Registrieren
HRK testet gegen Munster A
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Mittwoch, 21. Februar 2018

Image
Nach der bisher erfolgreich verlaufenen Europapokal-Saison will sich der HRK morgen Spielpraxis gegen Munster A sichern.

Zur Vorbereitung auf das Hinspiel im Continental-Shield-Finale gegen den rumänischen Vertreter Timisoara Saracens am 31. März tritt der HRK morgen in einem Testspiel gegen Munster A an. Das Aufeinandertreffen mit der Reserve-Mannschaft des legendären irischen Vereins wird dem HRK und vor allem seinen Spielern, die seit gut einem Monat ohne jegliche Wettkampfpraxis sind, wichtige Spielzeit unter Wettkampfbedingungen bieten.

Der Name Munster hat für Rugby-Fans einen besonderen Klang: Die Westiren sind nicht nur durch ihre beiden Europapokal-Siege und den legendären Triumph über die All Blacks einer der ganz großen Namen im Welt-Rugby - auch ihre Fans in der Festung Thomond Park tragen zum einzigartigen Ruf des irischen Top-Klubs bei. Freilich wird der HRK morgen ohne die große Kulisse und „nur“ gegen die Reserve auflaufen. Doch auch die Talentschmiede des amtierenden Pro-14-Vizemeisters ist komplett professionell aufgestellt, verdammt gut eingespielt und wird demnach ein harter Gegner sein.

Wer an der Stärke von Munster A zweifelt muss gar nicht Mal so weit zurückblicken, um eines besseren belehrt zu werden: Vor gut drei Jahren hatte die deutsche Nationalmannschaft einst von der Reservemannschaft des Munster-Nachbarn im Westen Irlands, Connacht, eine Rugby-Lektion über 80 Minuten erteilt bekommen. Mit dabei beim 7:50 im März 2015 waren die aktuellen HRK-Akteure Sean Armstrong, Steffen Liebig, Samy Füchsel, Pierre Mathurin sowie der jetzige WRA-Manager Robert Mohr.

Für die Chancen des Klubs im Shield-Finale, bei dem es immerhin um den Einzug in den European Challenge Cup im kommenden Jahr geht, dürfte dieses Spiel sowie die bis Sonntag geplanten gemeinsamen Trainingseinheiten mit den Munster-Men unglaublich wertvoll sein. Neben dem HRK-Aufgebot  befanden sich heute mit Oliver Paine und Wynston Cameron-Dow auch zwei nicht der WRA zugehörigen Spieler, die am vergangenen Wochenende noch Teil der DRV XV waren. Denn beim Continental-Shield-Viertelfinale wird der HRK erneut verstärkt durch Spieler, die vom DRV durch Doppel-Spiellizenzen versehen wurden, auflaufen.

Für das deutsche Rugby insgesamt zeigt das erneute Testspiel gegen eine irische Profi-Mannschaft die gestiegene Qualität. Jedoch bleibt natürlich auch zu hoffen, dass sich keiner der WRA- oder sonstigen Spieler nur neun Tage vor dem so wichtigen Belgien-Spiel verletzen wird. Denn immer noch besteht die Hoffnung, dass der Verband und die WRA/GfR sich in Sachen Verleihgebühr für die Academy-Spieler einig werden können. Die Forderung seitens der Academy belief sich zuletzt laut Hannoverscher Allgemeiner Zeitung auf €2000 pro Spieler - eventuell kann es in der Hinsicht noch ein Entgegenkommen oder eine Einigung geben. Immerhin geht es um den Klassenerhalt der DRV XV und damit die Zukunft des deutschen Rugbys.

Artikel empfehlen
Kommentare (6)add comment

Andreas Hauer said:

2314
...
Ist es denn sicher, dass die Spieler mit Doppellizenz Sonderurlaub von Ihren Arbeitgebern bekommen?
Es wäre ja ziemlich ärgerlich, wenn der HRK / die Wild Titans nicht in Bestbesetzung antreten könnte/n.
Februar 21, 2018

Boudewijn Vertonghen said:

3905
Oliver Paine
Oliver Paine fährt mit zu diesem Freundschaftsspiel. Würde er sich dort verletzen, wäre er für die deutsche Nationalmannschaft eine Woche später in Belgien als Gedrängehalb schwer ersetzbar - auch vor dem Hintergrund, dass ich Tim Menzel nicht im Kader gesehen habe. Hoffentlich geht das gut...

Sollte er ausfallen, wird es auch einen Plan B geben.
Februar 22, 2018

TotalRugby Team said:

366
Menzel
Mit Tim Menzels Wechsel nach Vannes war das leider abzusehen. Mittelfristig könnte es durchaus gut sein das deutsche Spielmacher-Scharnier (wie man in Frankreich die 9/10 Kombo nennt) beim gleichen Pro D2 Klub zu haben. Doch als er als Joker Médical unterschrieben hat, war das leider abzusehen, dass es erstmal schwierig werden würde ihn zu bekommen für die REC-Spiele. Wollen wir hoffen, dass sich Paine in Limerick nicht verletzt.

(Denis Frank)
Februar 22, 2018

Boudewijn Vertonghen said:

3905
66-19
So wie ich das verstehe, hat der HRK mit 66-19 gegen Munster A gewonnen (http://t2rugby.com/viewtopic.php?f=3&t=30&start=1325#p78423).
Februar 25, 2018

Boudewijn Vertonghen said:

3905
...
Munster benennt auf munsterrugby.ie den Testspielgegner als "Germany’s Wild Rugby Academy" - nicht als HRK. Früher hätte ich über so was drüber weg gelesen. Bedeutungslos?
Februar 25, 2018

Peter Adam said:

103
...
Die Wild Titans haben19:66 verloren. Munster A (2. Mannschaft) war außerdem nicht in Bestbesetzung, sondern hatte sein Reserveteam mit Schülern und Studenten aufgefüllt.
Februar 26, 2018

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 22. Februar 2018 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >

Gruppen - EPCR

  SP
Femi-CZ Rugby Rovigo415
Heidelberger RK415
Fiamme Oro Rugby Roma412
Valladolid Rugby49
  SP
Timisoara Saracens419
GD Direito46
Mogliano Rugby42
Kituro Schaerbeck40

Ergebnisse - EPCR

Sa, 23. Jan 2016
15:00 Uhr
Kituro Schaerbeck
Kituro Schaerbeck
0:62 Femi-CZ Rugby Rovigo
Femi-CZ Rugby Rovigo
Spielbericht

Sa, 16. Jan 2016
15:00 Uhr
Femi-CZ Rugby Rovigo
Femi-CZ Rugby Rovigo
32:13 Mogliano Rugby
Mogliano Rugby
Spielbericht

14:00 Uhr
Heidelberger RK
Heidelberger RK
3:10 Timisoara Saracens
Timisoara Saracens
Spielbericht

Sa, 09. Jan 2016
15:00 Uhr
GD Direito
GD Direito
22:12 Valladolid Rugby
Valladolid Rugby
Spielbericht
honeypot@totalrugby.de
wetten auf tipico.de
Advertisement
Advertisement