Registrieren
Advertisement
TotalRugby Forum
Willkommen, Gast
Bitte anmelden oder registrieren.   
American Football in Deutschland (1 Leser) (1) Gast
Zum Ende gehen Neues Thema Beliebt: 0
THEMA: American Football in Deutschland
#5109
Roland Welsch (Benutzer)
Soccer not allowed!
Nationalspieler
Beiträge: 394
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Geschlecht: männlich Ort: Stuttgart
Aw: American Football in Deutschland vor 14 Jahren Karma: 2  
@mandrason:
der durch die Football Liga die früher in den großen deuschen Stadien gespielt hat....da kann der DRV auch nicht viel gegen tun..

Du hast die Lösung selber aufgezeigt. Die NFL hat einmal richtig Geld in die Hand genommen und mit Hilfe der Marketingindustrie eine Hype erzeugt, den seien wir ehrlich mit den 2 Bud Spencerfilmen vorher hat in D auch keiner AF gekannt. Das dieses Kunstprodukt dann inerhalb weiniger Jahre grosse Stadien aus dem Nichts füllen konnte lag nicht alleine an der Vermarktung desselben alleine, sondern ist auch dem Umstand geschuldet das es offensichtlich auch noch ein grosses Publikum gibt das sich nicht vom Monopolisten Fussball hat vereinnahmen lassen, und praktisch darauf gewartet hat das eine andere Stadionsportart sie zu Hause von der Couch abgeholt hat. All dies hätte Rugby auch leisten können und kann es auch jetzt noch , allerdings ohne den plüschigen Wohnzimmermief.
Ich bin felsenfest davon überzeugt das wir dies mit einer entsprechenden Anschubinvestiton ebenfalls schaffen. Nur kann diese nicht aus dem Inland kommen sondern muss fast zwanghaft aus einer der grossen Rugbynation kommen.
Für mich hat da die AF-Geschichte Vorbildfunktion. Auch wenn diese europäische NFL heute nicht mehr existiert so hat sie doch genug Samen gestreut das heute der Football-Verband in D dem Rugby in allen Belangen haushoch überlegen ist.

Daher sollten wir mal unser Augenmerk auf potentielle Investoren aus der anglo-französchischen Geschäftswelt richten die entweder mit Firmenbeteiligungen in D schon präsent sind oder auf den deutschen Markt kommen wollen. ebenso wären japanische oder ANZAC/SA global players die auf den deutschen Markt wollen interessant ( Bsp. Saracensinvestment).
Wir müßen da eine gewisse Grosskotzigkeit an den Tag legen, nach dem Motto think big , klein wirds von alleine!
 
Moderator informieren   Gespeichert Gespeichert  
 
Zensiert!
  Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst anmelden!
#5110
Pascal Hauser (Benutzer)
Junior
Beiträge: 106
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Geschlecht: männlich Ort: Frankfurt Geburtstag: 1990-09-21
Aw: American Football in Deutschland vor 14 Jahren Karma: 1  
ich glaub der große Vorteil von Football war damals, dass die NFL den ganzen Spaß in Europa gesponsort hat, um Football zu verbreiten.. und da die ne Menge Geld besitzen ist das wohl alles einfacher als es beim Rugby ist..
 
Moderator informieren   Gespeichert Gespeichert  
  Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst anmelden!
#5114
Matthias Hase (Benutzer)
Nationalspieler
Beiträge: 386
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Aw: American Football in Deutschland vor 14 Jahren Karma: 5  
Leute, ihr liegt falsch. Mit den Nationalteams/WM hat es folgendes auf sich: Für die USA treten ausschließlich College Boys an, die nicht mal aus den Top Colleges kommen, sondern eher aus zwei- und drittklassigen Colleges/Unis. Und die sind noch ein gutes Stück vor Japan und Deutschland.

Und dass die NFL AF in Dt groß gemacht hat, ist schlicht falsch. Die dt Clubs und der (Amateur-)Verband AFVD haben AF in Dt lange vor der World League und der NFLE populär gemacht. Ich selbst habe in den 90ern noch vor bis zu 9 td zuschauern gespielt. Der Rekord für Ligaspiele liegt bei rund 20.000. Deshalb war Dt für die NFL interessant, um AF global bekannter zu machen. Die dt Ama-Footballer haben somit den Boden für die NFL-Profis bereitet. Doch sowohl die World League als auch die NFL sind in Dt/Europa an ihre Grenzen gestoßen. Beide Ligen wurden eingestampft - mit ihnen konnte die NFL kein Geld verdienen. Denn Sponsoren standen wahrlich nicht Schlange und die Clubbesitzer aus USA hatten keinen Bock mehr, die NFLE finanziell zu tragen.

