Registrieren
Advertisement
TotalRugby Forum
Willkommen, Gast
Bitte anmelden oder registrieren.   
Wettbewerbsverzerrung Part 1 (1 Leser) (1) Gast
Zum Ende gehen Neues Thema Beliebt: 0
THEMA: Wettbewerbsverzerrung Part 1
#3268
Alex Deurer (Benutzer)
Schüler
Beiträge: 37
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Wettbewerbsverzerrung Part 1 vor 13 Jahren, 2 Monaten Karma: -1  
Gedränge! Ein wesentlicher und oft auch spielentscheidener Bestandteil unseres Sports. Gedränge ist eine Standartsituation, die in einem Spiel häufig ausgeführt wird, anspruchsvoll, anstrengend und gefährlich? Ja, auch gefährlich, weil gerade in der ersten Reihe teiweise ein Druck von einigen Tonnen auf die Knochen wirkt. Daher sollten auch nur ausgebildete erste Reihespieler diese Position besetzen. Es war einmal so, vielleicht ist es auch noch so, daß man in den Spielberichtsbogen kenntlich machen mußte, welcher Spieler erste Reihe spielen kann. Wie kann es denn sein, daß ein Trainer den Fakt ausnutzt, daß nur ausgebildete erste Reihe Stürmer dort auch spielen dürfen, ansonsten die Gedränge ohne Wettbewerb ausgeführt werden? Also bekommt das Team ein Gedränge zugesprochen, gewinnt den Ball 100%ig, es darf nicht gegengehakelt werden, nicht mit der dritten Reihe aufgebrochen werden, nicht gedrückt werden, nicht vom gegnerischen Halb bedrängt werden, kurz: Das Spiel wird uninteressant und verzerrt. Wieso kann ein Trainer einen unerfahrenen Spieler in die erste Reihe stopfen und genau diese erwähnten Konsequenzen herbeiführen. Ich finde, daß eine Mannschaft, die ohne erste Reihe und Ersatz antreten will, nicht antreten sollte. Spielen ja, aber dann sollten die Punkte auch an das Team gehen, welches in der Lage ist, ein richtiges Gedränge zu stellen. Und wie gesagt, es gab mal die Regel, daß man Spieler der ersten Reihe kenntlich machen mußte, inkl. deren Ersatz, sogar wenn dieser Ersatz auf dem Platz steht. In der Regionalliga Nordrhein Westfalen ist in der laufenden Saison schon mehrfach ein unerfahrener Prop eingewechselt worden, um die Gedränge ohne Druck ausführen zu lassen, nachdem man gesehen hat, daß man in diesen unterliegt .
Sorry, aber das geht nicht. Irgendeine Konsequenz sollte es geben und ich bitte um Resonanz!
 
Moderator informieren   Gespeichert Gespeichert  
  Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst anmelden!
#3270
Jens Steinweg (Benutzer)
Bambini
Beiträge: 2
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Aw: Wettbewerbsverzerrung Part 1 vor 13 Jahren, 2 Monaten Karma: 0  
Steht alles in den Regeln, man muss sie nur anwenden! In der 1.Bundesliga ist sogar auf den Pässen notiert, wer ausgebildeter 1.Reihe-Stürmer ist.

