Registrieren
1. Bundesliga 2011/2012
Spielbericht - 1. Spieltag

Samstag, 30. August 2008 - 15:00 Uhr
RK 03 Berlin SC Frankfurt 1880

RK 03 Berlin

SC Frankfurt 1880


7


44


Zuschauer: 300


Startaufstellung
Ein- / Auswechslungen
ausgewechselt Thiering, Benjamin (Prop)
eingewechselt Schmidt, Alexander (Prop)
ausgewechselt Hofmann, Frank (Dritte Reihe )
eingewechselt Nährig, Kolja (Zweite Reihe)
ausgewechselt Paul, Alexander (Hakler)
eingewechselt Hannemann, Christof (Hakler)
ausgewechselt Joachim, Max (Schluss)
eingewechselt Bading, Derek (Schluss)
ausgewechselt Dzamastagic, Anel (Dritte Reihe )
eingewechselt Lenzner, Maik (Prop)
ausgewechselt Malings, Jonathan (Prop)
eingewechselt Willemsen, Frank (Prop)
ausgewechselt Ulrich, Benjamin (Innendreiviertel)
eingewechselt Sydow, Jan (Innendreiviertel)
70' ausgewechselt Kupa, Rusell Ngamarama (Schluss)
eingewechselt Manawatu, Kieran (Schluss)
ausgewechselt Warrick, Ross (Dritte Reihe )
eingewechselt Dobs, Karsten (Dritte Reihe )
ausgewechselt Wacha, Rolf (Dritte Reihe )
eingewechselt Preussner, Daniel (Zweite Reihe)
75' ausgewechselt Porter, Andrew (Dritte Reihe )
eingewechselt Hoss, Julian (Dritte Reihe )

Ereignisse


    Zusammenfassung

    Die 1. Herrenmannschaft des RK03 Berlin verliert nach einem sehr guten Spiel gegen den Deutschen Meister SC Frankfurt 1880 mit 7-44. Die durch den starken Beginn der Berliner etwas überraschten Frankfurter, konnten erst Mitte der 2. Halbzeit das Ergebnis noch etwas in die Höhe schrauben. Das gesamte Spiel über gab sich der RK03 jedoch keine Blöße und konnte mit großem Kampf, allen Rugbyexperten Deutschlands zum Trotz, ein sehr respektables Ergebnis erreichen.



    Die Favoritenrolle war vor dem Spiel klar verteilt. Immerhin kam der Deutsche Meister zum ersten Saisonspiel der 1. Bundesliga 2008/09 in die Buschallee, wo der liebe Rugbygott für traumhaftes Sommerfestwetter gesorgt hat, was die zahlreichen Fans sicher gefreut hat. Genau denen wollten die Mannen von Cheftrainer Christian Lill auch gleich einiges bieten und so legten sie los wie die Feuerwehr, was die vermeintlich übermächtigen Gäste sichtlich überraschte. Keinesfalls liefen die Hessen im Minutentakt ins schwarz-gelbe Malfeld ein, viel mehr mussten sie ihre eigene Punktezone mit aller Macht verteidigen. Wenn sie doch angriffen, stand die Berliner Verteidigung sehr gut und das ganze Team zeigte unglaublich viel Moral. Irgendwann schafften die Gäste doch den Durchbruch und gingen durch einen weiteren Straftritt mit 00-08 in Front.



    Viel mehr gelang ihnen aber nicht und trotz einer gelben Karte für den Berliner Falk Duwe punktete der RK 03 in Unterzahl durch einen viel umjubelten Versuch von Bert Burtzlaff. Max Joachim erhöhte den leichten Kick sicher. Zwei weitere Versuche der Gäste brachte den 07-20 Halbzeitstand. Auch die zweite Hälfte war ein Spiegelbild der ersten vierzig Minuten: Die Berliner spielten mit unglaublich viel Herz und verteidigten weiter stark, den Frankfurtern viel nicht zu viel ein, dennoch nutzten sie die sich allmählich auftuenden Lücken gnadenlos aus. Lill wechselte die komplette Ersatzbank ein und gab so Christof Hannemann und Maik Lenzner ihre ersten Auftritte in der ersten Herrenmannschaft. Dieses Debüt konnten Jonathan Malings und Sébastien Gibard bereits zu Beginn der Partie feiern. Wenig später beendete die souverän leitende Dana Teagarden die Partie. Der Endstand von 07-44 war am Ende aus Sicht der Berliner doch etwas zu hoch ausgefallen.



    Punkte gab es für die rund 300 Zuschauer aus Sicht des Gastgebers nicht mehr zu bejubeln, doch war der Mannschaft nicht nur der Respekt der Fans, sondern auch ihres Gegners sicher, die sich sichtlich beeindruckt ob des eben erlebten Spieles waren.



    Das Sommerfest des Rugby Klub 03 Berlin bot den gebührenden Rahmen, um einen schönen Einstand in die 1. Bundesliga für den Verein zu feiern.



    Eine Fotogalerie der Partie findet sich auf der Website des RK 03 Berlin



    Max Joachim

    wetten auf tipico.de
    Advertisement
    Advertisement