Registrieren
Advertisement
Beide DRV-Teams im Einsatz: DRV XV trainiert mit Strassburg / DRV VII im Olympiastadion
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Freitag, 18. August 2017

Unsere Siebener-Jungs im Olympiastadion - genau sechs Wochen vor dem Start der DHL Oktoberfest 7s
Unsere Siebener-Jungs im Olympiastadion - genau sechs Wochen vor dem Start der DHL Oktoberfest 7s

Am gestrigen Donnerstag waren beide Nationalmannschaften im Einsatz. Während die DRV XV ihre Pre-Season mit einer gemeinsamen Kontakt-Einheit mit dem französischen Drittligisten RC Strassburg fortsetzte, trainierte die DRV im erstmals mit Rugby-Stangen ausgestatteten Münchner Olympiastadion vor versammelter Presse. Für die Fünfzehner Jungs geht die Saison-Vorbereitung nun mit einem Trainingslager bei einem anderen Drittligsiten, dem RC Limoges aus dem Zentralmassiv, weiter. Die Siebener-Mannschaft wird in der kommenden Woche gemeinsam mit der gastierenden Nationalmannschaft von Hongkong trainieren.

Die Trainingseinheit der Fünfzehner-Nationalmannschaft mit dem auf Einladung der Wild Rugby Akademie gastierenden RC Strassburg war nach fünf harten Wochen Kraft- und Konditions-Training die erste richtige Standortbestimmung. Unter der Leitung vom Co-Trainer der DRV XV Pieter Jordaan, der den verhinderten Nationalcoach Kobus Potgieter vertrat, begann der gemeinsame Trainings-Tag mit einer getrennten Einheit. Sturm und Dreiviertelreihe arbeiteten zuerst getrennt voneinander an neuen taktischen Vorgaben. Die Verletzungen von Dash Barber, Thore Schmidt und Jörn Schröder ermöglichten es dem Trainerteam einigen Youngstern eine Chance zu geben. Der erst 19-jährige Mark Fairhurst beispielsweise zeigte, wie Pieter Jordaan gegenüber TotalRugby bestätigte, sehr gute Ansätze auf der Hakler Position.

Ebenso neu im Einsatz war der deutsch-neuseeländische Verbinder Hagen Schulte. Der Spielmacher ist nach seiner Saison bei den Glasgow Warriors nun in Deutschland und will schnellstmöglich sein Debüt im DRV-Trikot geben. In einer anschließenden 2x20 Minuten dauernden Vollkontakteinheit 15 gegen 15 gab es für die deutsche Mannschaft die erste Standortbestimmung der neuen Saison. Die erste Hälfte verteidigte die deutsche Mannschaft lediglich und zeigte dabei, dass sie mit den neuen Defensiv-Vorgaben gut zurecht kommt so Jordaan. Auch an den Kontaktpunkten zeigte man sich gefährlich und konnte etliche Bälle klauen. In den 20 Angriffsminuten, die die DRV-Auswahl zum Schluss hatte, zeigte die Arbeit der letzten Woche Früchte. Jordaan gab sich insgesamt sehr zufrieden mit den gemachten Fortschritten.

 

 

Gedränge-Training unserer #DRVRugbyXV mit dem #RCStrasbourg auf dem Platz des @hrk.rugby

Ein Beitrag geteilt von TotalRugby.de (@totalrugby.de) am 18. Aug 2017 um 3:42 Uhr

_

 

Gedränge gegen das Profi-Team aus Strassburg - Die Vorbereitung auf die WM-Quali im Frühjahr ist im vollen Gange

Gut 300 km südwestlich gastierte die DRV VII mit dem neuen Trainer Vuyo Zangqa im Münchner Olympiastadion. Dieses wurde unter der Woche erstmals mit echten Rugby-Stangen versehen und der Anblick der 69.000 Zuschauer fassenden Arena im Rugby-Setup war mehr als beeindruckend. Unsere Siebener-Jungs bekamen zuerst eine ausgiebige Führung durch das Stadion bevor sie vor zahlreichen Fernseh-Journalisten eine 60-minütige Trainings-Einheit auf dem heiligen Rasen des Olympiastadions abhielten. Da wo einst Franz Beckenbauer den WM-Pokal stemmte, war es nun Anjo Buckman, der Niklas Hohl zur Gasse stemmte. Die Vertreter vom bayerischen Rundfunk waren jedenfalls beeindruckt von den „Hebefiguren" der DRV VII.

In genau sechs Wochen wird es jedenfalls ernst für die Jungs, die ihre Vorfreude auf dieses Event kaum verbergen konnten. Abgesehen von den Hongkong Sevens spielen Himmer und Co. eigentlich nie vor einer derartigen Kulisse - dennoch schien der beeindruckende Hintergrund zumindest in Sachen Selbstbewusstsein abträglich gewesen zu sein. Auf die Frage auf welche Mannschaft er sich am meisten freue, antwortete Bastian Himmer selbstbewusst: „Auf uns!“ Carlos Soteras Merz malte sich aus, wie es denn sein würde vor tausenden eigenen Fans gegen die Weltelite antreten zu dürfen. Die Vorfreude in der Mannschaft jedenfalls ist ungebrochen.

 

 

Der Weg bis zum Turnier wird jedoch ein harter. Die erste Trainingswoche unter Ex-Blitzboks-Spieler Vuyo Zangqa jedenfalls hat an den Spielern gezehrt. Der eine oder andere litt unter sehr starkem Muskelkater - das jedoch dürfte sich kaum ändern in den kommenden Wochen. Zangqa hat auch gegenüber TotalRugby angekündigt, dass er seine Spieler auf einem Fitness-Level haben will, das auf World-Series-Niveau ist. Doch die Motivation in den finalen Zwölfer-Kader zu kommen dürfte unsere Jung mehr motivieren denn je.

Artikel empfehlen
Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Freitag, 18. August 2017 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >

Top Try Scorer - REC Division 1A

Julen Goia Iriberri (ESP)   4
Kehoma Brenner (DRV)   3
Zurab Zhvania (GEO)   3
Adrian Apostol (ROM)   3
Guillaume Rouet (ESP)   3

gesamte Tabelle

Conversions - REC Division 1A

Valentin Calafateanu (ROM)   6
Bradley Linklater (ESP)   6
Ramil Gaysin (RUS)   4
Lasha Khmaladze (GEO)   4
Dan Snee (ESP)   4

gesamte Tabelle

Penalties - REC Division 1A

Merab Kvirikashvili (GEO)   9
Pedro Bettencourt Avila (POR)   8
Valentin Calafateanu (ROM)   5
Ramil Gaysin (RUS)   4
Chris Hilsenbeck (DRV)   4

gesamte Tabelle

Yellow Cards - REC Division 1A

Julien Bardy (POR)   1
Dorin Manole (ROM)   1
Julius Nostadt (DRV)   1
Levan Datunashvili (GEO)   1
Mark Sztyndera (DRV)   1

gesamte Tabelle

Red Cards - REC Division 1A

honeypot@totalrugby.de
wetten auf tipico.de
Advertisement
Advertisement
Advertisement