Registrieren
EM-Division 1: Abenteuer gegen WM-Teilnehmer
Drucken
Geschrieben von Christian Düncher   
Mittwoch, 28. Januar 2009

Image
Die Georgen wollen sich auch in Heidelberg über einen Sieg freuen - (c) Marco Schmidt

Nach der unglücklichen, aber vermeidbaren 11:22-Auftaktniederlage in Madrid gegen Spanien steht für die Herren-Nationalmannschaft des Deutschen Rugby-Verbandes (DRV) nun mit den Partien im Heidelberger Fritz-Grunebaum-Sportpark gegen Georgien (7. Februar, 14 Uhr) und Rumänien (14. Februar, 14 Uhr) ein Heimspiel-Doppelpack auf dem Programm, der es in sich hat.

Die letzte Punktspiel-Niederlage der DRV-Auswahl im eigenen Land datiert zwar vom 12. November 2008 (12:19 in Heusenstamm gegen die Ukraine) und liegt somit bereits mehr als acht Jahre zurück, gegen die Osteuropäer gilt die deutsche Mannschaft dennoch als klarer Außenseiter. Zumal das Team des Trainertrios Rudolf Finsterer, Mark Kuhlmann und Bruno Stolorz zahlreiche Ausfälle verkraften muss. So fällt neben den verletzten Alexander Pipa (TSV Handschuhsheim) und Matthieu Franke (RC Orleans) auch der aufgrund seines Studiums verhinderte Benjamin Danso (DRC Hannover) aus. Darüber hinaus steht Robert Mohr (Stade La Rochelais) nur gegen Rumänien zur Verfügung, auch Gerrit van Look und Colin Grzanna (beide Berliner RC) werden wohl maximal bei einer der beiden Partien dabei sein. Zudem hat Markus Walger (RK Heusenstamm) seine Länderspiel-Karriere beendet.
„Das ist für uns schwer zu kompensieren“, meint der beim DRV für die Nationalteams zuständige Vizepräsident Hans-Joachim Wallenwein. „Auch der Spielplan kommt uns nicht gerade entgegen.“ Denn während der Spielbetrieb in der deutschen Bundesliga seit Dezember ruht und erst im März weitergeht, ist der Großteil des georgischen und rumänischen Kaders im Ausland aktiv, wo die Saison derzeit in vollem Gang ist. Das deutsche Team hat versucht, diesen Nachteil mit einigen Vorbereitungslehrgängen auszugleichen, allerdings konnten bei diesen Maßnahmen nie alle Spieler vor Ort sein. Claus-Peter Bach zeigt sich mit der Vorbereitung dennoch zufrieden: „Es läuft gut. Jetzt warten wir mal ab“, sagt der DRV-Präsident, der von der Nationalmannschaft „zwei gute Spiele“, aber keine Wunderdinge erwartet. „Die Spieler können jetzt zeigen, dass sie zurecht aufgestiegen sind“, meint Bach, stellt aber zugleich klar: „Wir spielen gegen zwei Mannschaften, die bei der letzten WM dabei waren. Das sind zwei Teams, die in Bestbesetzung mit Schottland und Italien mithalten können. Es besteht aber kein Grund, nervös zu sein. Wir haben jetzt das Abenteuer, das wir gewollt haben. Das ist nun die nächste Stufe.“
Der DRV hofft in den beiden Februar-Heimspielen auf zahlreiche Unterstützung durch die deutschen Fans. Allerdings droht das Duell gegen Georgien stimmungsmäßig zu einer Auswärtspartie zu werden. Allein aus Nürnberg haben sich 250 georgische Fans angekündigt. „Das werden noch mehr“, weiß Bach. „Die kommen mit Bussen und Flugzeugen von überall her.“ Die Sitzplätze im Fritz-Grunebaum-Sportpark, der bei Länderspielen in der Regel von knapp 3000 Zuschauern besucht wird, sind für die Partie am 7. Februar bereits ausverkauft.

Artikel empfehlen
Kommentare (17)add comment

Nikos said:

228
super
wird man das wohl irgendwo bestaunen können ausser im Park selber? Diwana? Fernsehen? Youtube? So ein Spiel zu verpassen ist eine Sünde smilies/sad.gif
Januar 28, 2009

ImperialRugby said:

68
...
"Claus-Peter Bach zeigt sich mit der Vorbereitung dennoch zufrieden: „Es läuft gut. Jetzt warten wir mal ab“, sagt der DRV-Präsident"
Na das ist ja eine Aussage *kopfschuettel*. Wie kann man dies denn als gute Vorbereitung bezeichnen?

