Registrieren
Advertisement
TotalRugby Forum
Willkommen, Gast
Bitte anmelden oder registrieren.   
Wettbewerbsverzerrung Part 1 (1 Leser) (1) Gast
Zum Ende gehen Neues Thema Beliebt: 0
THEMA: Wettbewerbsverzerrung Part 1
#3347
Walter Sill (Benutzer)
Nationalspieler
Beiträge: 402
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Ort: Bonn
Aw: Wettbewerbsverzerrung Part 1 vor 13 Jahren Karma: 10  
@flyhalf
Mich interessiert Deine Ansicht zu der Frage, ob eine Mannschaft einen Spieler aus einer ausgebildeten 1. Reihe auswechseln darf (ohne Verletzung), wenn danach mangels Masse mit unumkämpftem Gedränge weitergespielt werden muss.

Das gäbe ggf. einen Vorteil, da man so einen dominanten Sturm einfach neutralisiert.
Ich bin der Auffassung, das die Formulierung in den Regeln davon ausgeht, das eine Auswechselung nur bei Verletzung möglich ist "wenn keine ausgebildeten und erfahrenen erste Reihe Spielern mehr zur Verfügung stehen".
 
Moderator informieren   Gespeichert Gespeichert  
  Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst anmelden!
#3348
Werner Cromm (Benutzer)
Junior
Beiträge: 143
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
rugbyweb.de
Aw: Wettbewerbsverzerrung Part 1 vor 13 Jahren Karma: 14  
Bei der Frage sind die Regeln eindeutig:
QUOTE:
3.5(a) Jeder Spieler in der Ersten-Reihe und jeder mögliche Ersatz muss geeignet und erfahren sein.
Eine Strafe bei Nichtbeachtung ist in den Regeln nicht vorgesehen. Dies liegt bei der spielleitenden Stelle.

Ab der nächsten Saison ist die Anordnung von unumkämpften Gedrängen mit Grund vom Spielleiter auf dem Spielberichtsbogen zu vermerken und dem Veranstalter mitzuteilen.
QUOTE:
3.13 ERSTE-REIHE STÜRMER WURDE DES FELDES VERWIESEN ODER MIT EINER ZEITSTRAFE BESTRAFT
(f) Wenn der Schiedsrichter während eines Spiels unumkämpfte Gedränge anordnet weil eine Mannschaft in Übereinstimmung mit den Regeln keine ausreichend trainierten und erfahrenen Erste-Reihe-Spieler hat, muss der Schiedsrichter dies in einem Bericht dem Veranstalter mitteilen.
(g) Wenn eine Mannschaft vor dem Spiel keine ausreichend trainierten und erfahrenen Erste-Reihe-Spieler hat, so dass keine umkämften Gedränge stattfinden können, muss der Schiedsrichter unumkämpfte Gedränge anordnen. Der Schiedsrichter muss dies in einem Bericht dem Veranstalter mitteilen.
 
Moderator informieren   Gespeichert Gespeichert  
 
Letzte Änderung: 23.06.2009 09:44 von Werner.
  Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst anmelden!
#3349
Walter Sill (Benutzer)
Nationalspieler
Beiträge: 402
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Ort: Bonn
Aw: Wettbewerbsverzerrung Part 1 vor 13 Jahren Karma: 10  
Dann tut sich ja etwas,
danke Werner.
 
Moderator informieren   Gespeichert Gespeichert  
  Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst anmelden!
#3350
Ralf Brunner (Benutzer)
Bambini
Beiträge: 13
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Geschlecht: männlich Geburtstag: 1971-08-10
Aw: Wettbewerbsverzerrung Part 1 vor 13 Jahren Karma: 1  
Werner,

QUOTE:
3.13
(g) Wenn eine Mannschaft vor dem Spiel keine ausreichend trainierten und erfahrenen Erste-Reihe-Spieler hat, so dass keine umkämften Gedränge stattfinden können, muss der Schiedsrichter umkämpfte Gedränge anordnen. Der Schiedsrichter muss dies in einem Bericht dem Veranstalter mitteilen.


Es können keine umkämpften Gedränge stattfinden, und dann muss der Schiedsrichter umkämpfte anordnen???

Oder wurde hier nur das un-(umkämpft) vergessen?
 
Moderator informieren   Gespeichert Gespeichert  
  Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst anmelden!
#3351
Werner Cromm (Benutzer)
Junior
Beiträge: 143
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
rugbyweb.de
Aw: Wettbewerbsverzerrung Part 1 vor 13 Jahren Karma: 14  
Richtig, danke flyhalf.
 
