hürth, Köln und Solingen stellte der ASV Köln die größte Gruppe im Camp.

Geboten wurden Trainings mit dem professionellen Trainer- und Spielerstab des amtierenden RaboDirect Pro12 Cup-Siegers sowie Englischlektionen an der Universität Swansea. Zusätzlich zu den Trainingseinheiten nahmen die Spieler an Workshops zu den Themen Strength and Conditioning, Nutrition, Psychology in Sports, Video Analysis, Water Gymnastics Recovery sowie an einer Tour durch das Liberty Stadium  teil. Besonderes Interesse fand auch die Trainingseinheit der Profis, dem die 70 SpielerInnen beiwohnten. Anschließend hatte der Nachwuchs, zwischen 14 und 18 Jahre alt, die Gelegenheit einer Gruppe von hochdotierten Nationalspielern um Duncan Jones, Ian Gough Fragen zu stellen.

Zu den Besonderheiten des Camps gehörte natürlich auch die europäische Dimension des Camps. Die Teilnehmer trainierten und studierten in gemischten Gruppen, lernten sich und die Gepflogenheiten der verschiedenen Gruppen und Menschen kennen. Besonders hervorzuheben war die Harmonie und die gute Zusammenarbeit in den Teams und zwischen den Trainern aus allen beteiligten Ländern.

Das lag natürlich auch an der guten Organisation  der Gastgeber, die mit dieser Auftaktveranstaltung nicht nur eine neue Tradition begründen wollen. Neben ihren Aktivitäten in Südwales sind die Ospreys an der Förderung von Talenten in ganz Europa interessiert und arbeiten deshalb mit Clubs auf dem Festland sehr eng zusammen.

Aus der Gruppe der deutschen TeilnehmerInnen als besonders förderungswürdig ausgewählt und mit Preisen ausgezeichnet wurden die U18 Nationalspieler Felix Schippe (Hannover 78), Manuel Müller (RGH) und Tim Kania (ASV Köln). Tim wurde als Spieler der Zukunft besonders geehrt und gewann außerdem noch ein Jersey mit den Unterschriften des aktuellen Profiteams. Noel Subicin (ASV Köln) nahm als einzige Spielerin mit großem Erfolg teil und gewann ebenfalls eine Auszeichnung.

Neben den Trainings und Schulungsaktivitäten hatte die Gruppe natürlich auch Gelegenheit sich ein Bild von den Sehenswürdigkeiten in Cardiff und der landschaftlichen Schönheit von Südwales zu machen.

Hervorzuheben ist noch der engagierte und tatkräftige Einsatz von Jürgen Höpfner (ASV Köln), der nach der kurzfristigen, gesundheitsbedingten Absage von Susanne Wiedemann als Fahrer einsprang und nicht nur damit einen wesentlichen Anteil an der erfolgreichen Fahrt hatte. Hier findet ihr noch einen interessanten Artikel über das Trainingscamp aus der Neuen Presse Hannover.

Videobeitrag vom Summercamp bei den Ospreys:

Artikel empfehlen
Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 8. August 2012 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >

honeypot@totalrugby.de
Advertisement
Advertisement