3.5 ERFAHRENE UND GEEIGNET AUSGEBILDETE SPIELER IN DER ERSTEN-REIHE
(a) Die unten stehende Tabelle zeigt die Anzahl der entsprechend ausgebildeten und erfahrenen Spieler für die Erste-Reihe, für die jeweilige Anzahl von nominierten Spielern.
Anzahl der Spieler Anzahl der geeigneten und erfahrenen Spieler
15 oder weniger 3 Spieler, die in der Ersten-Reihe spielen können
16, 17, 18 4 Spieler, die in der Ersten-Reihe spielen können
19, 20, 21, 22 5 Spieler, die in der Ersten-Reihe spielen können
(b) Jeder Spieler in der Ersten-Reihe und jeder mögliche Ersatz muss geeignet und erfahren sein. Die Eignung beinhaltet eine spezifische Ausbildung auf dieser Position.
(c) Wenn eine Mannschaft 19, 20, 21 oder 22 Spieler nominiert, müssen fünf Spieler zur Verfügung stehen, die in der Ersten-Reihe spielen können. Dies gewährleistet, dass im Falle eines ersten notwendigen Wechsels bei dem ein Hakler benötigt wird und im Falle eines ersten notwendigen Wechsels bei dem ein Erste-Reihe-Aussenstürmer benötigt wird, die Mannschaft sicher mit umkämpftem Gedränge weiterspielen kann.
(d) Der Ersatz eines Erste-Reihe Stürmers kann durch einen geeigneten und erfahrenen Spieler geschehen, der schon am Spiel teilnimmt oder der als Ersatzspieler nominiert ist.

Gruß Jens
 
Moderator informieren   Gespeichert Gespeichert  
  Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst anmelden!
#3271
(Benutzer)
Junior
Beiträge: 82
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Ort: Earth
Aw: Wettbewerbsverzerrung Part 1 vor 13 Jahren, 2 Monaten Karma: -14  
Grundsätzlich gelten die von Jens angeführten IRB-Regeln auch in der Regionalliga.
Hat der Gegner rechtzeitig Protest gegen die Spielwertung eingelegt und was war das Ergebnis des Protestes?
Prinzipiell gilt: Kein Protest, keine Konsequenz.
 
Moderator informieren   Gespeichert Gespeichert  
  Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst anmelden!
#3272
(Benutzer)
Jugend
Beiträge: 74
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Aw: Wettbewerbsverzerrung Part 1 vor 13 Jahren, 2 Monaten Karma: 8  
Da gibt es auch auf anderen Leveln grosse Diskussionen drum. Im Prinzip gibts zwei mögliche Lösungen:

In Frankreich darf, wenn kein 1.Reihe-Spieler mehr auf der Bank ist, der verletzte 1.Reihe-Spieler rausgehen kann und man hat uncontested Scrums, er darf aber nicht ersetzt werden, man muss also mit nur 14 Mann weiterspielen. (Ist schon so oder soll bald kommen, das weiss ich leider nicht sicher - denke aber, das ist schon eingeführt, weiss aber nicht in welchen Ligen).

Ein alternativer Vorschlag ist, dass man die Bank vergrössert und man mindestens 3 oder 4 1.Reihe Spieler auf der Bank haben muss.


Allerdings gibt es gegen beide Modelle jeweils ein sehr gutes Gegenargument: Beim französischen Modell gilt, dass eine Mannschaft, die einen Spieler wirklich verliert, einen weiteren Nachteil erleidet. Das bedeutet aber, dass ein verletzter Spieler eventuell eine Verletzung versucht zu ignorieren und weiterspielt, um seiner Mannschaft nicht zu schaden - was es für Konsequenzen haben kann, wenn ein Prop eine Nackenverletzung ignoriert und etwa mit angebrochenem Wirbel oder beschädigter Bandscheibe sich zwingt weiterzuspielen, liegt auf der Hand. Die Regeln wurden gemacht, um der Sicherheit der Spieler Vorrang zu garantieren - alle Regeln, die Spieler dazu verleiten könnten, ihre Sicherheit zu ignorieren, sind deshalb abzulehnen.

Beim anderen Modell werden schlicht den unteren Ligen die 1.Reihe-Spieler ausgehen: Wenn ich pro Spiel nicht mehr 5 sonder etwa 7 1.Reihe-Spieler in meiner 22 brauche, muss ich mehr solche Spieler im Kader haben. Was mach ich also? Ich hole mehr 1.Reihe Spieler in den Kader. Ein Premiership Club wird also sich in der 2. Liga bedienen (und seiner Academy), um neue Bankdrücker zu holen. Deren alter Club muss nicht nur diese Spieler ersetzen, sondern ebenfalls mehr Props und Hooker in den Kader bringen und bedient sich wiederum eine Ebene tiefer, etc. etc.... mit dem Ergebnis das Grass Roots Rugby zu wenige 1.Reihe Spieler hat und entweder Spiele ausfallen oder aber in noch stärkerem Mase nicht geeignete/ausgebildete Spieler in der 1.Reihe aushelfen, was wiederum aus Sichtweise der Sicherheit kontraproduktiv ist.


