Registrieren
ENC Division 1B 2012-2014
Spielbericht - 10. Spieltag

Samstag, 24. März 2012 - 14:30 Uhr
Deutschland Moldawien

Deutschland

Moldawien


40


7


Startaufstellung
Ein- / Auswechslungen
51' ausgewechselt Krause, Benjamin (Dritte Reihe )
eingewechselt Zeiler, Arthur (Prop)
ausgewechselt Sztyndera, Mark (Innendreiviertel)
eingewechselt Franke, Matthieu (Außendreiviertel)
71' ausgewechselt Armitage, Daniel (Dritte Reihe )
eingewechselt Danso, Benjamin (Zweite Reihe)
ausgewechselt Hilsenbeck, Chris (Verbinder)
eingewechselt Heimpel, Fabian (Verbinder)
73' ausgewechselt Armstrong, Sean (Gedrängehalb)
eingewechselt Menzel, Tim (Gedrängehalb)
77' ausgewechselt Kohler, Stéphane (Prop)
eingewechselt Schliwa, Patrick (Prop)
ausgewechselt Brenner, Kehoma (Hakler)
eingewechselt Buckman, Anjo (Innendreiviertel)
53' ausgewechselt Bulgac, Alexandru (Außendreiviertel)
eingewechselt Baltag, Adrian (Innendreiviertel)
57' ausgewechselt Toderica, Eduard (Verbinder)
eingewechselt Lozinschii, Veaceslav (Zweite Reihe)
ausgewechselt Leon, Victor (Prop)
eingewechselt Vasilachi, Dumitru (Hakler)
62' ausgewechselt Cobilas, Maxim (Prop)
eingewechselt Mahu, Andrei (Zweite Reihe)
65' ausgewechselt Arhip, Victor (Dritte Reihe )
eingewechselt Colt, Alexandr (Dritte Reihe )

Ereignisse


    Zusammenfassung

    Einen ungefährdeten 40-7 (16-7) Sieg erzielte die Deutsche Rugby-Nationalmannschaft beim letzten Spiel der EM-Saison 2010-2012 gegen die Republik Moldau. Durch diesen Sieg kann sich die DRV-Auswahl noch an der Tschechischen Republik vorbeischieben und beendet die Division 1B auf Rang vier. Direkt hinter den unterlegenen Moldauern. 



    Insbesondere im offenen Spiel war die Deutsche Mannschaft ihren Gegnern deutlich überlegen. Angetrieben vom überragenden Gedrängehalb Sean Armstrong konnte die Deutsche Fünfzehn - trotz körperlicher Unterlegenheit im Sturm - die technisch schwachen Moldauer, immer wieder sehenswert auskontern.

    Folgerichtig lag das Team von Kobus Potgieter (Heidelberg) und Torsten Schippe (Hannover) schon zum Pausentee mit 16-7 in Front. Kicker Kieran Manawatu hatte die Heimmanschaft bereits in den ersten zehn Spielminuten mit zwei verwandelten Straftritten mit 6:0 in Führung geschossen. Knipser Tim Kasten (26.) und Nummer 8 Rob May (38.) erzielten zwei sehenswerte Versuche.

    Bei optimalen äußeren Witterngsbedingungen (sonnige 20°C) büßte das DRV-Team nach dem Pausenpfiff nichts von seinem Spielfluss, erst war es es wieder Kasten (52.) der seinen 5. Versuch im dritten Länderspiel 2012 erzielen konnte und nach schöner Vorarbeit von eben diesem Kasten, konnte Lars Eckert in der 55. Spielminute in der Endzone der Gäste eintauchen. Der junge Verbinder Chris Hilsenbeck verwandelte die Erhöhung von ganz Außen. 



    In der 70. dann der nächste Versuch für Deutschland. Nach einem sehenswerten Solo legte Kiwi-Schluss Kieran Manawatu unter den Stangen der schwachen Gäste ab. Chris Hilsenbeck ließ sich auch diese Erhöhung nicht nehmen und verwandelt schlafwandlerisch.

    Ausgehend vom glänzend aufgelegten Tim Kasten, der in einer Tacklesituation einen Ball erobern konnte, der nächste Angriff der Deutschen Mannschaft. Ex-Kapitän Güngör setzte Marten Strauch mustergültig in Szene und der SCN-Speedstar ließ sich nicht lange bitten und tauchte nach knackigem Sprint ins moldawische Malfeld eintauchen.

    Zum Abschluss der EM-Runde, gegen zugegebenermaßen schwache Gäste, die beste Saisonleistung der Deutschen Fünfzehn. Ein gebührendes Ergebnis für Jubilar Alexander Widiker und ein Sieg der Mut macht für die kommende EM-Saison. Auch in der iRB-Weltrangliste wird die DRV-Auswahl wieder einige Plätze gut machen. 

    wetten auf tipico.de
    Advertisement
    Advertisement