Registrieren
Vorläufiger Adler-Kader für Portugal: Starkes Aufgebot und harter Konkurrenzkampf um 23-Kader
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Samstag, 25. Mai 2019

Image
Neues Gesicht im DRV-Kader. SA-Profi Cameron Lindsay

Es sind noch genau drei Wochen bis zum entscheidenden Spiel ums Überleben: Am 15. Juni trifft unsere DRV XV im Relegationsspiel in Frankfurt auf Portugal. Nur ein Sieg würde unseren schwarzen Adlern den Klassenerhalt in der Rugby Europe Championship sichern. Wie schwer diese Aufgabe werden könnte, verrät der Rückblick auf den Juni 2016: Damals konnte sich das deutsche Team in Heidelberg mit 16:13 hauchdünn gegen eben jene Portugiesen durchsetzen. Während es damals um den Traum von Japan 2019 ging, ist es dieses Mal das nackte Überleben in Europas höchster Spielklasse, das auf dem Spiel steht.

Gastgeber Frankfurt 1880, auf dessen Gelände das Länderspiel ausgetragen wird, stellt mit fünf Spielern den größten Block im vorläufigen Adler-Kader. Mit viel Erleichterung werden die meisten DRV-XV-Fans die Namen Parkinson und Poppmeier auf der Kaderliste gelesen haben. Die beiden 1880-Routiniers hatten im EM-Verlauf mit der Ausnahme von Raynor Parkinson bei der knappen Niederlage in Belgien gefehlt. Parkinsons Kick-Qualitäten und sein kühler Kopf in hektischen Spielsituationen, sowie Poppmeiers Gasse-Kenntnisse dürften dem deutschen Team verdammt gut tun. Gleiches gilt für Sean Armstrong, der seit dem Kenia-Spiel in November nicht mehr im Adler-Kader war, nun aber auf der Liste steht.

Bis auf Carcassonne-Außen Maxime Oltmann, der zwar seit dem Samoa-Spiel vor knapp einem Jahr öfter im erweiterten Kader, aber schlussendlich nie im Adler-Trikot, sind alle Frankreich-Legionäre im Kader. Das Vannes-Duo Hilsenbeck und Menzel für die beiden Spielmacher-Positionen, Aurillac-Prop Nostadt, Chambery-Achter Ferreira, Nice-Hakler Tyumenev und auch Eric Marks - sie alle sind im erweiterten Adler-Kader für Portugal. Die beiden Rumänien-Profis Hagen Schulte und Jarrid Els fehlen verletzungsbedingt.

Wieder im DRV-XV-Kader: Routinier Michael Poppmeier

Einen Debütanten mit beeindruckenden Referenzen könnte es derweil in der zweiten Sturmreihe geben. Genau da gab es während der EM große Probleme, so dass Erste-Reihe-Stürmer Schröder des öfteren auf seine Jugendposition musste. Cameron Lindsay, in Südafrika aufgewachsener deutscher Staatsbürger, könnte genau diese Lücke füllen. Mit genau 2 Metern Körpergröße und knapp 120 Kilogramm ist er auf dem Feld ein absolutes Monster. Hart in der Defensive und noch härter als Ballträger.

Seit mittlerweile fünf Spielzeiten ist Lindsay Profi im ältesten Rugby-Wettbewerb der Welt, dem südafrikanischen Currie Cup. Sein erster Trainer dort: Vuyo Zangqa, mittlerweile Coach unserer DRV VII. Der Kontakt zum DRV besteht schon eine Weile, nun wird Lindsay das erste Mal mit den Adlern trainieren und angesichts der Personalprobleme auf seiner Position sicher auch gegen Portugal debütieren.

Dazu wird das Team von Trainer Mike Ford auch tatkräftige Unterstützung aus dem Siebener-Programm des DRV erhalten. Zani Dembele und Jarrid Saul dürften für die Außen-Positionen wertvolle Alternativen sein. Claude Brechenmacher könnte eine Alternative auf der Schluss- oder Verbinder-Position sein. John Dawe wiederum war bereits in Marseille im Adler-Kader und seine Fähigkeiten den Ball im Ruck langsam zu machen oder gar zu klauen, macht ihn zu einer wertvollen Alternative.

Der Kader für das entscheidenden Portugal-Spiel jedenfalls sieht vielversprechend aus. Der Konkurrenzkampf um die 23 Plätze im Spieltagskader dürfte jedenfalls knüppelhart werden.

Der erweiterte Adler-Kader für das Portugal-Spiel

Heidelberger RK: Jörn Schröder, Dasch Barber, Sean Armstrong, Felix Lammers
Hannover 78: Jarrod Saul
RG Heidelberg: Johannes Schreieck
SC Frankfurt 1880: Marcel Becker, Samy Füchsel, Emil Rupf, Michael Poppmeier, Marcel Henn, Raynor Parkinson
SC Neuenheim: Oliver Paine
TSV Handschuhsheim: Paul Schüle, Jaco Otto, Eden Syme, Nikolai Klewinghaus, Marcel Coetzee
Stade Aurillacois (FRA): Julius Nostadt
Stade Nicois (FRA): Mika Tyumenev
Racing 92 (FRA): Zani Dembele
RC Vannes (FRA): Tim Menzel, Chris Hilsenbeck
Stade Rochelais (FRA): Eric Marks
SOC Chambery (FRA): Sebastian Ferreira
US Macon (FRA): Claude Brechenmacher
Hamiltons RC (RSA): Mark Fairhurst
Pumas (RSA): Cameron Lindsay
Bridgend Ravens RFC (WAL): Jamie Murphy
Doncaster RFC (ENG): Toby Williams
Worthing Raiders RFC (ENG): Jonathon Dawe
Vereinslos: Kurt Haupt, Antony Dickinson

Artikel empfehlen
Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Samstag, 25. Mai 2019 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >

Top Try Scorer - REC Division 1A

Julen Goia Iriberri (ESP)   4
Kehoma Brenner (DRV)   3
Zurab Zhvania (GEO)   3
Adrian Apostol (ROM)   3
Guillaume Rouet (ESP)   3

gesamte Tabelle

Conversions - REC Division 1A

Valentin Calafateanu (ROM)   6
Bradley Linklater (ESP)   6
Ramil Gaysin (RUS)   4
Lasha Khmaladze (GEO)   4
Dan Snee (ESP)   4

gesamte Tabelle

Penalties - REC Division 1A

Merab Kvirikashvili (GEO)   9
Pedro Bettencourt Avila (POR)   8
Valentin Calafateanu (ROM)   5
Ramil Gaysin (RUS)   4
Chris Hilsenbeck (DRV)   4

gesamte Tabelle

Yellow Cards - REC Division 1A

Julien Bardy (POR)   1
Dorin Manole (ROM)   1
Julius Nostadt (DRV)   1
Levan Datunashvili (GEO)   1
Mark Sztyndera (DRV)   1

gesamte Tabelle

Red Cards - REC Division 1A

honeypot@totalrugby.de
wetten auf tipico.de
Advertisement
Advertisement