Registrieren
Advertisement
TotalRugby Forum
Willkommen, Gast
Bitte anmelden oder registrieren.   
Aw: Der pro-Pro Brainpool (1 Leser) (1) Gast
Zum Ende gehen Neues Thema Beliebt: 1
THEMA: Aw: Der pro-Pro Brainpool
#2874
Arne Zielinski (Benutzer)
Jugend
Beiträge: 69
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Aw: Der pro-Pro Brainpool vor 10 Jahren, 11 Monaten Karma: 3  
Ah verstehe. bin mir aber nicht sicher ob da nicht einfach Treviso und einer der beiden Clubs aus Parma in die Magners League wechseln und dann Spieler aus der Umgebung ziehen. Die Super10 ist ja fast schon ein Provinzliga, halt mit nur 3 Provinzen, Venezien, Emilia-Romagna und Lazio, da kommen alle Teams her. Aber sollen sie mal schön machen und sich dann ordentlich verhauen lassen
 
Moderator informieren   Gespeichert Gespeichert  
  Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst anmelden!
#2876
Martin Friedland (Benutzer)
Bambini
Beiträge: 15
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Aw: Der pro-Pro Brainpool vor 10 Jahren, 11 Monaten Karma: 0  
Meines Erachtens ist die Diskussion um eine deutsche Profiliga weit verfrüht.
In der letzten Statistik hat der Verband die Zahl der Vereinsmitglieder mit ca. 11.000 angegeben inkl. aller Nichtspieler - dies ist viel zu wenig für ein funktionierendes System von zahlenden Zuschauern und bezahlten Spielern.
Zum Vergleich: zu einem einzigen Spiel des Kunstprodukts "DEL" (Eishockey) kommen meist mehr als diese 11.000 Leute, und die DEL hat immer wieder finanzielle Schwierigkeiten..
Sinnvoll ist es meines Erachtens, professionellere Strukturen für Training und Nachwuchsförderung aufzubauen, wie es zumindest in Hessen bereits erfolgt, so daß langfristig die Basis sehr viel größer wird; Spieler, die Talent und Motivation zum Profitum haben, sind auch in näherer Zukunft in ausländischen Ligen besser aufgehoben. Ist es denn so schlimm, wenn die deutsche Nationalmannschaft international "nur" zweitklassig ist?
Auch wenn man so weit vorausdenkt, bis ein Profi-Rugby lebensfähig wäre: die Rugbylandschaft wird dann ganz anders aussehen müssen, mit Profi-Vereinen in Großstadtnähe quer über die Republik verteilt, 4 Profivereine in HD wird es nicht geben können; siehe hierfür die Entwicklung beim Eishockey, Handball etc.
 
Moderator informieren   Gespeichert Gespeichert  
  Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst anmelden!
#2877
Roland Welsch (Benutzer)
Soccer not allowed!
Nationalspieler
Beiträge: 394
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Geschlecht: männlich Ort: Stuttgart
Aw: Der pro-Pro Brainpool vor 10 Jahren, 11 Monaten Karma: 2  
Hallo Mf 6709,
danke für deinen Beitrag.
es sind kurzfristige Strategien nötig um die Nationalfünfzehn in der DIV 1 zu halten, das verflixte daran ist es , das das ganze möglichst ohne Investition funktionieren muss. Das es nämlich auch mit Kohle in die Hose gehen kann zeigt dein Beispiel DFL und aktuell das Abschneiden der Eishockey-Nationalmannschaft bei der WM.
Wir sollten daher unseren Fokus zunächst auf Stufe 1 lenken, Kreirung von Möglichkeiten zum kurzfristigen verbessern der notwendigen Strukturen die ein Halten der DIV 1 ermöglichen.
 
Moderator informieren   Gespeichert Gespeichert  
 
Zensiert!
  Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst anmelden!
#2878
Christian Pfusch (Benutzer)
1. Mannschaft
Beiträge: 211
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Aw: Der pro-Pro Brainpool vor 10 Jahren, 11 Monaten Karma: 1  
Mongo, gutes Thema, wie bereits gestern erwähnt. Ich finde es sind schon sehr viele konstruktive Beiträge dazu eingegangen, die hoffentlich vom DRV gesichtet und gebündelt werden.

Ich denke auch, dass wir in kleinen Schritten im Herrenbereich vorgehen müssen. Parallel dazu läuft ja ab der U 18-U21 die super Förderung durch das Dr. Wild Sponsoring.

Wo liegt das grösste Problem?: M.E. 1.) in den jeweiligen Vorbereitungen vor den Länderspielen...(Freistellung von der Arbeit, frühzeitiges Treffen, gemeinsames Training etc.)

2.) Stützpunkttraining!!! 4 Stützpunkte: Nord,Süd,West, Ost von ehrenamtlichen Trainern besetzt, nach gleichen System trainieren...

Zur Freistellung von der Arbeit gibt es nur eins: GELD!! (lt. Aussage von derzeitigen Nationalspielern sind die AG bereit, diesen AN ohne Bezahlung!!! freizustellen) und da müssen wir ansetzen. Fazit: 1. Schritt Bezahlung der Spieler für ihren Verdienstausfall!!! Idee: Ausbau Club der 100 (mehr Werbung dafür) habe selbst 2 Mitglieder geworden... 2. Hoffnung auf den ENC 1 Werbepool, dass genügend Gelder reinkommen. Und versuchen mit Werbemassennahmen Sponsoren zu finden, die für den Verdienstausfall eines Spieler event. aufkommen... also gezielt Firmen, Unternehmen vor Ort (Berlin, Frankfurt, Hannover, Hamburg, Heidelberg ect.) akquirieren für einen Nationalspieler!!! aufzukommen. Dieser Spieler kann dann auch an Werbemassnahmen der jeweiligen Firma teilnehmen, um eine Gegenleistung zu erbringen.
Es fallen mir Firmennamen dazu ein wie z.B.: KKH-Allianz, VGH, AWD, VHV, HDI,Continental, VW etc.
Die Zeiten (Rezession) sind zwar nicht rosig, aber durch Kontakte ist manches möglich.. und es muss schnell gehen, damit wir nicht absteigen.

