Registrieren
Advertisement
1. Bundesliga
Unsicherheit um die Zukunft von Carsten Segert: Hamburger RC sucht sportlichen Leiter/Trainer
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Samstag, 23. Mai 2020

Image
Der erfahrene Segert wird den HRC in der kommenden Saison höchstwahrscheinlich nicht trainieren.

Gestern erreichten uns Gerüchte aus dem HRC-Umfeld, nach denen der Bundesligist aus der Hansestadt sich von seinem hauptamtlichen Coach Carsten Segert trennt. Tatsächlich sucht der HRC seit heute auf seiner Webseite einen neuen sportlichen Leiter/Trainer, die Zukunft des seit 2014 im Amt befindlichen Segert ist wohl nun aber doch noch nicht endgültig geklärt. Denn der neu installierte sportliche Leiter soll nur in Personalunion fungieren, sofern der Kandidat dies auch wünscht. Ob Segert beim Bundesliga-Neustart im September an der Hamburger Saarlandstraße seine HRC-Männer betreut, ist zumindest höchstfraglich.

 
Die Jugendförderer: Welche Klubs haben den stärksten Nachwuchs?
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Freitag, 22. Mai 2020

Image
Die Jugendabteilung von Frankfurt 1880 ist weiterhin die größte in Deutschland.

In Teil drei unserer Analyse der DRV Mitgliedererhebung beschäftigen wir uns mit dem Nachwuchs in Rugby-Deutschland. Seit Jahren ist hier der SC Frankfurt 1880 führend und räumt national wie international reihenweise Titel ab. Frankfurt hat auch Deutschlands größte Nachwuchsabteilung mit knapp 300 Kindern und Jugendlichen. Dahinter bietet sich ein sehr ungleiches Bild: Während einige Klubs wie die RGH, Heusenstamm, Aachen und Unterföhring zweistelliges Wachstum verzeichnen können, haben zahlreiche Vereine ein signifikantes Minus verzeichnen müssen. Allen voran der Berliner RC und München RFC haben ein Viertel weniger Nachwuchsspieler an den DRV gemeldet, wie noch ein Jahr zuvor.

Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 24. Mai 2020 )
 
Wo sind Deutschlands Rugby-Hochburgen
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Dienstag, 19. Mai 2020

Image
Die malerische Neckarstadt Heidelberg bleibt Deutschlands Rubgy-Hochburg, auch wenn in der Metropolregion Rhein-Main mittlerweile mehr Menschen Rugby spielen.

In Teil zwei unserer Analyse der aktuellen Mitgliedererhebung des DRV (zu Teil 1) blicken wir auf Deutschlands Rugby-Hochburgen und wie sich der ovale Ballsport in ihnen entwickelt. Heidelberg hat 2019 seine Spitzenposition in absoluten Zahlen knapp an die Rhein-Main-Region verloren, hat aber noch immer mit Abstand die meisten DRV-Mitglieder pro Einwohner. Die Klubs im Großraum Frankfurt verbuchten auch das stärkste Mitgliederwachstum aller sieben Rugby-Ballungsräume. In Hamburg, Berlin und München wurde dagegen 2019 jeweils ein leichtes Minus verbucht.

Anmerkung: Durch einen Übertragungsfehler, auf den wir heute Vormittag aufmerksam gemacht wurden, war die Mitgliederdatei des DRV fehlerhaft. Mit den korrigierten Zahlen ist München die am schnellsten wachsende Rugby-Hochburg Deutschlands. Der Artikel wurde Mittwoch 13 Uhr dementsprechend ergänzt.

Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 20. Mai 2020 )
 
DRV Mitglieder-Erhebung 2020: Die Gewinner und Verlierer
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Montag, 18. Mai 2020

Image
Die RG Heidelberg konnte 2019 das größte Plus an Mitgliedern verbuchen. Foto (c) Kessler

Insgesamt zeichnet sich beim Deutschen Rugby-Verband laut vorläufigen Zahlen weiterhin ein leichtes Wachstum der Mitgliederzahlen ab. Das Resultat der Mitgliedererhebung des DRV vom 1. Januar dürfte am Ende knapp über der Zahl von 16.234 aus dem Vorjahr liegen. Aufgrund fehlender Daten von 11 der insgesamt 137 Klubs kann aber noch kein endgültiges Ergebnis verkündet werden. Schon jetzt lässt sich aber abschätzen, wer die großen Gewinner und Verlierer des WM-Jahres 2019 sind.

Letzte Aktualisierung ( Montag, 18. Mai 2020 )
 
Deutschlands Rugby-Vereine kehren langsam ins Training zurück
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Freitag, 15. Mai 2020

Spielszene aus dem Hannover-Derby. Max Kopp mit der Handabwehr gegen einen Germania-List-Spieler.
Hannover 78 zählt zu den ersten Klubs, die den Trainingsbetrieb wiederaufgenommen haben. Archivfoto (c) Janus

Der 11. Mai war für viele Klubs in Rugby-Deutschland der Startschuss. Nur zwei Tage nachdem die laufende Bundesliga-Saison offiziell abgebrochen wurde, durfte fast bundesweit wieder trainiert werden. Allerdings hat die aktuelle Situation auf den Plätzen der Republik wenig mit dem Trainingsalltag vor der Corona-Krise gemein.

Letzte Aktualisierung ( Samstag, 16. Mai 2020 )
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 37 - 45 von 886

honeypot@totalrugby.de
Advertisement
Advertisement
Advertisement