Registrieren
1. Bundesliga 2011/2012
Spielbericht - 2. Spieltag

Samstag, 06. September 2008 - 14:30 Uhr
RG Heidelberg Berliner Rugby Club

RG Heidelberg

Berliner Rugby Club


20


6


Zuschauer: 350 Schiedsrichter: Jens Reinecke


Startaufstellung
Ein- / Auswechslungen
60' ausgewechselt Coly, Tim (Hakler)
eingewechselt Kabir, Mohammad (Hakler)
63' ausgewechselt Schachner, Patrick (Verbinder)
eingewechselt von Reischach, Niklas (Außendreiviertel)
53' ausgewechselt Moutsinga, Franck (Verbinder)
eingewechselt Hernandez, Bruno (Verbinder)
65' ausgewechselt Mattera, Elenio (Dritte Reihe )
eingewechselt Konkolewski, Damian (Zweite Reihe)
ausgewechselt Hegenwald, Jannis (Innendreiviertel)
eingewechselt Aust, Reinhard (Innendreiviertel)
70' ausgewechselt Ighnaimat, Taisir (Zweite Reihe)
eingewechselt Liza Vidaurre, Gonzalo (Hakler)
75' ausgewechselt Freund, Martin (Außendreiviertel)
eingewechselt Firas Hassani, Tunesias (Außendreiviertel)

Ereignisse


    Zusammenfassung

    Am zweiten Bundesligaspieltag im Fritz-Grunebaum Sportpark sahen die 350 Zuschauer eine sehr zerfahrene Partie zwischen der RG Heidelberg und dem Berliner RC. Die erste halbe Stunde des Spiels war mehr oder weniger ein Herantasten der beiden Mannschaften. Einzig die RGH schaffte es in diesem Zeitraum nach 13 Minuten mit einem Straftritt dank dem jungen Verbinder Fabian Heimpel zu punkten. Dann knapp eine halbe Stunde nach Spielbeginn fing der Außendreiviertel Nexmehdin Collaku einen langen Pass der Berliner Hintermannschaft heraus und legte die 8:0 Führung die routiniert erhöht wurde.

    3 Minuten später schaffte es Raphael Hackel durch einen Straftritt von rund 45 Metern auf 10:3 aufzuholen. Kurz vor der Halbzeitpause punktete die RGH erneut in Form eines Straftritts und besiegelte somit den Halbzeitstand 13:3.

    Die zweite Halbzeit startete energiegeladen. Man konnte einen deutlichen Leistungsunterschied zur ersten Halbzeit bemerken, die sich allerdings hauptsächlich in der Verteidigung beider Mannschaften äußerte. In der 68. Minute schaffte es Bruno Hernandez durch ein Dropgoal auf 13:6 zu verkürzen. Doch hauptsächlich bestand die zweite Halbzeit 40 Minuten lang aus schönen Angriffen beider Mannschaften die an die gegnerische Verteidigung brandeten und zum Halt kamen. In der Schluss Minute jedoch schlief die Verteidigung des BRC, was der Kapitän der RGH Mustafa Güngör nutzte und zu einen gelungenen Sprint durch eine Lücke ansetzte und Punktete. Der Versuch wurde ebenfalls erhöht.

    Alles in allem sahen die Zuschauer am zweiten Spieltag ein Spiel mit großen Höhen und Tiefen auf beiden Seiten, aus denen allerdings die RGH verdient als Sieger hervorging.



    Grüße Christoph

    wetten auf tipico.de
    Advertisement
    Advertisement