Registrieren
News
Six Nations: England verteidigt Tabellenführung / Schottland siegt auch gegen Irland
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Montag, 25. Februar 2013

Image
Die irische Freude über die Einwechslung von Ronan O Gara war nur von kurzer Dauer

Die von Stuart Lancaster trainierte englische Rugby-Nationalmannschaft verteidigte in Twickenham gegen die weiterhin sieglosen Franzosen die Tabellenführung im Sechs-Nationen-Turnier 2013. Die widererstarkten Waliser hatten in Rom mit Italien nur wenig Probleme und Schottland bezwang Irland nach einer nervenaufreibenden Abwehrschlacht.

Letzte Aktualisierung ( Montag, 25. Februar 2013 )
 
Six Nations: Wales und England bezwingen Auswärtsfluch / Schottland mit Heimsieg
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Montag, 11. Februar 2013

Image
Auf den schlechten Rasen im Stade de France können es die Franzosen nicht schieben, dass auch das Heimspiel gegen Wales verloren ging

Nach Champagner-Rugby am ersten Spieltag des Sechs-Nationen-Turniers bot der zweite Turniertag der jährlichen 15er-Europameisterschaft Rugby-Magerkost. Bei klirrender Kälte und Regen wussten alleine die unerwarteten Spielausgänge zu unterhalten.

Letzte Aktualisierung ( Montag, 11. Februar 2013 )
 
Six Nations: Hochspannung vor der 2. Runde
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Samstag, 9. Februar 2013

Image
Kann die englische Nationalmannschaft auf ihrem Kreuzzug nach Irland fette Beute machen? - (c) Miriam May

An diesem Wochenende steigt der 2. Spieltag im Sechs-Nationen-Turnier 2013 und nachdem Spieltag eins einer der spannendsten und spektakulärsten in der seit 1910 ausgetragenen „Rugby-Europameisterschaft“ war, ist die Vorfreude auf die nächste Runde beinah zum greifen.

Letzte Aktualisierung ( Samstag, 9. Februar 2013 )
 
Six Nations: Italien schockt Frankreich / O'Driscoll bärenstark
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Montag, 4. Februar 2013

Image
Brachten die Kritiker zum schweigen, die italienische Nationalmannschaft um den herausragenden Skipper Sergio Parisse

Das traditionsreichste Rugbyturnier unseres Globus hat am Auftaktwochenende einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass es auch eines der spannendsten ist. Nichts war zu sehen vom prognostizierten Kick and Chase, stattdessen waren alle sechs Mannschaften um attraktives Angriffsrugby bemüht, ein Umstand der durch die 15 am ersten Spieltag erzielten Versuche eindrucksvoll unterstrichen wurde.

Wales – Irland 22:30

Trotz eines sehenswerten Comebacks in der zweiten Spielhälfte konnten die Gastgeber den Rückstand welchen sie sich in der ersten Halbzeit eingehandelte hatten, Irland hatte zum Pausentee bereits mit 23:3 in Führung gelegen, nicht mehr aufholen. Bester Mann auf dem Feld war der irische Talisman Brian O’Driscoll der nicht nur einen Versuch vorbereitete und einen selbst erzielte, sondern sich nach langer Verletzungspause in so bestechender Form präsentierte, dass es nicht verwunderlich wäre, wenn BOD die British und Irish Lions zum Abschluss seiner großartigen Karriere noch einmal als Kapitän nach Down Under führen würde.

 

England – Schottland 38:18

Der Calcutta Cup bleibt in England. Das Rosenteam war gegen die insbesondere an den Kontaktpunkten viel zurückhaltenden Schotten von Beginn an spielbestimmend und gewann auch in dieser Höhe völlig verdient. „Wir wurden an den Kontaktpunkten absolut dominiert. Das war sehr enttäuschend und bedeutet, dass wir noch härter Arbeiten müssen, um uns hier zu verbessern“, lautete die ehrliche Spielanalyse von Schottlands neuem Cheftrainer Scott Johnson. Bester Mann bei den englischen Weißhemden war Verbinder Farrell, der nicht nur vom Kickhüttchen, sondern auch als unermüdlicher Antreiber des englischen Angriffspiels vollauf zur überzeugen wusste.

 

Italien – Frankreich 23:18

Zum zweiten Mal in Folge hat Italien im Sechs-Nationen-Turnier gegen Frankreich gewonnen und anders als vor zwei Jahren gewannen die Italiener nicht nur hochverdient, sondern zeigten dabei neben dem bekannten Kampfgeist auch ein bemerkenswerte Fortschritte im Offensivverhalten. „Uns bleibt nichts anderes übrig als den Italienern zu gratulieren. Sie haben mit sehr viel Leidenschaft gespielt und dabei den Ball sehr gut behauptet“, zeigte sich auch Frankreichs Trainer Philippe Saint-Andre von der Leistung der Azzurri beeindruckt. Bester Mann im Team der siegreichen Italiener war der kleine Italo-Argentinier Luciano Orquera. Der quirlige Spielmacher bereitete zwei Versuche vor und traf per Dropkick, Erhöhung (2) und Strafkick ins Schwarze.

Letzte Aktualisierung ( Montag, 11. Februar 2013 )
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 49 - 56 von 65

Tabelle Six Nations 2014

   SP
Irland Irland58
England England58
Wales Wales56
Frankreich Frankreich56
Schottland Schottland52
Italien Italien50

Ergebnisse Six Nations 2014

Sa, 15. Mär 2014
18:00 Uhr
Frankreich
Frankreich
20:22 Irland
Irland
Spielbericht

15:45 Uhr
Wales
Wales
51:3 Schottland
Schottland
Spielbericht

13:30 Uhr
Italien
Italien
11:52 England
England
Spielbericht

Top Try Scorer Six Nations 2014

Yoann Huget (FRA)   2
Luther Burrell (ENG)   2
Michele Campagnaro (ITA)   2
Mike Brown (ENG)   2
Chris Henry (IRE)   1

gesamte Tabelle

honeypot@totalrugby.de
Advertisement
Advertisement
Advertisement