"Die Sitzplätze im Fritz-Grunebaum-Sportpark, der bei Länderspielen in der Regel von knapp 3000 Zuschauern besucht wird, ..."
Wow, damit werden wir sicher riesige Einnahmen machen koennen. Warum sucht man sich denn kein richtiges Stadion mit ca. 10000 Sitzen, wenn man schon erwartet, dass die Georgier so zahlreich kommen und auch davon ausgehen kann, dass die deutschen Fans sich solche Gegner nicht entgehen lassen wollen? Etwas weiter sollten wir schon denken ...
Januar 28, 2009

DerM said:

901
...
welche vorbereitung gab es denn außer den wochendlehrgängen (3-4) in heidelberg, bei denen maximal 8-10 nationalspieler anwesend sind? gab es soetwas zeitgleich in berlin oder hannover (hat da jemand infos?) und waren die trainingsinhalte in irgendeiner form aufeinander abgestimmt (jetzt da die nationaltrainer beide in süddeutschland beheimatet sind, drängt sich auch die frage auf wer so ein training in hannover und/oder berlin leiten würde - p. ianusevici?).

@ nikos - kuckst du hier: http://www.totalrugby.de/compo...2116/#2116 , wenn es was zu sehen gibt, dann vermutlich nur auf grund dieser aktivitäten.
Januar 28, 2009

Hetfield said:

194
...
selbst schuld, wenn man die Spiele in einem Stadion ausrichtet das gerademal ne handvoll Sitzplätze hat...Es gibt genug kleine Stadien, die wesentlich mehr Sitzplätze zu bieten haben. Und Stehen ist in Heidelberg echt ne Qual. Da es keine Tribünen sind hat man, sobald man in der 2. Reihe steht, sichtmäßig schon verschissen.
Das Stadion in Heusenstamm hat schon mehr Sitzplätze und liegt außerdemn noch zentraler in Deutschland. Warum werden Spiele z.B. nicht hier ausgetragen. Oder wenn man noch mehr will würde es auch ein Regionalligastadion der Fußballer tun. Das wäre aber alles besser wie - dieses kleine Stadion (Edit: vom Admin verändert) - in Heidelberg.
Januar 28, 2009

blackpudding said:

96
...
Ich wünsche unserer Mannschaft ein gutes Spiel, zu verlieren haben wir nichts.
Das viele Georgier da sein werden ist wurde auch mir schon angekündigt. Zitat:
" Re: ENC Match Feb.09
Hi there, :-) All I can say now that Georgia will get almost all best players (100% playing in france) for Germany. Besides I know that many georgians who live and study in Germany are going to see this match Live on the stadium."

Ich hoffe auch das mit der Total Rugby Video Aktion alles klappt.
Januar 28, 2009

jiranhimo said:

115
...
ich weiß nicht, ob das so ein spaß wird das spiel zu sehen, die jungs werden einiges einstecken müssen...
Januar 28, 2009

Chris said:

74
...
ist es eigentlich so schwer ein wenig an die jungs zu glauben ? Quasi niemand bringt irgendeinen Beitrag der positiv gegenüber der Mannschaft ist ...

Ich mach mal den Anfang : Auf geht´s Deutschland smilies/grin.gif
Januar 28, 2009

Gianni said:

71
...
Der Meinung bin ich auch chris smilies/wink.gif
Wenn ihr schon solche Beiträge bringt, will ich nicht wissen wie ihr unsere Mannschaft anfeuert....
Ich steh hinter unserer Mannschaft!!!
Januar 28, 2009

LuJo said:

830
...
man kann ja wohl die mannschaft unterstützen, aber trotzdem seine eigene meinung zur vorbereitung und dem stadion haben! schließlich kann die mannschaft nichts für das sehr mangelhafte umfeld...
Januar 28, 2009

ree said:

125
Anfeuern!
Alla hopp, ich geh mit: wir haben keine Chance- also nutzen wir sie!!!smilies/angry.gif
Januar 28, 2009

ree said:

