Registrieren
DRV-Nationaltrainer Kobus Potgieter: Polen ist der Favorit
Drucken
Geschrieben von DRV Pressemitteilung   
Mittwoch, 6. November 2013

DRV-Nationaltrainer sieht sein team als aussichtsreichen Außenseiter (c) Jürgen Keßler
DRV-Nationaltrainer Kobus Potgieter sieht sein Team als aussichtsreichen Außenseiter (c) Jürgen Keßler

Deutschland gegen Polen, Erster gegen Zweiter – in Berlin steigt am 9. November das Schlüsselspiel im Kampf um den Aufstieg in die Division 1A des European Nations Cups. Die DRV XV (24 Punkte) geht im Stadion des Sportforums Hohenschönhausen zwar als Tabellenführer gegen den Nachbarn (21 Punkte) in das Topspiel der Division 1B, doch für Nationaltrainer Kobus Potgieter ist Polen der Favorit in dieser Partie der Rugby-EM.

„Ich sehe uns als Außenseiter, schließlich haben wir die vergangenen drei Spiele gegen Polen verloren. Daher sind sie der Favorit in dieser Partie“ sagt Potgieter. Die bisher jüngste Niederlage datiert vom 3. November 2012: Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft verlor das Hinspiel im ENC in Polen mit 13:22. Und auch in dieser Partie wartet ein körperlich äußerst starkes Team auf die DRV XV. Eine Mannschaft,  die von jeder Position in der deutschen Hälfte aus, die entscheidenden Punkte erzielen kann. Aber auch aus dem Spiel heraus verfügen die Gäste über ein gutes Kickspiel, um die DRV XV unter Druck zu setzen. Dennoch glaubt der DRV-Nationaltrainer an seine Mannschaft.

„Wir denken positiv und glauben an das, was wir machen. Wir müssen nur rausgehen und unser Spiel durchziehen“, betont Kobus Potgieter. Genug Selbstvertrauen sollte das deutsche Team als Tabellenführer und nach den meist überzeugenden Leistungen in der laufenden EM-Saison getankt haben. Trotz der Vielzahl an Stürmern im Aufgebot, geht Potgieter davon aus, einen ausbalancierten Kader nominiert zu haben. „Polen spielt ein sehr physisches Rugby. Dem müssen wir uns stellen und aus den Kontaktsituationen saubere, schnelle Bälle produzieren, um unsere Hintermannschaft ins Spiel zu bringen“, sagt der gebürtige Südafrikaner. „Wir können nur gutes Rugby spielen, wenn die Stürmer den Kampf in den Kontaktsituationen gewinnen und so Platz für die Dreiviertelreihe schaffen, damit diese ihren Job erledigen kann.“ Daher entschied sich der Nationaltrainer auch für einen zusätzlichen Erste-Reihe-Spieler im 23-köpfigen Kader gegen Polen.

Das Augenmerk liegt ganz eindeutig darauf, die Fehler aus dem Hinspiel abzustellen. „An unserem Spiel müssen wir nicht viel ändern, wir müssen lediglich unsere Fehlerquote reduzieren“, gibt Potgieter die Marschroute vor. Und wie beim Sieg gegen die Ukraine vor zwei Wochen setzt er dabei auf eine gute Defensivarbeit. Spielt das Team zudem seine Basics fehlerfrei und nutzt die sich ihr bietenden Chancen in der Offensive, sieht der DRV-Coach seine  Mannschaft gegen Polen auf einem guten Weg.

Überraschend ist die Nominierung von Robert Mohr (Atlantique Stade Rochelais, jetzt DSV Hannover 78). Der Ex-Frankreich-Profi hat seinen Rücktritt vom Rücktritt erklärt und schnürt für die DRV VX wieder seine Rugby-Stiefel. „Robert hat jahrelange Erfahrung auf höchstem Niveau sammeln können und hat dabei immer wieder seine Klasse bewiesen“, schwärmt DRV-Trainer Kobus Potgieter. Aber der Trainer setzt er nicht nur etablierte Kräfte, sondern auch auf Youngster wie den gebürtigen Berliner Samy Füchsel, der mittlerweile beim deutschen Serienmeister Heidelberger RK spielt. Füchsel feiert in seiner Heimatstadt sein Comeback nach einer schweren Beinfraktur aus dem Länderspiel gegen Schweden im April in Hamburg. „Samy war vor seiner Verletzung der Starter auf der Prop-Position Nummer drei. Nachdem er wieder fit ist, ist es für mich einfach, wieder auf ihn zurückzugreifen“, sagt Potgieter. Dennoch wird Füchsel wohl erst auf der Auswechselbank Platz nehmen müssen.