Siehe auch IRB-Sevens 23.5./24.5. in Twickenham. Ich habe an anderer Stelle schon dazu Stellung genommen. Hier müssen die Vereine und der DRV konstruktiv und konzertiert sofort!!! zusammen arbeiten. Dort könnte sich unsere 7er Mannschaft mit einer guten Leistung für internationale Sponsoren bekannt machen. Emirates heisst das Zauberwort und der HSV trägt im Fussball diesen Werbeträger auf dem Trikot. Wenn wir dort "versagen".... haben wir für die Zukunft wenig Aussichten an internationalen Turnieren teilzunehmen....

Ich bin sowieso ein Verfechter des 7er Rugby`s, um international nicht den Anschluss zu verlieren. Beispiel z.Zt. Kenya!!!!!!
 
Moderator informieren   Gespeichert Gespeichert  
  Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst anmelden!
#2880
(Benutzer)
Bambini
Beiträge: 10
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Geschlecht: männlich Geburtstag: 1928-01-01
Aw: Der pro-Pro Brainpool vor 10 Jahren, 11 Monaten Karma: 0  
Das wichtigste ist doch das ALLE in die selbe Richtung ziehen. Solange jeder sein eigenes Süppchen kocht, werden solche guten Ideen leider nie umgesetzt werden. Die Vereine, Verbände und der DRV müssen gemeinsam arbeiten und nicht wie so oft gegeneinander. Man muss vielleicht mal seine eigenen Interessen hinten anstellen und ehrlich zu sich selbst sein, was für den Rugbysport in DE am besten ist und nicht für den eigenen Verband, Verein, oder was auch immer. Wir sprechen ja z.B. bei den Geldern die benötigt werden um Nationalspieler früher zu beurlauben nicht über Millionenbeträge. Einige 10000 €, die deutschlandweit von Sponsoren "gesammelt" werden würden da ja schon reichen.
 
Moderator informieren   Gespeichert Gespeichert  
  Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst anmelden!
#2881
Manuel Wilhelm (Admin)
no pads, no helmets - just balls!
Admin
Beiträge: 214
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: 93155514 Geschlecht: männlich mulu1980 TotalRugby Ort: Heidelberg Geburtstag: 1980-12-15
Aw: Der pro-Pro Brainpool vor 10 Jahren, 11 Monaten Karma: 38  
Ich habe mal vor ein paar Monaten an einem Konzept gebastelt, welches ich hier nicht vollständig vorstellen kann. Ich hänge Euch mal ne kleine PDF mit an, dann könnt ihr mal nen Blick reinwerfen. Die Geschichte ist noch nicht fertig gedacht und lange nicht alle Punkte final ausgearbeitet, aber ich denke es passt ganz gut in die von Mongo angestoßene Diskussion, deswegen werfe ich es einfach mal in den Ring.

Wichtig ist mir noch anzumerken, dass mir die Erhaltung der Vereinsstruktur sehr wichtig ist, da v.a. im Nachwuchsbereich nur über die Konkurrenz der Vereine Spielpraxis und Leistungsdenken geprägt werden können. Schließlich wollen schon die jungen Löwen den RGH Nachwuchs vom Feld jagen und umgekehrt. Der Titelgewinn in der Federale 1 ist gleichbedeutend mit der Französischen Amateurmeisterschaft und eine Deutsche Amateurmeisterschaft wäre ein schönes Tummelbecken für ambitionierte Nachwuchsspieler und nicht mehr so ambitionierte ältere Spieler. Aber für die Nationalspieler und die die es werden wollen, muss ein höherklassiger Wettbewerb geschaffen werden, der es ihnen erlaubt für die sportlichen Aktivitäten von Arbeit und Studium freigestellt zu werden. Zugleich sollen die Sponsoren auch in der Form davon profitieren, dass sie später stresserprobte frühere Spitzensportler als Mitarbeiter für ihre Unternehmungen gewinnen können. Eine Liga mit reinen Profis ist für uns momentan unerreichbar und auch nicht unbedingt erstrebenswert, aber ich denke man könnte es trotzdem schaffen leistungssportfreundlichere Bedinungen zu schaffen, wenn man bereit wäre neue Wege zu beschreiten.

Naja ich will gar nicht so weit ausholen. Hier mal ein paar Ideen von mir. Mir ist klar, dass die Umsetzung sehr große Anstrengungen erfordern würde, aber ich denke unmöglich wäre es keinesfalls.
Dateianhang:
Dateiname: Ligareform_2011.pdf
Dateigröße: 66433
 
Moderator informieren   Gespeichert Gespeichert  
 
Letzte Änderung: 04.05.2009 19:44 von mulu.
 
  Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst anmelden!
Zum Anfang gehen Neues Thema

die neusten Beiträge direkt auf Deinem Desktop erhalten

Advertisement
honeypot@totalrugby.de
Betway Sports - Sportwetten Online  – 150 EURO Bonus 2019
Advertisement
Advertisement