125
...
...andererseits: der Spielploan der BuLi ist seit langem bekannt und trotzdem konnte kein Testspiel oder zumindest gemeinsamer Lehrgang gefunden werden? Ich meine SC1880 stellt eh kaum Spieler für die Ländermannschaft, hat aber einen Topkader- das wäre ein Trainingspiel für beide Seiten gewesen und wäre billig zu haben gewesen? Und sowas lässt sich nicht einrichten? Irgendwie hab ich den Eindruck der DRV ist etwas zu blauäugig an die Sache rangegangen.
Januar 28, 2009

WRS said:

334
...
Ursprünglich war Ende Januar eine Tournee in Frankreich geplant, ist aber wohl nicht zustande gekommen.
@chris: Ich kann Deine Ansicht nicht teilen, dass im Forum fast nur negative Beiträge über die Mannschaft verfasst werden. Es geht doch meistens um die Vorbereitung und dies muss sich die Mannschaft wahrhaftig nicht zurechnen lassen. Meinen Tip über den Ausgang habe ich im Forum schon abgegeben.
Um es klar zu sagen:

Liebe Nationalspieler!
Niemand von uns kann ernsthaft erwarten, dass Ihr unter den gegebenen Umständen gegen den Sieger der Gruppe 1 gewinnt. Dass hier Vorbereitung kritisiert wird, hat nichts, aber auch gar nichts, mit Euch zu tun. Wir kennen Euren Einsatz für den Rugbysport.
Wir wissen alle, Ihr werdet kämpfen bis zum Umfallen und Euer Bestes geben, darum könnt Ihr auch den Platz mit erhobenen Haupt verlassen, egal wie das Spiel auch ausgeht. Spielt mit heißem Herzen und mit kühlem Verstand, meidet Karten, dann werdet Ihr ein akzeptables Ergebnis erreichen. Wir vom Forum stehen auf alle Fällen hinter Euch !
Januar 28, 2009

mongo said:

97
...
So issessmilies/grin.gif
Januar 28, 2009

Drop said:

249
...
Daran zweifelt keiner, dass die Mannschaft alles geben wird. Trotzdem ist es bedauerlich, dass eine Chance wie diese nach zwanzig Jahren wieder in der Division I zu spielen so vertan wird. Warum dann überhaupt der Aufstieg letztes Jahr an den alles gesetzt wurde? Um dann gleich wieder abzusteigen???Die Spieler tun mir leid, die werden verheizt....Deswegen kann ich auch die vielen Absagen verstehen. Ganz deutlich. Es ist ein Armutszeugnis, das vor Spielen, wie sie nun anstehen es nicht möglich ist ein komplettes Mannschaftstraining mit eventuellen Testspielen zu veranstalten. Entschuldigung da wird hier diskutiert über ein
Spiel gegen Samoa in welchem Stadion ect., davon sind wir viele Meilen entfernt. Auch wird diskutiert darüber wie man mehr Zuschauer akquirieren kann. Leider ist es so: durch ERFOLG!! Es ist bitter feststellen zu müssen, das wir in Deutschland meilenweit davon entfernt sind international auf einem höheren Level (und damit meine ich nicht nur spieltechnisch gesehen) mitzuhalten. Trotzdem wünsche ich den deutschen Spielern viel Erfolg. Ich kann nur "den Hut ziehen" vor deren bisherigen Leistungen. Ich werde hoffentlich am Live-Ticker mitfiebern dürfen.







Januar 29, 2009

Plato said:

709
...
Das halbe Team nicht dabei, eine bescheidenere Vorbereitung gibt es kaum und dann gegen den ENC1 Gewinner nach der Winterpause spielen. Bin wirklich gespannt wie lange wir mitfiebern dürfen und wann es anfängt schlimm zu werden?!
Mit so einer Einstellung tut man niemand einen Gefallen, den Jungs nicht und Rugbydeutschland schon gar nicht, auch wenn sich viele gegen Rumänien mehr Chancen ausrechnen. Ich hoffe eure Rechnung geht auf, sonst bekommen wir bald die Quittung für eine derartige Vorbereitung.
Drei Länderspiele in Folge nach der deutschen Winterpause zu planen ist ohne hin schon höchst unsportlich bis dämlich.smilies/cry.gif
Januar 29, 2009

DRV_Presse said:

173
...
Also bevor hier wieder wild spekuliert wird, mal ein paar Fakten: Als Vorbereitung war ursprünglich eine einwöchige Frankreichtour mit drei Testspielen geplant. Diese war auch im Etat festgesetzt. 44 Spieler wurde angeschrieben und gebeten, bis zum Spiel gg. Wales in Berlin mitzuteilen, ob sie für diese Tour zur Verfügung stehen und ob man mit ihnen in den Länderspielen planen kann. Von diesen 44 haben nur 6 (in Worten: sechs) für die Frankreich-Tour zugesagt, woraufhin diese gestrichen wurde. Und da sind wir schon bei einem der Hauptprobleme: Eine \"gute\" Vorbereitung scheitert nicht am Willen des DRV und auch nicht unbedingt an den Finanzen. Oft sind es ganz andere Dinge, die Probleme bereiten. Das fängt mit Prüfungen an, die oft im Februar auf dem Programm stehen und z.B. die Spieler Danso und van Look betreffen. Andere können sich einfach nicht so viel Urlaub nehmen. Vor allem die Spieler, die in 7er und 15er aktiv sind, haben da massive Probleme. Markus Walger hat daraufhin schon Konsequenzen gezogen und spielt nur noch für seinen Verein. Klar, das Problem könnte man zum Teil lösen, indem die Spieler unbezahlten Urlaub nehmen und der DRV die Kosten dafür trägt. Dafür fehlen aber derzeit die finanziellen Mittel. Zudem würde sich daraus ein Kreislauf ergeben (Stichpunkt: Solzialversicherungs- und Berufsgenossenschafts-Beiträge), der zu noch höheren Kosten führt. Das zu diesem Thema. Zum Training: Gemeinsam wäre optimal. Das ist aber schon allein deshalb nicht möglich, weil die Spieler, die im Ausland aktiv sind, dafür keine Freigabe bekommen würden. Daher also die Regelung mit den regionalen Einheiten. In HD (3) und Hannover (2) haben diese im Januar stattgefunden. Für Berlin war das ebenfalls geplant, dort gab es aber scheinbar Vorbehalte von einigen Spielern gegenüber dem eingeplanten Trainer. Also fand dort leider nichts statt. Zum Abschluss: Die Spieler geben alles und noch mehr. Dessen bin ich mir sicher. Aber man sollte jetzt aber nicht so tun, als würden andere ihre Arbeit nicht (richtig) machen. Solche öffentlichen Diskussionen sind meiner Meinung nach nicht förderlich. Kritik kann, soll und muss sein. Aber Schuldzuweisungen ohne Hintergrundwissen bringen nichts. Deshalb wünsche ich mir, dass die Spieler alles geben und dabei von möglichst vielen Fans unterstützt werden. Der Verband arbeitet daran, die Rahmenbedingungen weiter zu verbessern. Aber das geht vor allen in Zeiten einer \"Wirtschaftskrise\" nicht von heute auf morgen.
Januar 29, 2009

Tackler said:

113
...
Vielen Dank für die Stellungnahme und die Erläuterung vom DRV. So wurde der Spekulationsnebel mal ein bißchen gelüftet.
Januar 29, 2009

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 29. Januar 2009 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >

Top Try Scorer - REC Division 1A

Julen Goia Iriberri (ESP)   4
Guillaume Rouet (ESP)   3
Kehoma Brenner (DRV)   3
Zurab Zhvania (GEO)   3
Adrian Apostol (ROM)   3

gesamte Tabelle

Conversions - REC Division 1A

Valentin Calafateanu (ROM)   6
Bradley Linklater (ESP)   6
Lasha Khmaladze (GEO)   4
Dan Snee (ESP)   4
Ramil Gaysin (RUS)   4

gesamte Tabelle

Penalties - REC Division 1A

Merab Kvirikashvili (GEO)   9
Pedro Bettencourt Avila (POR)   8
Valentin Calafateanu (ROM)   5
Chris Hilsenbeck (DRV)   4
Ramil Gaysin (RUS)   4

gesamte Tabelle

Yellow Cards - REC Division 1A

Julen Goia Iriberri (ESP)   1
Dale Garner (DRV)   1
Paul Bosch (DRV)   1
Shalva Sutiashvili (GEO)   1
Duarte Marques (POR)   1

gesamte Tabelle

Red Cards - REC Division 1A

honeypot@totalrugby.de
Advertisement
Advertisement