Registrieren
DRV XV
Hiobsbotschaft für die DRV XV: Damien Tussac muss Karriere mit sofortiger Wirkung beenden
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Freitag, 23. Februar 2018

Mit Damien Tussac muss der beste Prop, der in der letzten Dekade für Deutschland aufgelaufen ist, seine Karriere sofort beenden.
Mit Damien Tussac muss der beste Prop, der in der letzten Dekade für Deutschland aufgelaufen ist, seine Karriere sofort beenden.

Nur acht Tage vor dem so wichtigen Länderspiel in Brüssel erreichte das DRV-Camp heute die schlechten Neuigkeiten: Nachdem der wohl beste deutsche Prop der letzten Dekade erst am 21. Januar noch für seinen Klub Castres gegen Racing im Einsatz war, stellte sich bei einer Untersuchung an den Halswirbeln heraus, dass Tussac seine Karriere mit sofortiger Wirkung beenden muss. Was für die deutsche Nationalmannschaft eine sehr schlechte Nachricht ist, wird für Tussac eine kleine Katastrophe sein. Der 30-jährige Tighthead befand sich im besten Alter für einen Erste-Reihe-Stürmer und hatte in den vergangenen drei Jahren sein mit Abstand bestes Rugby gespielt.

Letzte Aktualisierung ( Freitag, 23. Februar 2018 )
 
REIC: DRV nominiert Kader für wichtiges Duell in Belgien
Drucken
Geschrieben von DRV Pressemitteilung   
Donnerstag, 22. Februar 2018

Image

Am 3. März kommt es in Brüssel zum vermeintlichen direkten Duell um den Klassenerhalt in der Rugby Europe International Championship zwischen den gastgebenden Belgiern und Deutschland. Nationaltrainer Pablo Lemoine wird dafür einen auf einigen Positionen verstärkten Kader aufbieten können.

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 22. Februar 2018 )
 
Der Traum von der Rugby-WM lebt - jedoch lässt er sich erst 2023 realisieren
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Dienstag, 20. Februar 2018

Diese Mannschaft ist ein Neuanfang - doch ebenso eine gute Basis auf dem Weg nach 2023. Foto (c) Keßler
Diese Mannschaft ist ein Neuanfang - doch ebenso eine gute Basis auf dem Weg nach 2023. Foto (c) Keßler

Mit dem Sieg der Spanier am Wochenende über Rumänien hat sich Deutschlands Traum von der Rugby-WM 2019 in Japan de facto endgültig erledigt. Das ist die traurige Realität - doch muss man sich in der deutschen Rugby-Community ebenso eingestehen, dass die schmerzlichen Niederlagen in Köln gegen Spanien, sowie in Sochi gegen Russland im Vorjahr die deutschen Chancen schon zur Halbzeit der WM-Quali auf ein Minimum hatten sinken lassen. Die starken Spanier in diesem Frühjahr haben das letzte Quäntchen Hoffnung beerdigt. Jetzt gilt es den Blick nach vorne zu richten: Zahlreiche junge und vielversprechende deutsche Rugby-Talente drängen in die DRV XV und mittlerweile spielt eine Reihe von DRV-Assen erfolgreich in Frankreichs zwei Profi-Ligen. Eventuell wird man gar früher oder später wieder Wild-Spieler in der DRV XV sehen und nicht nur, wie am vergangenen Wochenende, auf der gegnerischen Seite.

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 20. Februar 2018 )
 
Drei TR-Thesen zum Georgien-Spiel in Offenbach
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Samstag, 17. Februar 2018

Oftmals konnten unsere DRV-XV-Jungs nur noch mit letzten Kräften dagegenhalten, doch das taten sie mit Bravour. Foto (c) Seufert-Chang
Oftmals konnten unsere DRV-XV-Jungs nur noch mit letzten Kräften dagegenhalten, doch das taten sie mit Bravour. Foto (c) Seufert-Chang

Am Ende sprach die Anzeigetafel im Offenbacher Sparda-Bank-Hessen-Stadion eine deutliche Sprache. Die georgische Nationalmannschaft kam als die alles überragende Mannschaft dieses Wettbewerbs nach Offenbach und wurde auch heute ihrer Favoritenrolle gerecht: Am Ende waren es ganze zehn Versuche, die die Lelos der DRV XV in Offenbach einschenken konnten. Doch zuvor sahen gut 2200 Zuschauer auf dem Bieberer Berg 60 sehr engagierte Minuten einer deutschen Mannschaft, die deutlich mehr zeigen konnte, als noch vor Wochenfrist in Rumänien. Größter Wermutstropfen war jedoch, dass das vielversprechende DRV-XV-Debüt von Zani Dembele nach nur zehn Minuten beendet war.

Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 18. Februar 2018 )
 
Nichts zu holen für engagierte 15er-Rugbymänner gegen Georgien
Drucken
Geschrieben von DRV Pressemitteilung   
Samstag, 17. Februar 2018

Trotz der deutlichen Niederlage am Ende konnte die DRV XV, wie hier mit Falk Duwe mehr Offensiv-Akzente setzen. Foto (c) Keßler
Trotz der deutlichen Niederlage am Ende konnte die DRV XV, wie hier mit Falk Duwe mehr Offensiv-Akzente setzen. Foto (c) Keßler

Die neu formierte deutsche 15er-Rugbynationalmannschaft der Männer hat in Offenbach zwar die zweite deutliche Niederlage in der Rugby Europe International Championship hinnehmen müssen, präsentierte sich im Vergleich zur Vorwoche in Rumänien nun beim 0:64 (0:19) gegen die hoch favorisierten Georgier deutlich verbessert. Viele der rund 2100 Zuschauer dürften trotz der am Ende klaren Niederlage ob der über weite Strecken engagierten Leistung der DRV XV mit einem guten Gefühl nach Hause gegangen sein.

Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 18. Februar 2018 )
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 82 - 90 von 743

Top Try Scorer - REC Division 1A

Julen Goia Iriberri (ESP)   4
Kehoma Brenner (DRV)   3
Zurab Zhvania (GEO)   3
Adrian Apostol (ROM)   3
Guillaume Rouet (ESP)   3

gesamte Tabelle

Conversions - REC Division 1A

Bradley Linklater (ESP)   6
Valentin Calafateanu (ROM)   6
Dan Snee (ESP)   4
Ramil Gaysin (RUS)   4
Lasha Khmaladze (GEO)   4

gesamte Tabelle

Penalties - REC Division 1A

Merab Kvirikashvili (GEO)   9
Pedro Bettencourt Avila (POR)   8
Valentin Calafateanu (ROM)   5
Ramil Gaysin (RUS)   4
Chris Hilsenbeck (DRV)   4

gesamte Tabelle

Yellow Cards - REC Division 1A

Mathieu Visensang (ESP)   1
Giorgi Nemsadze (GEO)   1
Javier de Juan (ESP)   1
Zurab Zhvania (GEO)   1
Julien Bardy (POR)   1

gesamte Tabelle

Red Cards - REC Division 1A

honeypot@totalrugby.de
wetten auf tipico.de
Advertisement
Advertisement