Dass der Kampf um die Plätze im DRV-Kader entbrannt ist, spüren die etablierten Kräfte wie Innendreiviertel Benjamin Simm (DSV Hannover 78). „Benni hat das Pech, dass wir eine Auswahl an guten Hintermannschaftsspielern haben und dadurch der Kampf um die Plätze im Team sehr hart ist”, erklärt Kobus Potgieter seine Entscheidung. Aber genau diese Situation wünscht sich der Trainer. Denn das Ziel sei es, einen größeren Kader mit einer höheren Anzahl an qualitativ guten Spielern zu etablieren. „Wir haben eine Menge junger Spieler, die auf sich aufmerksam machen. Aber da man Erfahrung nicht kaufen kann, setze ich auf einen guten Mix aus jungen, hungrigen Spielern und erfahrenen Akteuren, damit die Nationalmannschaft ihre beste Leistung abrufen kann“, betont der DRV-Trainer.

Mit einem Sieg gegen Polen würde die deutsche Rugby-Nationalmannschaft einen großen Schritt in Richtung Aufstieg in die Division 1A im European Nations Cup machen. „Ich mache mir keine Illusionen, was für eine Menge Arbeit uns dann bevorstehen würde. Aber in Deutschland gibt es genug Rugby-Talente. Und mit harter Arbeit und der richtigen Aus- und Weiterbildung der Spieler ist es möglich, den Wettbewerb in der Division 1A zu bestehen“, erläutert Kobus Potgieter. Den Weg dorthin soll seine Mannschaft nun mit einem Sieg gegen Polen erfolgreich beschreiten.

Artikel empfehlen
Kommentare (13)add comment

Lars Schindewolf said:

3191
Livestream
Wenn ich die polnische Verbandshomepage (Hallo DRV? Homepage?) richtig verstehe, so gibts auf
http://imprezylive.pl/ einen Livestream.
November 06, 2013

Matthias Hase said:

381
...
Ja, die DRV-Homepage steht auf der Agenda. Aber zunächst stehen zwei Länderspiele an. Eines davon ist ein Heimspiel, das organisiert werden muss. Und Livestreams und Liveticker kosten Geld, das weder TR noch der DRV momentan besitzen. Spendenaufrufe diesbezüglich verhallen. Zudem versuchen wir das alles ehrenamtlich zu stemmen, was in der jüngeren Vergangenheit vernachlässigt wurde. Zumindest wird es einen Liveticker von deutscher Seite aus geben.

Bezüglich des Livestreams wurden die Polen angefragt. Wir warten auf Antwort. Zumal sie den Livestream gerne ankündigen können, eine offizielle Anfrage gab es auch auf Nachfrage unsererseits noch nicht. Wir würden uns gerne in den Livestream mit einklinken. Ansonsten freuen wir uns auf Unterstützung jeglicher Art - auch beim Aufbau der neuen DRV-Homepage.

Matthias Hase
DRV-Pressereferent
Redakteur TotalRugby
November 06, 2013

tim spengler said:

2957
...
spendenaufrufe verhallen?
also ich hab keinen spendenaufruf für einen livestream gesehen...

hoffentlich kriegen die polen es hin...
November 07, 2013

Walter Sill said:

334
...
Polen hat folgenden Kader nominiert:
1.Kaszuba Sławomir 2.Bachurzewski Craig 3.Kwiatkowski Rafał 4.Chróściel Adrian 5.Bobryk Kamil 6.Janiec Grzegorz 7.Wierzejski Michał 8.Krużycki Michał 9.Perzak Karol 10.Dąbrowski Paweł 11.Niedźwiedzki Stanisław 12.Majcher Cyprian 13.Płonka Marek 14.Bartoszek Mateusz 15.Szostek Łukasz 16.Janeczko Rafał 17.Wilczuk Mariusz 18.Szrejber Rafał 19.Rokicki Tomasz 20.Pawelec Robert 21.Lorentowicz Dawid 22.Banaszek Dawid 23.Sirocki Szymon 24.Gasik Tomasz 25.Jurkowski Piotr.
Überwiegend Spieler der einheimischen Liga.
November 07, 2013

Matthias Hase said:

381
...
Es wurde im Vorwege des Ukraine-Spiels und der Meisterrunde darauf hingewiesen, TR bei der Bereitstellung der Ticker finanziell zu unterstützen. Aus diesem Pool werden auch Livestreams produziert. Einfach per Überweisung, Paypal oder betterplace helfen. Nochmal:TR ist ein privat betriebenes Projekt, in dem viel Herzblut und eigenes Geld steckt. Doch beides ist endlich. Deshalb suchen wir auch Koop-Partner wie zb die Polen. Aber die haben noch keine offizielle Anfrage gestellt.

