Registrieren
1. Bundesliga 2011/2012
Spielbericht - 10. Spieltag

Samstag, 29. November 2008 - 14:30 Uhr
RK Heusenstamm DRC Hannover

RK Heusenstamm

DRC Hannover


41


12


Startaufstellung
Ein- / Auswechslungen
50' ausgewechselt Krapscha, Torsten (Prop)
eingewechselt Polheim, Benjamin (Prop)
ausgewechselt Förtsch, Martin (Zweite Reihe)
eingewechselt Wagener, Sebastian (Zweite Reihe)
75' ausgewechselt Eckert, Frederick (Zweite Reihe)
eingewechselt Gennaro, Gino (Prop)

Ereignisse


    Zusammenfassung

    Ein Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt gelang dem RK Heusenstamm beim 41:12 Erfolg gegen den Tabellenletzten DRC Hannover. Im Spiel starker Sturm gegen starke Hintermannschaft behielten die rot-grünen Heusenstammer die Oberhand und setzten sich auf den sicheren sechsten Tabellenplatz.



    27 Punkte Vorsprung für den RKH wurden auf einer Internetseite prognostiziert, das sah aber lange nicht so aus auf dem Rasen des Kultur- und Sportzentrums Martinsee.



    Bei relativ angenehmen Temperaturen gingen die rot-grünen

    Heusenstammer zwar durch einen verwandelten Straftritt von Pascal Schuster mit 3:0 in Führung, allerdings dauerte es keine Minute, bis der DRC mit 3:7 in Front ging.



    Ein haarsträubender Fehler in Heusenstamms Hintermannschaft nutzten die Gäste, um mit ihrem starken Sturm zum ersten Mal in das Malfeld der Heusenstammer einzudringen. DRC Spieler Luft erhöhte den DRC Stürmerversuch. Glücklicherweise spielten die Hausherren konzentriert weiter, so dass in der 11. Spielminute Ralph McInally den ersten konzentriert vorgetragenen Angriff des RKH zum 8:7 abschloss.

    Bereits im Hinspiel gelang McInally der erste Versuch gegen den DRC Hannover. Pascal Schuster erhöhte auf 10:7. Das Geschehen konzentrierte sich meist auf das Sturmspiel, wo die Gäste besser waren, allerdings bei den Angriffen in der Hintermannschaft dominierten die Rot-Grünen Heusenstammer Füchse. Mark Sztyndera bekam nach 23 Minuten einen Ball nicht so Recht zu fassen, sonst hätte bereits zu diesem Zeitpunkt die Führung des RKH ausgebaut werden können. Vier Minuten machte es der agile Innenspieler besser und legte nach einem Vorstoss über Bart Karalus und Dennis Walger den Ball zum 15:7 ab. Kurz vor der Halbzeit legte Tyler Ashworth das vielumjubelte 20:7, vorausgegangen war ein geniales Zuspiel von Verbinder Max Pietrek zu Bevan Gray, der Nicholas Rainger den Ball überliess und dieser den freistehenden Tyler Ashworth bediente.



    Dass die Gäste auch noch da waren, bewiesen sie direkt nach der Halbzeit, als sie ihre Sturmqualitäten nach einer gewonnen Gasse aufwiesen und 20:12 verkürzten (42. Minute) Nationalspier Danso und Prop Thymenev erwiesen sich hier als Stützpunkte des Sturms des DRC Hannover. Die nicht ganz sichere Hintermannschaft des DRC war für den nächsten RKH Versuch verantwortlich, als ein Zuspiel durch Markus Walger abgefangen wurde und dieser zum 25:12 ablegte. Pascal Schuster erhöhte auf 27:12. Dieser vierte Versuch bedeutet noch einen Bonuspunkt zu dem zu diesem Zeitpunkt fast schon feststehenden Sieg. Allerdings nagelte der DRC den RKH noch minutenlang vor dem eigenen Malfeld fest. Dennoch befreiten sich die Heusenstammer und Sztyndera gelang mit seinem zweiten Versuch das 32:12 in der 71.Minute. Pascal Schuster erhöhte auf 34:12. Schuster hatte fünf Minuten vorher das Pech, dass ihm ein Versuch aberkannt worden ist, als er den Ball kurz vor und anschließend kurz nach der Mallinie ablegte, Hier wurde auf unerlaubtes Vorwerfen des Balles entschieden. Den letzten Versuch in einer interessanten Partie legte Bevan Gray, der von Bart Karalus bedient wurde zum 39:12 in der 81. Minute. Pascal Schuster erhöhte zum 41:12 Endstand. Bart Karalus sorgte mit seinen kraftvollen Einsätzen dafür, dass die Sturmüberlegenheit des DRC kompensiert wurde und der RKH dadurch besser ins Spiel kam.



    Der RK Heusenstamm hat sein letztes Spiel in diesem Jahr am 06.12.2008 um 15 Uhr beim SC Neuenheim, der als Fünftplazierter der neue Tabellennachbar der Heusenstammer ist.



    RK Heusenstamm: Tyler Ashworth, Ralph McInally, Torsten Krapscha (50. Benjamin Polheim), Frederik Eckert (75. Gino Gennaro), Martin Förtsch (50. Sebastian Wagener), Nicholas Rainger, Cameron Ogle (50. Thomas Nöth), Bart Karalus, Pascal Schuster, Max Pietrek, Tobias Apelt, Mark Sztyndera, Markus Walger, Bevan Gray, Dennis Walger.

    (Jonas Friedrich, Laurent Hartmann, Florian Huber)



    DRC Hannover: Wendland, Dörries, Thumenev, McGee, Gehrke, Pausch, Llewelyn, Danso, Page, Luft, Zeimet, Yessik, Matanisiga, Hames, Lee

    (Mehlmann, Schiffer, Nokes).



    Schiedsrichter: Alan Roberts (Mainz), assistiert von Matthias Kilian und Bernd Listmann.

    wetten auf tipico.de
    Advertisement
    Advertisement