Registrieren
1. Bundesliga
Zwei Thriller in der Relegation: Grizzlies und Füchse halten die Klasse
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Dienstag, 10. Juli 2018

Image

Zwei Mal hieß am Ende alles oder nichts - die Relegationsspiele entschieden, wer sich in der kommenden Saison erstklassig nennen darf. Es setzte sich jeweils der vom Abstieg bedrohte Erstligist durch, in beiden Partien jedoch ging es unglaublich eng zu.

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 10. Juli 2018 )
 
BL-Relegation: Füchse müssen in München ran, Leipzig umgeht Relegation, Grizzlies bangen
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Freitag, 6. Juli 2018

Image
Im englischen Garten liefern sich die StuSta und Heusenstamm morgen das Duell um den letzten Platz in der Bundesliga-Süd. Foto (c) Perlich

Im Süden wird der Kampf um den begehrten Platz im Rugby-Oberhaus, wie vorgesehen, auf dem grünen Rasen der Münchner Studentenstadt ausgetragen. Süd-Zweitligameister StuSta empfängt den RK Heusenstamm, soweit so normal. Im Norden dagegen hat es heute eine weitere Wende in der nicht endenden Saga um die Relegation gegeben. Das Sportgerichtsurteil, nach welchem das Spiel der Berliner Grizzlies ihr gegen Germania List am grünen Tisch zu Gunsten der Hauptstädter gewertet wurde, wurde in der Berufung kassiert. Demnach müssen die Grizzlies nun doch bei Victoria Linden um den Klassenerhalt - nur 48 Stunden vorm eigentlichen Spieltermin.

Letzte Aktualisierung ( Freitag, 6. Juli 2018 )
 
Überraschendes Sportgerichtsurteil: Grizzlies halten die Klasse, Leipzig muss nun wohl doch zittern
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Mittwoch, 13. Juni 2018

Image
Der vermeintliche Klassenerhalt: Leipzig setzte sich am letzten Spieltag gegen den RK 03 durch. Foto (c) Kirschner

Chaos in der Rugby-Bundesliga: Mehr als vier Wochen nach dem Ende der Saison sorgt ein Sportgerichtsurteil für Ungewissheit und zwar mitten in der Sommerpause. Eine noch nicht rechtskräftiges Entscheidung wertet das letzte reguläre Saisonspiel der Berliner Grizzlies gegen Germania List für den damaligen Gastgeber. Die Berliner hatten eigentlich mit 17:50 verloren, und wären damit in der Relegation gelandet. Nun umgehen sie aber durch das Urteil wahrscheinlich die Relegation und halten direkt die Klasse. Die Grundlage ist eine komplizierte Regelung um Schutzsperren von Nationalspielern und im konkreten Fall der Einsatz von Siebener-Nationalspieler Niklas Koch, dessen Schutzsperre je nach Regelinterpretation 22 Stunden vor, oder eine Stunde nach dem Abpfiff des besagten Spiels endete.

Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 13. Juni 2018 )
 
Der Heidelberger RK verteidigt den deutschen Meistertitel in Berlin
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Samstag, 2. Juni 2018

Image
Der alte ist auch der neue Meister - der HRK konnte sich gegen Lokalrivalen RGH durchsetzen.

Dem Titelverteidiger ist in Berlin der nächste Schlag gelungen: Im zehnten Finale in Folge gewann der Heidelberger RK den achten Titel innerhalb eines Jahrzehnts. Der Heidelberger Harbigweg-Nachbar RG Heidelberg konnte nur phasenweise mit dem alten und neuen Meister mithalten und unterlag am Ende deutlich mit 12:47. Besonders für Kehoma Brenner und Robert Hittel ist es ein besonderer Titel - denn vor gut 1.100 Zuschauern auf der Anlage des RK 03 Berlin verabschiedeten sich die beiden ehemaligen Rugby-Nationalspieler in den Rugby-Ruhestand. Auch für RGH-Trainer Finsterer, eine Größe des Heidelberger und gesamtdeutschen Rugby, wird es das letzte Spiel gewesen sein.

Letzte Aktualisierung ( Samstag, 2. Juni 2018 )
 
Harbigweg-Finalderby in Berlin: HRK will Titel gegen RGH verteidigen
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Donnerstag, 31. Mai 2018

Image
Robert Hittel wird wie Kehoma Brenner gegen die RGH sein letztes Spiel im Klub Dress absolvieren und sich mit dem Titel verabschieden wollen. Foto (c) Keil

Es ist der Höhepunkt der deutschen Vereinssaison - am Samstag um 17 Uhr treffen die beiden besten Mannschaften Deutschlands in Berlin-Weißensee im Stadion Buschallee aufeinander. In Heidelberg sind diese beiden Klubs Nachbarn und nur einen Steinwurf voneinander entfernt beheimatet. In der Hauptstadt werden die beiden spielstärksten Klubs der Republik die Meisterschaft unter sich ausmachen. Der Titelverteidiger Heidelberger RK, mittlerweile in seinem zehnte Finale in Folge, geht als Favorit in die Partie. Beim Klub will man die großartige Saison mit dem Titel gegen den Lokalrivalen RG Heidelberg abschließen und dabei noch zwei Klub-Legenden in den verdienten Rugby-Ruhestand verabschieden.

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 31. Mai 2018 )
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 9 von 749
honeypot@totalrugby.de
wetten auf tipico.de
Advertisement
Advertisement