Registrieren
BL-Halbfinale: RG Heidelberg vs Heidelberger RK - Video Highlights
Drucken
Geschrieben von Alexander Weidlich   
Mittwoch, 26. Mai 2010

Image
(c) Vincent Fischer

Das 1. Halbfinale zwischen dem Deutschen Vizemeister Heidelberger RK und der nach der regulären Bundesligasaison auf Tabellenplatz zwei geführten Rudergesellschaft Heidelberg war eine unerwartet klare Angelegenheit.


Die weiß-blau Gestreiften erwischten einen Blitzstart und konnten schon nach wenigen Spielminuten durch Versuche von Kapitän Armstrong und Außendreiviertel Liebig komfortabel in Führung gehen.


Im weiteren Spielverlauf gelang es dem Heidelberger Profiteam, den Vorsprung bis auf 6:36 auszubauen. Erst in der zweiten Halbzeit, sicherlich auch der Einwechslung einiger Spieler aus der zweiten Garde des Heidelberger RK geschuldet, präsentierten sich die orangenen Gastgeber konkurrenzfähiger und kamen zu zwei Versuchen durch den jungen 7s-Nationalspieler Bastian Himmer.


Der erste Saisonsieg über den Zaunnachbarn bescherte dem Klub den zweiten Finaleinzug in Folge, wo, wie schon im vergangenen Jahr, das zweite deutsche Profiteam, Meister SC Frankfurt 1880, auf den ältesten Rugbyverein Deutschlands wartet.


TotalRugby wird am Samstag den 29. Mai ab 14:55 Uhr per Video-LiveTicker vom Endspiel um die Deutsche Rugbymeisterschaft berichten.

Artikel empfehlen
Kommentare (6)add comment

Enrico Meierhöfer said:

298
Spear Tackle
Warum werden diese nicht mit einer roten Karte bestraft?

� Der Spieler wird erst geliftet und dann in Richtung Boden gedrückt. Eine rote Karte sollte hier gegeben werden.
� Der Spieler wird erst geliftet und dann, ohne Rücksicht auf seine Sicherheit, fallen gelassen . Eine rote Karte sollte hier gegeben werden.

Quelle: http://www.drvreferees.de/sdrv...09_Rulings
Mai 26, 2010

Stefan Schmitt said:

359
...
Vermutlich, weil es 1. immer im Ermessen des Schiedsrichters liegt und es 2. in vielen Spielen einige Fehlentscheidungen des Refs gibt.
Mai 26, 2010

Werner Cromm said:

67
...
Wenn schon zitieren dann bitte richtig und komplett:
Zusammen fassend gibt es 3 Szenarien, wenn ein haltender Spieler im Tackle einen balltragenden Gegner in die Luft hebt:
- Der Spieler wird erst geliftet und dann in Richtung Boden gedrückt. Eine rote Karte sollte hier gegeben werden.
- Der Spieler wird erst geliftet und dann, ohne Rücksicht auf seine Sicherheit, fallen gelassen . Eine rote Karte sollte hier gegeben werden.
- Für alle anderen Arten von gefährlichen Tackles, die einen balltragenden Gegner in die Luft heben, sollte eine gelbe Karte oder ein Straftritt folgen.

Quelle: http://www.drvreferees.de/sdrv...09_Rulings

Offensichtlich wurde hier Option 3 geahndet.
Mai 27, 2010

Enrico Meierhöfer said:

298
...
Ist korrekt, sorry.
Aber für mich sah das eher nach Punkt 1 aus. OK, im Ermessen des Schiedsrichters. Es war eher eine allgemeine Anmerkung, da mir aufgefallen ist, dass es für solche gefährlichen Tackles in den seltensten Fällen eine rote Karte gibt. Ich habe erst einmal eine rote Karte nach einem Spear Tackle gesehen.
Hat das einen besonderen Grund oder seh ich das einfach zu verbissen?
Mai 27, 2010

Werner Cromm said:

67
...
@Enrico: Habe zwischenzeitlich mit der Schiedsrichterin gesprochen. Auf Grundlage des Videos (auch ohne Wiederholung und Zeitlupe) hätte sie, ohne wenn und aber, auf Rot entschieden. Auf dem Platz hat sie die Szene aus einem anderen Blickwinkel gesehen und zusätzlich war ihr die Sicht durch zwei Spieler verdeckt. Dem Kapitän hat sie erklärt, das bei einem Spear Tackle immer zuerst von einer roten Karte auszugehen sei, aber dass in diesem Fall auf Option 3 entschieden wurde da weder ein Fallenlassen noch ein Runterdrücken erkennbar war.
Mai 28, 2010

Vincent Fischer said:

1799
Tackle
Für alle die nicht suchen wollen, dass disskutierte Tackle ist auf dem Video zwischen 6:00 und 6:27 zu sehen...
das Bild am Anfang des artikels zeigt übrigens die gleiche Szene...
Mai 28, 2010

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 27. Mai 2010 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >

honeypot@totalrugby.de
Advertisement
Advertisement