Klar ist, dass Fake-Verletzungen ärgerlich und unsportlich sind. Da aber beide Alternativen Konsequenzen haben, die auch nicht gerade das Gelbe vom Ei sind, bin ich persönlich (zumindest noch) gegen neue Regeln - das Problem ist m.E. nach nicht gross genug als dass es diese Konsequenzen wert ist. Das IRB sieht es (noch) genauso - AFAIK beschätigen die sich noch nicht eingehender mit der Problematik.
 
Moderator informieren   Gespeichert Gespeichert  
 
Letzte Änderung: 11.06.2009 19:18 von Garry.
  Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst anmelden!
#3273
Mahmud Marachi (Benutzer)
einfach kann jeder
Schüler
Beiträge: 23
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Geschlecht: männlich
Aw: Wettbewerbsverzerrung Part 1 vor 13 Jahren, 2 Monaten Karma: 1  
es hat in einem Fall einen Protest gegeben, das Spiel ist daraufhin neu angesetzt worden.

Theoretisch ist eine Mannschaft ohne ausreichend Props "nicht angetreten" und hätte genausogut zu Hause bleiben können.
Da es aber nicht kommunizierbar (und in meinen Augen Schwachsinn) ist, eine mit 20 Mann angetretene Mannschaft ohne Spiel aber mit zwei Minuspunkten nach Hause zu schicken, wird es in der Folge nicht paktiziert (und das zumindest in NRW mit voller Absicht); insbesondere weil man durch relativ einfache Tricks das Ganze legal (naja) umgehen kann.

Fest steht:
- mit nicht ausgebildeten Spielern kann man keine umkämpften Gedränge machen
- es ist mir kein Fall bekannt, wo ein Verein in manipulativer Absicht vorhandene Props zu Hause lässt oder verschweigt, um ein unumkämpftes Gedränge zu erschleichen
- der mit einem so überlegenen Sturm, dass der Gegner manipulieren würde, gewinnt eh' das Spiel

Da das Thema in NRW im letzten Jahr öfters diskutiert wurde und Globecoach (der das Ganze hier anspricht) offensichtlich aus NRW kommt, frage ich mich natürlich, warum er bis nach Einsendeschluss für RNW- und DRV-Versammlungen gewartet hat. Wenn hier wirklich ein Defizit bestehen würde, hätte er zu den Versammlungen längst Vorschläge machen können.
 
Moderator informieren   Gespeichert Gespeichert  
  Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst anmelden!
#3274
Markus Walger (Benutzer)
Bambini
Beiträge: 7
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Aw: Wettbewerbsverzerrung Part 1 vor 13 Jahren, 2 Monaten Karma: 0  
Es ist klar definiert, daß ein Spiel nur stattfinden kann, wenn sich eine ausgebildete erste Reihe auf dem Platz befindet.
Kommt eine Mannschaft ohne erste Reihe, kann kein Spiel stattfinden und die Wertung lautet nicht angetreten gegen die Mannschaft, die keine ausgebildete erste Reihe vorweisen kann.
Das Spiel wird nicht mehr neu angesetzt und geht wie eben beschrieben in die Wertung.
 
Moderator informieren   Gespeichert Gespeichert  
  Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst anmelden!
Zum Anfang gehen Neues Thema

die neusten Beiträge direkt auf Deinem Desktop erhalten

Advertisement
honeypot@totalrugby.de
Advertisement
Advertisement
Advertisement