Matthias Hase
DRV-Pressereferent
TotalRugby Redakteur
November 07, 2013

Matthias Hase said:

381
...
Vorschlag: Es finden sich nicht drei bis fünf Leute, die die Heimspiele der DRV XV streamen. Sind maximal fünf Termine im Jahr. Damit hätte man schon mal genügend Manpower, um einen Stream zu gewährleisten. Dann muss man sich "nur" noch über die Kosten Gedanken machen. In anderen Sportarten werden so ehrenamtlich wöchentliche Highlight-Magazine aus der Liga produziert, die auf Youtube und splink.de abgespielt werden. Frage nicht, was der Verband und TR für dich tun kann - frage, was du für den Verband und TR tun kannst ...

Matthias Hase
DRV-Pressereferent
TotalRugby Redakteur
November 07, 2013

Uwe Diedrichs said:

96
...
Vor dem Stream kommt aber die Aufnahme, zuletzt waren ja die Rechte noch vergeben.
Wie ist den jetzt die Situation?
November 07, 2013

Matthias Hase said:

381
...
Die Rechte liegen wieder beim DRV.

Matthias Hase
DRV-Pressereferent
November 07, 2013

tim spengler said:

2957
...
es muss ja nicht mal ein livestream sein. mir würde auch schon eine videoaufnahme reichen, die 1, 2 tage später online gestellt wird.

das würde einiges weniger kosten. der drv müsste sich dafür nur mal eine einigermaßen gute kamera zulegen.
November 08, 2013

TotalRugby Team said:

366
...
Es wird am Samstag einen LiveStream aus Berlin geben! Um 11 Uhr spielt unsere U18 gegen Polen, bevor um 14:30 Uhr die Großen gegeneinander ran dürfen!
November 08, 2013

tim spengler said:

2957
...
super! dann kann ich den grandiosen sieg unserer adler auch mitverfolgen!

wären flug oder zug von frankfurt nach berlin ein bisschen billiger, wäre ich auch live vor ort. aber das ist mir, als armer student, dann doch ein wenig zu teuer...

ich drücke von zu hause aus die daumen!

wird das erste spiel auch übertragen?
November 08, 2013

TotalRugby Team said:

366
...
Die Polen planen auch einen Stream vom Vorspiel.
November 08, 2013

TotalRugby Team said:

366
...
Das Spiel Deutschland U18 vs. Polen U18 wird es anders als ursprünglich geplant wohl nicht als Livestream geben, da die Partie im Stadion Buschallee und nicht wie das Herren-Spiel im Sportpark Hohenschönhausen ausgetragen wird, hat das polnische Video-Team von einer Übertragung aus technischen Gründen Abstand genommen.

P.S.: Für die LiveTicker im Monat November (u.a. aus Moldawien, aber auch aus der Rugby-Bundesliga) fehlen noch 300€ (200€ übernehmen die Freunde der Nationalmannschaft), auch die LiveTicker aus dem Oktober (u.a. vom Länderspiel aus der Ukraine) sind noch nicht komplett finanziert (-44 €). Wir werden auf die LiveTicker verzichten müssen, sollte nicht doch noch ein Großteil des Fehlbetrags zusammenkommen. Die finanzielle Belastung ist für uns schlicht nicht mehr zu stemmen. Falls ihr helfen wollt, könnt ihr das z.B. via www.betterplace.org/p10891 !
November 09, 2013

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Freitag, 8. November 2013 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >

Top Try Scorer - REC Division 1A

Julen Goia Iriberri (ESP)   4
Kehoma Brenner (DRV)   3
Zurab Zhvania (GEO)   3
Adrian Apostol (ROM)   3
Guillaume Rouet (ESP)   3

gesamte Tabelle

Conversions - REC Division 1A

Valentin Calafateanu (ROM)   6
Bradley Linklater (ESP)   6
Dan Snee (ESP)   4
Ramil Gaysin (RUS)   4
Lasha Khmaladze (GEO)   4

gesamte Tabelle

Penalties - REC Division 1A

Merab Kvirikashvili (GEO)   9
Pedro Bettencourt Avila (POR)   8
Valentin Calafateanu (ROM)   5
Ramil Gaysin (RUS)   4
Chris Hilsenbeck (DRV)   4

gesamte Tabelle

Yellow Cards - REC Division 1A

Javier de Juan (ESP)   1
Zurab Zhvania (GEO)   1
Julien Bardy (POR)   1
Dorin Manole (ROM)   1
Julius Nostadt (DRV)   1

gesamte Tabelle

Red Cards - REC Division 1A

honeypot@totalrugby.de
wetten auf tipico.de
Advertisement
Advertisement