Registrieren
1. Bundesliga 2011/2012
Spielbericht - 12. Spieltag

Sonntag, 15. März 2009 - 15:00 Uhr
Heidelberger RK RK Heusenstamm

Heidelberger RK

RK Heusenstamm


33


5


Startaufstellung
Ein- / Auswechslungen
59' ausgewechselt Missal, Jürgen (Außendreiviertel)
eingewechselt Neureuther, Christoffer (Außendreiviertel)
60' ausgewechselt Potgieter, Frederik "Kobus" (Prop)
eingewechselt Zeiler, Arthur (Prop)
ausgewechselt Ballerin, Manuel (Dritte Reihe )
eingewechselt Schmidt, Carlo (Dritte Reihe )
66' ausgewechselt Götz, Andreas (Verbinder)
eingewechselt Bastian, Dominik (Außendreiviertel)
70' ausgewechselt Brenner, Sidney (Innendreiviertel)
eingewechselt Treiber, Christoph (Außendreiviertel)
41' ausgewechselt Grob, Benoit (Zweite Reihe)
eingewechselt Nöth, Thomas (Zweite Reihe)
ausgewechselt Gennaro, Gino (Dritte Reihe )
eingewechselt Heberer, Florian (Hakler)
73' ausgewechselt Schuster, Pascal (Gedrängehalb)
eingewechselt Hartmann, Laurent (Gedrängehalb)

Ereignisse


    Zusammenfassung

    Für den Rugby-Klub Heusenstamm ging es eine Woche nach dem Auswärtsspiel beim SC Neuenheim wieder nach Heidelberg. Diesmal zum Tabellenzweiten Heidelberger RK, der sich zu Saisonbeginn mächtig verstärkt hat.



    Den Gästen Heusenstamm plagen derzeit arge Personalprobleme, vor allem im Sturm gehen allmählich die Spieler aus. Vom letzten Spiel letzte Woche fehlten Nicholas Rainer und Max Pietrek. Beide Mannschaften haben mit den Teams der spannenden Partie der letzten Saison, was die Heusenstammer knapp gewannen, personell nicht mehr viel tun. Jeweils acht andere Spieler liefen am Sportplatz an der Speyerer Straße zur Bundesligapartie für ihre Mannschaften auf. Der Heidelberger RK begann stark und ließ die Gäste kaum zur Entfaltung kommen. So war es nur eine Frage der Zeit, wann die Hausherren die ersten Punkte erzielen. In der 13. Minute war es dann soweit, Patrick Schliwa, unterstützt von seinen Sturmkollegen, erzielte das 5:0, Sean Armstrong erhöhte auf 7:0. Kurze Zeit vor diesem ersten Heidelberger Versuch verpasste bereits Götz die Führung. Der Sturm setzte die Verteidigung des RK Heusenstamm weiter unter Druck, in der 25. Minute war HRK Spieler Ballerin der letzte Spieler, der den Ball berührte und es stand 12:0. Der sichere Kicker Bram Pretorius erhöhte auf 14:0.



    In den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit waren es die Heidelberger Jordaan und Bram Pretorius mit den Versuchen drei und vier, was ihnen schon in der ersten Halbzeit den Bonuspunkt sicherte. Pretorius erhöhte einen der beiden Versuche aus der 35. + 40. Minute zum Halbzeitstand zum 26:0. Die Heusenstammer waren während der ganzen ersten Halbzeit nicht bis zur gegnerischen 22 Meter Linie vorgedrungen.

    Im zweiten Abschnitt änderte sich das Bild auf dem Platz, der Heidelberger RK verwaltete den ohnehin schon sicher fest stehenden Sieg, der Bonuspunkt war eingefahren. Die Gäste hatten so mehr vom Spiel, allerdings war der Weg ins Malfeld der Heidelberger nicht einfach, die Verteidigung der Gastgeber hielt den vermehrten Angriffen aus Heusenstamm stand. Erst in der 66. Minute gelang es Markus Walger, den Ehrenversuch zu legen zum 26:5. Trotz weiterer Bemühungen der Gäste, das Ergebnis freundlicher zu gestalten, gelang es den Heidelbergern, wiederum durch Jordaan, das 31:5 zu erzielen. Bram Pretorius erhöhte zum 33:5 Endstand in der 80. Minute.



    Der Heidelberger RK zeigte sich stark verbessert gegenüber der vergangenen Saison und wird sich sicher auf den Play Off Plätzen festsetzen können. Die Gäste aus Heusenstamm verkauften sich so gut, wie es das derzeitige Personal zulässt. Es gilt für die Füchse nun mehr denn je, nicht auf einen Play Down Platz zu fallen, der zwar noch 12 Punkte entfernt liegt, allerdings kann dieser Vorsprung innerhalb von zwei Spieltagen auf zwei Punkte zusammen schmelzen. Der RK03 Berlin, der derzeitig einen dieser Play Down Plätze einnimmt, hat in den letzten Spielen bewiesen, dass sie sich noch nicht aufgegeben haben und auf jeden Fall alle Möglichkeiten nutzen, dem RK Heusenstamm diesen Platz noch zu überlassen.



    Heidelberger RK: Potgieter, Biskupek, Schliwa, Armitage, Rodriguez, Ballerin, Erasmus, A.Kerber, Armstrong, Götz, Ch. Liebig, Brenner, Jordaan, Missal, Pretorius.

    (Zeiler, Wiedemann, Bielinski, Schmidt, Neuruther, Erik Treiber, Bastian)

    RK Heusenstamm: Tyler Ashworth, Gino Gennaro (41. Florian Heberer), Torsten Krapscha, Benoit Grob (41. Thomas Nöth), Martin Förtsch, Benjamin Polheim, Frederik Eckert, Bart Karalus, Pascal Schuster (73. Laurent Hartmann), Sebastien Hartmann, Jonas Friedrich, Mark Sztyndera, Markus Walger, Bevan Gray, Thomas August.

    (Salim Cavus, Jan Zeiger, Felix Manger)

    Schiedsrichter: Jens Reinecke (SDRV), assistiert von Florian Forstmeyer und Thomas Lucas.

    wetten auf tipico.de
    Advertisement
    Advertisement