Die NFLE war eher schädlich für den dt Football. So konnten die Zuschauer nicht mehr zw. NFL-Football und dt Ama-Football unterscheiden. Zudem hinterließ die NFLE viel verbrannte Erde bezüglich Sponsoren. Dort wurde zudem wirklich viel heiße Luft produziert: ganz viel Show, ganz wenig Sport. Allgemein gehen die Zuschauerzahlen im dt AF dramatisch zurück, zumal sie nie wirklich hoch waren - außer in den Hochburgfen HH, Braunschweig und Kiel. Selbst in Traditionsstätten wie Berlin und D'dorf stiegen diese Zahlen kaum über die 2000-Marke, von Sponsoren ganz zu schweigen. Aber ein büschen drumherum können wir uns schon beim AF abgucken: Catering, Musik, Stadionsprecher, Feldgestaltung (gerade Linien!) etc. pp.
 
Moderator informieren   Gespeichert Gespeichert  
 
Ich komme nicht in die Hölle, der Teufel hat Angst vor mir
  Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst anmelden!
#5118
René Siegel (Benutzer)
Schüler
Beiträge: 25
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Aw: American Football in Deutschland vor 14 Jahren Karma: 0  
Wie einfach ist es denn Rugby richtig zu vermarkten? Man hat es doch am Spiel Norwegen gegen Finnland oder was es war gesehen. Die Spieler wurden als Wikinger verkauft die die alten Kampftugenden bis heute verbreiten. Ein zugegeben sehr schlechtes Spiel wurde trotzdem super vermarktet. Würde man den dt. Rugbyspielern einfach ne Keule in die Hand drücken nen Bart wachsen lassen und sie Germanen nennen und dann gegen die Römer (also Italien) kämpfen lassen würde es bestimmt mehr Leute anziehen als lächelnde Spieler. Und dass sich keine Blaskapelle für ein Rugbyspiel organisieren lässt ist schlicht und einfach lachhaft. Einen Musikverein der die Nationalhymne spielen kann gibt es in jedem Dorf...
Wie es mit einem anderen Stadion aussieht kann ich nicht beurteilen, dazu weiß ich zu wenig über die Finanzlage des DRV und die Kosten für so ein Event.
 
Moderator informieren   Gespeichert Gespeichert  
  Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst anmelden!
#5122
Roland Welsch (Benutzer)
Soccer not allowed!
Nationalspieler
Beiträge: 394
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Geschlecht: männlich Ort: Stuttgart
Aw: American Football in Deutschland vor 14 Jahren Karma: 2  
Danke für dein Insiderwissen, da relativiert sich doch einiges!
 
Moderator informieren   Gespeichert Gespeichert  
 
Zensiert!
  Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst anmelden!
#5128
Christoph ⠀⠀⠀ (Benutzer)
Nationalspieler
Beiträge: 597
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Geschlecht: männlich
Aw: American Football in Deutschland vor 14 Jahren Karma: 10  
Japp, danke Hase, für die Infos. War es nicht auch so, dass in der NFL Europe hauptsächlich Spieler aus den USA auftraten?

Dass es bereits vor der NFL Europe zahlreiche Vereine gab, war mir klar. Allein hier in Köln gibt es mit den Cologne Crocodiles und den Cologne Falcons zwei bekannte Vereine. Aber, wie genau das alles gelaufen ist, wusste ich nicht.

Ich kann mich nur erinnern, dass zu Beginn der NFL Europe hier bei uns überall ganz stark Werbung für die neuen Cologne Centurions gemacht wurde. Das Auftreten der Mannschaft, die CI, der Style und alles andere war sehr ansprechend und geworben wurde damit, dass man American Football in Köln populärer machen würde, als Eishockey, bzw. bald mehr Zuschauer anlocken würde als die Kölner Haie, nach dem 1. FC Köln eben der populärste Sportverein der Stadt. Hin und wieder sehe ich auch noch einige Autos mit Cologne-Centurions-Stickern. Aber das war's dann auch wohl wieder.
 
Moderator informieren   Gespeichert Gespeichert  
  Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst anmelden!
Zum Anfang gehen Neues Thema

die neusten Beiträge direkt auf Deinem Desktop erhalten

Advertisement
honeypot@totalrugby.de
Advertisement
Advertisement
Advertisement