Registrieren
1. Bundesliga 2011/2012
Spielbericht - 13. Spieltag

Samstag, 21. März 2009 - 15:00 Uhr
SC Neuenheim RK 03 Berlin

SC Neuenheim

RK 03 Berlin


69


14


Schiedsrichter: Alan Roberts


Startaufstellung
Ein- / Auswechslungen
60' ausgewechselt Smit, Willem (Außendreiviertel)
eingewechselt Becker, Jan (Außendreiviertel)
ausgewechselt Schwarz, Udo (Außendreiviertel)
eingewechselt Kerr, Jason (Außendreiviertel)
65' ausgewechselt Vergara, Matias (Gedrängehalb)
eingewechselt Gantz, Dominic (Gedrängehalb)
70' ausgewechselt Sanadiradze, Grigol (Hakler)
eingewechselt Jaschik, Denis (Dritte Reihe )
ausgewechselt Willemsen, Frank (Prop)
eingewechselt Köppe, Christian (Prop)
ausgewechselt Gibard, Sébastien (Dritte Reihe )
eingewechselt Hannemann, Christof (Hakler)
ausgewechselt Beerbaum, Maximilian (Dritte Reihe )
eingewechselt Hinrich, Lars (Zweite Reihe)
ausgewechselt Ulrich, Benjamin (Innendreiviertel)
eingewechselt Lenzner, Maik (Prop)
ausgewechselt Frese, Marc (Zweite Reihe)
eingewechselt Lorenz, Konstantin (Innendreiviertel)

Ereignisse


    Zusammenfassung

    Unter dem Motto: “Endlich Punkte aus Heidelberg mit nach Berlin nehmen!” stand das letzte Spiel des RK03 Berlin am Neckar in dieser Saison. Doch wie so oft sollte es anders kommen als man sich das auf Berliner Seite vorgestellt hatte. Vielleicht gab es nach den beiden starken Spielen gegen den HRK und die RGH zu viele Schulterklopfer, vielleicht war es auch für die junge Mannschaft ein wenig zu viel nach 2 guten Spielen in 2 Wochen jetzt auch noch ein drittes hinzulegen und sogar noch einmal die Leistung zu steigern.



    An diesem Samstag gab es in der Sportanlage an der Tiergartenstraße aber keine Ausreden. Der RK03 verlor klar und deutlich gegen ganz stark aufspielende Neuenheimer. Nach deren Niederlage in der Vorwoche gegen den Berliner Rugby Club hatten sie einiges wieder gut zu machen und das zeigten die Neckarstädter auch von der ersten Minute an. Schon kurz nach dem Anpfiff hatten sie den RK03 tief in deren Hälfte gedrängt und schnell per Drop-Goal die 3-0 Führung erreicht. Nach einer gelben Karte gegen die Berliner wegen eines hohen Tacklings fielen dann auch gleich die ersten beiden Versuche für Neuenheim, welche über den starken Sturm herausgespielt wurden. In der Folge gelang es dem RK03 nicht ins Spiel zu finden und sich zu wehren. Der SCN spielte weiter munter drauf los und dominierte das Spiel nach Belieben. Lediglich ein schnell ausgeführter Straftritt durch Christian Lill führte zum einzigen Versuch der Berliner in der 1. Hälfte. So stand es schon zur Halbzeit klar und deutlich 43-7 für die Heidelberger.



    Was gab es für den RK03 Berlin nach den hohen Erwartungen nun noch zu erreichen? Wiedergutmachung der ersten Halbzeit und der Bonuspunkt für 4 gelegte Versuche waren die nun angestrebten Ziele. Aber auch daraus sollte nichts werden. Viele Spieler waren im Kopf nicht ganz bei der Sache. Die Standardsituationen konnten fast gar nicht erfolgreich gestaltet werden, die Verteidigung stand nicht so sicher wie in den ersten beiden Spielen des Jahres und die Hintermannschaft hatte kaum Chancen ihre Schnelligkeit zu entfalten. Dagegen spielten die Neuenheimer weiter für ihr Selbstvertrauen und um eine bessere Chance im Kampf um die Play-Off-Plätze und legten mit weiteren Versuchen nach. Kurz vor Schluss konnte Falk Duwe einen Angriffsball der Neuenheimer Dreiviertel-Reihe abfangen und einen weiteren Ehrenversuch für den RK03 Berlin erzielen.



    Alles in allem sollte der RK03 Berlin dieses Spiel ganz schnell aus den Köpfen streichen und sich auf die kommenden Aufgaben konzentrieren. Die nächsten 3 Spiele bestreiten die Berliner wieder zuhause und dort will man sich von einer anderen Seite präsentieren. Nächstes Wochenende gastiert der TSV Handschuhsheim im Stadion an der Buschallee und der RK03 brennt schon jetzt auf die Revanche für die höchste Saisonniederlage im Hinspiel und für die Blamage dieses Wochenendes.



    Lutz Joachim

    wetten auf tipico.de
    Advertisement
    Advertisement