Registrieren
Bundesliga-Finale findet in Frankfurt statt
Drucken
Geschrieben von DRV Pressemitteilung   
Montag, 6. Mai 2019

Image
Das Bundesliga-Finale findet in Frankfurt statt, womit 1880 eine Chance hat daheim um den Titel zu spielen. Foto (c) Seufert-Chang

Das durch die Terminierung des Relegationsspiels in der Rugby Europe Championship auf den 8. Juni 2019 vorverlegte Endspiel um die Deutsche Meisterschaft im 15er-Rugby wird in Frankfurt auf der Anlage des SC 1880 ausgespielt.


Aufgrund dieser terminlichen Änderung konnte der eigentlich eingeplante RK 03 Berlin die Ausrichtung des DM-Finals nicht mehr gewährleisten.

„Nach langen Diskussionen und unter Berücksichtigung aller Argumente hat sich der Vorstand des RBA mehrheitlich dazu entschieden, das DM-Finale am 8. Juni 2019 nach Frankfurt zu vergeben“, kommunizierte das verantwortliche Präsidiumsmitglied Jens Poff und ergänzte: „Aus der Erfahrung der vergangenen Jahre hätten wir es gern wieder in Berlin gemacht, auch weil sich der RK 03 als langjähriger und zuverlässiger Partner erwiesen hat. Aber die Umstände sind so, wie sie sind. Daher ist die Entscheidung nun für den SC 1880 gefallen.“

Artikel empfehlen
Kommentare (5)add comment

Michel Reinhard said:

3042
Glückwunsch an 80 - wieder mal alles richtig gemacht, aber .....
... die Enttäuschung über die Vergabe an Frankfurt ist in Handschuhsheim natürlich zweifelsohne sehr groß, hatte man sich seitens der Löwen ebenfalls um die Ausrichtung des Finales beworben und im Vorfeld sehr viel Zeit und Engagement investiert um einen tollen und gebührenden Rahmen für das Finale, die teilnehmenden Mannschaften und die Freunde des deutschen Rugbysports, sicherzustellen (u.a. Vorspiele von Jugend-, Damen, und Alt-Herrenmannschaften parallel auf 2 Plätzen, große Zuschauertribünen, 500 Parkplätze und eine direkte Busanbindung mit P+R-Shuttle, Bankett und ein tolles Rahmenprogramm zum 70-jährigen Jubiläum der Rugbyabteilung des TSV, uvm.) - but that´s Live.

Leider haben die Verantwortlichen des RBA niemandem mitgeteilt welche schlagkräftigen Argumente schlussendlich für die Vergabe an Frankfurt geführt haben, aber wir sind natürlich brennend daran interessiert was pro Frankfurt und contra Handschuhsheim und ggf. anderen Bewerbern geführt hat. Schließlich will man sich ja weiterentwickeln und an den Defiziten arbeiten und daher sollte Ross und Reiter auch offiziell benannt werden. Dies sollte auch den Rugby-Fans kundgetan werden - man spricht hier auch von Transparenz.


Wir können die Entscheidung leider ganzheitlich nicht nachvollziehen, insbesondere wenn man berücksichtigt, dass in den letzten 12 Jahren alleine 6 Finale (das ist schon ganz schön sexy) an Frankfurt vergeben wurden (2007, 2008, 2009, 2010, 2011 und 2019), dass sind 50 % !! Das letzte Finale um eine Herren-DM durfte der TSV vor 53 Jahren, 1966, ausrichten (die meisten Leser waren da vermutlich noch gar nicht auf der Welt).

Unter der Berücksichtung, dass zeitgleich am 08.Juli beim SC 1880 Frankfurt ein großes Hockey-Event (Turnier und Camp mit eingeplanten Zeltmöglichkeiten auf dem Rugbyplatz) stattfindet und die Parkmöglichkeiten und die Location im Klubhaus sehr begrenzt ist, ja, da werden die Argumente der für die Vergabe Verantwortlichen immer interessanter.

Wenn man dann noch die 50 VIP-Parkplätze abzieht die der Veranstalter stellen muss, dann wird es eng für die anreisenden Fans aus der Republik - wir sind gespannt.

Gespannt sein darf man sicherlich auch auf die Vergabe des Länderspiels zwischen Deutschland und Portugal am 15.06.2019 - wer da wohl den Zuschlag erhält?

Die Löwen feiern an diesem Tag jedenfalls alle auf der Hendsemer Kerwe ihren Saisonabschluss und das erreichte und fiebern mit der Nationalmannschaft im Public-Viewing an der Titty-Twister-Bar um den Klassenerhalt.

Soo, jetzt reicht es aber auch. Ab heute ist unser Fokus wieder auf unserem Sport mit dem Ziel am 08. Juli selbst im Finale zu stehen - bis dahin ist es ja noch ein weiter Weg und der wird nicht einfach.
Mai 07, 2019

Uli Byszio said:

887
Vergabe 2007, 08,09,10,11
Hi !
Ich glaube mich zu erinnern, dass das Finale in diesen oben genannten Jahren immer automatisch an den Tabellenersten ging, wenn dieser es wollte. Ich mag mich aber täuschen.
Wir erhoffen uns von dem parallelen Hockeyturnier eine groessere Zuschauerzahl.
Schauen wir mal.
Auf jeden Fall gibt es bis dahin noch viel zu tun!
Mai 07, 2019

Michel Reinhard said:

3042
Kurzer Quercheck Saison 2010/2011 (erinnere mich noch an das Spiel - da war ein HF 80 vs TSV 42:31)
Quelle (DRV-Archiv)

Abschlusstabelle

1. HRK
2. 80
3. TSV
4. RGH

Finale HRK vs 80 12:9 "in Frankfurt" - kann natürlich sein das der HRK das Heimrecht nicht wollte ;-)

Aber by the way, das ist Geschichte und die diesjährigen Finalteilnehmer freuen sich natürlich auch über zahlreiche zahlende Hockeyspieler und deren Fans.
Mai 07, 2019

Matthias Hase said:

381
...
Und beim RK tanzen sie ob der Entscheidung auf dem Tischen und werfen mit Scheinen um sich ...
Mai 08, 2019

Ralf Theune said:

3663
Relegationsländerspiel auch in Frankfurt
Es hat natürlich eine gewisse Logik, das DM-Finale in Südwestdeutschland stattfinden zu lassen, wenn sehr wahrscheinlich beide Finalteilnehmer aus dem Südwesten kommen. Aber, hätte man dann nicht wenigstens das Länderspiel nach Berlin geben können? Dort müsste zu diesem Zeitpunkt durch die Verschiebung des SM-Finales eine Vakanz entstanden sein.
Mai 10, 2019

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >
honeypot@totalrugby.de
wetten auf tipico.de
Advertisement
Advertisement