Registrieren
1. Bundesliga 2011/2012
Spielbericht - 5. Spieltag

Sonntag, 21. September 2008 - 14:30 Uhr
RK 03 Berlin SC Neuenheim

RK 03 Berlin

SC Neuenheim


5


27


Schiedsrichter: Matthias Scheuerlein


Startaufstellung
Ein- / Auswechslungen
ausgewechselt Paul, Alexander (Hakler)
eingewechselt Mayr, Peter (Hakler)
ausgewechselt Duwe, Falk (Innendreiviertel)
eingewechselt Sydow, Jan (Innendreiviertel)
ausgewechselt Malings, Jonathan (Prop)
eingewechselt Schmidt, Alexander (Prop)
ausgewechselt Frese, Marc (Zweite Reihe)
eingewechselt Nährig, Kolja (Zweite Reihe)
25' ausgewechselt Smit, Willem (Außendreiviertel)
eingewechselt Becker, Jan (Außendreiviertel)
41' ausgewechselt Strauch, Björn (Prop)
eingewechselt Sanadiradze, Grigol (Hakler)
47' ausgewechselt Trick, Marcus (Prop)
eingewechselt Gonzalez, Fernando (Prop)
55' ausgewechselt Mährlein, Bernd (Zweite Reihe)
eingewechselt Trick, Armon (Zweite Reihe)
60' ausgewechselt Heilig, Warren (Innendreiviertel)
eingewechselt Walter, Florian (Außendreiviertel)

Ereignisse


    Zusammenfassung

    Nach der deutlichen Niederlage gegen den BRC im Derby am vergangenen Mittwoch war für den RK03 Berlin im letzten Teil der Englischen Woche Wiedergutmachung angesagt. Voller Zuversicht ging das Team, trotz einiger Ausfälle, mit einem starken Kader in das Spiel und konnte sich in der kurzen Zeit nach dem Spiel gegen den Stadtrivalen gut regenerieren.

    Von Beginn an machte der SC Neuenheim mit seinem starken Sturm viel Druck und konnte so nach einigen Minuten und einem verwandelten Straftritt auch zu seinem ersten Versuch kommen. Vor allem die angeordneten Gedränge, aber auch die Kontaktsituationen im offenen Gedränge, dominierte der SC Neuenheim nach Belieben. Im Gegensatz zum Spiel gegen BRC verstand sich der RK03 Berlin jedoch gut darauf zu kämpfen und vor allem mit dem laufstarken Spiel in der Hintermannschaft zu überzeugen. Nach einem gut herausgespielten Mannschaftsversuch, konnte Alexander Paul im Malfeld vollenden und, trotz misslungener Erhöhung durch Max Joachim, das Ergebnis offen halten. Kurz vor der Halbzeit gelangen dem SC Neuenheim jedoch zwei weitere Versuche, welche den recht deutlichen Halbzeitstand von 5-22 aus Sicht des RK03 zustande kommen ließen.



    Auch in der zweiten Hälfte spielte Neuenheim stark über mehrere Phasen am Sturm um dann in der Hintermannschaft immer wieder die Lücken zu suchen. Die Verteidigung des RK03 stand heute jedoch über weite Phasen des Spiels sehr gut und so konnten die Heidelberger in der zweiten Hälfte nur noch einen Versuch legen. Der RK03 Berlin hingegen schaffte es trotz mehrerer guter Angriffsituationen nicht noch mehr Punkte auf der Habenseite zu verbuchen. So konnte am Ende auch nicht der erhoffte Bonuspunkt eingefahren werden.



    Durch den größtenteils unglücklich agierenden Schiedsrichter Scheuerlein war es für beide Teams sehr schwer den richtigen Spielfluss aufkommen zu lassen. Dennoch konnten sich die knapp 250 Zuschauer über ein ansehliches Spiel freuen.



    In zwei Wochen, am 3. Oktober, ist der RK03 Berlin zu Gast in Heidelberg beim TSV Handschuhsheim. Dort wartet vermutlich der stärkste Sturm der Liga und somit wird man sich in der Trainingsarbeit der kommenden beiden Wochen auf die gute Stürmerarbeit und die, teils immer noch nicht vorhandene, nötige Härte im Spiel konzentrieren. Schließlich müssen irgendwann einmal die ersten Punkte in der 1. Bundesliga für den RK03 Berlin fällig werden.



    Lutz Joachim

    wetten auf tipico.de
    Advertisement
    Advertisement