Registrieren
1. Bundesliga 2011/2012
Spielbericht - 18. Spieltag

Samstag, 09. Mai 2009 - 15:00 Uhr
Berliner Rugby Club SC Frankfurt 1880

Berliner Rugby Club

SC Frankfurt 1880


20


12


Startaufstellung
Ein- / Auswechslungen
ausgewechselt Ighnaimat, Taisir (Zweite Reihe)
eingewechselt Duarte, Carlos (Zweite Reihe)
ausgewechselt Moutsinga, Franck (Verbinder)
eingewechselt Moutsinga, Jeannot (Gedrängehalb)
45' ausgewechselt Ewald, Anton (Außendreiviertel)
eingewechselt Aporo, Philip (Innendreiviertel)
ausgewechselt Preussner, Daniel (Zweite Reihe)
eingewechselt Dobs, Karsten (Dritte Reihe )
65' ausgewechselt Feidelberg, Dennis (Gedrängehalb)
eingewechselt Kupa, Rusell Ngamarama (Gedrängehalb)

Ereignisse


    Zusammenfassung

    Der Berliner RC schlägt in einer bis zur letzten Minute spannenden Partie den amtierenden deutschen Meister SC1880 Frankfurt mit 20 : 12.



    Die Berliner gingen hellwach in die Partie. Gleich der erste Ankick wurde zurückerobert und nach schönem Phasenspiel konnte C.Grzanna per Dropkick den BRC mit 3:0 in Führung bringen. Was dann folgte war offener Schlagabtausch. Beide Mannschaften zeigten schöne und druckvolle Angriffe und eine toll Verteidigung. Mitte der ersten Halbzeit konnte 1880 dann nach einem Abstimmungsfehler in der Berliner Hintermannschaft zum Versuch eintauchen. Spielstand 3:5 für Frankfurt. Nach mehren schönen Angriffen des BRC konnte sich S.Freund nach einem Hintermanschaftsspielzug durch die Verteidigung zwängen. Nur noch den Schlussspieler vor sich sehend, setzte er zum Chipkick an, der in letzer Sekunde von R.Hackel eingeholt wurde. Die Erhöhung gelang ebenfalls durch R.Hackel. Spielstand 10:5 für den BRC. Später dann konnte S.Freund per Straftritt die Führung auf 13:05 ausbauen, welches auch der Halbzeitstand war. In der zweiten Halbzeit begangen die Frankfurter druckvoll und konnten eine BRC Gasse für sich entscheiden und nach mehreren gespielten Phasen auf 13:12 verkürzen. Im Anschluss folgten erneut von beiden Mannschaften tolle Angriffe und großartige Verteidigungsreihen, die sich alles abverlangten. In den letzen 15 Spielminuten setzen sich die Frankfurter in der Berliner 22 fest und spielten Phase um Phase.Zwischenzeitlich hatten beide Mannschaften zwei mal die Chance teilweiße aus ausichtsreicher Position per Straftritt Punkte für sich zu verbuchen, was jedoch scheiterte. Doch die BRC Verteidigung stand. In der 80 Spielminute nahm sich C.Grzanna ein Herz und beendete die Dauerbelagerung vorm eignen Malfeld, indem er einen Pass herausfing und 80 Meter bis zum Versuch sprintete. Die Erhöhung durch R.Hackel gelang, sodass der Spielstand auf 20:12 ausgebaut werden konnte . Der soverän pfeifende Jens Reinicke erlöste die Berliner und pfiff die Partie nach dieser Aktion ab. Gespannt lauschte man nach Heidelberg auf das Ergebnis SCN:DRC und erfuhr, dass man am kommenden Wochenende nochmal gegen die Frankfurter ran darf. Trotzdessen feierten beide Mannschaften im Anschluss eine feuchtfröhliche 3.Halbzeit und freuen sich auf die kommende Begegnung.



    Bilder sind jetzt online:
    geschossen von Miriam May



    k.trochowski

    wetten auf tipico.de
    Advertisement
    Advertisement