Moderator informieren   Gespeichert Gespeichert  
  Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst anmelden!
#3788
(Benutzer)
Jugend
Beiträge: 74
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Aw: Wettbewerbsverzerrung Part 1 vor 12 Jahren, 10 Monaten Karma: 8  
IRB vermeldet neue Regel: http://www.irb.com/newsmedia/mediazone/pressrelease/newsid=2033086.html#irb+acts+uncontested+scrums
8 statt 7 Ersatzspielern, davon mindestens 2 Props und 1 Hooker. Ausserdem darf, wenn sich ein Prop verletzt und es hierdurch zu uncontested scrums kommt, dieser Spieler nicht ersetzt werden (es geht mit 14 Spielern weiter).

Weiss nicht, was ich davon halten soll:
- Einerseits verhindert es, dass die bisherige Regelung zum Betrug missbraucht wurde (z.B. Boks im 1. Test gegen Lions: Lions holen am Schluss auf, Carstens wird im Scrum auseinandergenommen - man deklariert Carstens als verletzt, Smit darf wieder auf den Platz. Jedem ist klar, dass die Boks betrogen haben, aber keiner kann was machen)
- Andererseits ist die neue Regelung ein "Worst-of" der diskutierten Regeln und ihrer Folgen (hab ich hier mal geschrieben):

Garry schrieb:
[quote]Da gibt es auch auf anderen Leveln grosse Diskussionen drum. Im Prinzip gibts zwei mögliche Lösungen:

In Frankreich darf, wenn kein 1.Reihe-Spieler mehr auf der Bank ist, der verletzte 1.Reihe-Spieler rausgehen kann und man hat uncontested Scrums, er darf aber nicht ersetzt werden, man muss also mit nur 14 Mann weiterspielen. (Ist schon so oder soll bald kommen, das weiss ich leider nicht sicher - denke aber, das ist schon eingeführt, weiss aber nicht in welchen Ligen).

Ein alternativer Vorschlag ist, dass man die Bank vergrössert und man mindestens 3 oder 4 1.Reihe Spieler auf der Bank haben muss.


Allerdings gibt es gegen beide Modelle jeweils ein sehr gutes Gegenargument: Beim französischen Modell gilt, dass eine Mannschaft, die einen Spieler wirklich verliert, einen weiteren Nachteil erleidet. Das bedeutet aber, dass ein verletzter Spieler eventuell eine Verletzung versucht zu ignorieren und weiterspielt, um seiner Mannschaft nicht zu schaden - was es für Konsequenzen haben kann, wenn ein Prop eine Nackenverletzung ignoriert und etwa mit angebrochenem Wirbel oder beschädigter Bandscheibe sich zwingt weiterzuspielen, liegt auf der Hand. Die Regeln wurden gemacht, um der Sicherheit der Spieler Vorrang zu garantieren - alle Regeln, die Spieler dazu verleiten könnten, ihre Sicherheit zu ignorieren, sind deshalb abzulehnen.

Beim anderen Modell werden schlicht den unteren Ligen die 1.Reihe-Spieler ausgehen: Wenn ich pro Spiel nicht mehr 5 sonder etwa 7 1.Reihe-Spieler in meiner 22 brauche, muss ich mehr solche Spieler im Kader haben. Was mach ich also? Ich hole mehr 1.Reihe Spieler in den Kader. Ein Premiership Club wird also sich in der 2. Liga bedienen (und seiner Academy), um neue Bankdrücker zu holen. Deren alter Club muss nicht nur diese Spieler ersetzen, sondern ebenfalls mehr Props und Hooker in den Kader bringen und bedient sich wiederum eine Ebene tiefer, etc. etc.... mit dem Ergebnis das Grass Roots Rugby zu wenige 1.Reihe Spieler hat und entweder Spiele ausfallen oder aber in noch stärkerem Mase nicht geeignete/ausgebildete Spieler in der 1.Reihe aushelfen, was wiederum aus Sichtweise der Sicherheit kontraproduktiv ist.
quote]

Frage ist: Wird der DRV das umsetzen? Wenn ja, in welchen Ligen? Es ist ja wohl keine Vorschrift, sondern nur eine Gelegenheit, die jedem Nationalverband gegeben wird, das nach Bedarf so umzusetzen
 
Moderator informieren   Gespeichert Gespeichert  
 
Letzte Änderung: 19.08.2009 18:53 von Garry.
  Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst anmelden!
Zum Anfang gehen Neues Thema

die neusten Beiträge direkt auf Deinem Desktop erhalten

Advertisement
honeypot@totalrugby.de
Advertisement
Advertisement
Advertisement