Registrieren
BL-Lizenzen: Drittel der Bundesligisten startet mit Punktabzügen oder unter Vorbehalt in die Saison
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Samstag, 22. August 2015

Image
Der TV Pforzheim versammelt seit vielen Jahren große Namen aus dem In- und Ausland im Nordschwarzwald, doch auch der amtierende Vizemeister muss erneut mit 2 Minuspunkten für unzureichende Jugendarbeit in die Saison gehen - © Keßler

KOMMENTAR: Und täglich grüßt das Murmeltier: Seit Jahren das gleiche Chaos bei der Erteilung der Bundesliga-Lizenzen. Auch in diese Saison gelang es wieder nur knapp 70% der Rugby-Bundesligisten die ohnehin laschen Lizenzauflagen des Deutschen Rugby-Verbands zu erfüllen. In der Folge starten 15 von 44 mit Strafpunkten oder unter besonderen Auflagen in die erste Spielzeit unter dem vom Bundesligaausschusses erarbeiten neuen Spielsystems.

Um den Saisonstart nicht zu verzögern hat das DRV-Präsidium, dennoch allen Vereinen der 1. und 2. Bundesliga die Spiellizenz für die Saison 2015/2016 erteilt. Allerdings könnten einige Vereine bei mangelhafter Nacherfüllung der Lizenzauflagen noch aus dem laufenden Wettbewerb genommen werden. Die chaotischen Auswirkungen einer solchen Entscheidung möchte man sich gar nicht erst ausmalen. Zumal die Bundesliga-Spielleiter ja jetzt schon Probleme haben den Bundesliga-Spielplan unter Kontrolle zu bekommen.

In den sozialen Netzwerken ist man sich uneinig ob die Schuld für das Lizenz-Chaos beim Dachverband oder den Vereinen zu suchen ist. Fest steht aber: Eine solche Posse ist einer Bundesliga, egal in welcher Sportart, absolut unwürdig und es bedarf der Anstrengung aller Beteiligten, um das antiquierte Lizenzsystem zu modernisieren, einen neuen Überprüfungszeitpunkt zu finden und einen sinnvollen Strafenkatalog zu erarbeiten und diesen dann auch konsequent umzusetzen.

Das von den Vereinen gewählte Präsidium des Deutschen Rugby-Verbands ist dabei in der Pflicht seine Vereine, insbesondere die im Aufbau befindlichen, effektiv zu fördern und zu unterstützen und die Vereine ihrerseits können nicht nur nach dem Status als Rugby-Bundesligist gieren, sondern es gilt dringend die Hausaufgaben zu erledigen und damit einen Beitrag zur nachhaltigen Etablierung unserer Sportart in der hart umkämpften Deutschen Sportlandschaft zu leisten.

 

Folgende Vereine haben nur eine eingeschränkte bzw. vorläufige Lizenz erhalten:

1. Bundesliga Nord/Ost

Hamburger RC: eingeschränkte Lizenz mit 2 Minuspunkten wegen  Nichterfüllung von Kriterium 4b der Lizenzordnung

 

1. Bundesliga Süd/West

TV Pforzheim: eingeschränkte Lizenz mit 2 Minuspunkten wegen Nichterfüllung von Kriterium 4c der Lizenzordnung

 

2. Bundesliga Nord

Hannover 78 II: vorläufige Lizenz, Aufforderung Schiedsrichter innerhalb von vier Wochen nachzumelden und die 1. Rate der Lizenzgebühren umgehend zu bezahlen

TRV Braunschweig: eingeschränkte Lizenz mit 2 Minuspunkten wegen Nichterfüllung von Kriterium 4b der Lizenzordnung

DRC Hannover: eingeschränkte Lizenz mit 4 Minuspunkten wegen Nichterfüllung von Kriterium 4b und 4c der Lizenzordnung

FT Adler Kiel: eingeschränkte und vorläufige Lizenz mit 2 Minuspunkten, da Kriterium 4a) der Lizenzordnung nicht erfüllt und Aufforderung an den Trainer zur Teilnahme an den nächsten DRV-Trainerlehrgängen

 

2. Bundesliga Ost

Berliner SC: eingeschränkte Lizenz mit 2 Minuspunkten wegen Nichterfüllung von Kriterium 4c der Lizenzordnung

USV Jena: eingeschränkte Lizenz mit 4 Minuspunkten wegen Nichterfüllung von Kriterium 4b und 4c der Lizenzordnung

 

2. Bundesliga Süd

RC Rottweil: vorläufige Lizenz mit der Aufforderung an die Trainer zur Teilnahme an den nächsten DRV-Trainerlehrgängen

Neckarsulmer SU: eingeschränkte Lizenz mit 4 Minuspunkten wegen Nichterfüllung von Kriterium 4b und 4c der Lizenzordnung

Heidelberger TV: eingeschränkte Lizenz mit 4 Minuspunkten wegen Nichterfüllung von Kriterium 4b und 4c der Lizenzordnung

 

2. Bundesliga West

TGS Hausen: eingeschränkte Lizenz mit 2 Minuspunkten wegen Nichterfüllung von Kriterium 4b der Lizenzordnung

TuS Düsseldorf: eingeschränkte Lizenz mit 4 Minuspunkten wegen Nichterfüllung von Kriterium 4b und 4c der Lizenzordnung

TG Darmstadt: eingeschränkte Lizenz mit 4 Minuspunkten wegen Nichterfüllung von Kriterium 4b und 4c der Lizenzordnung

Eintracht Frankfurt: eingeschränkte Lizenz mit 4 Minuspunkten wegen Nichterfüllung von Kriterium 4b und 4c der Lizenzordnung

Artikel empfehlen
Kommentare (17)add comment

TotalRugby Team said:

366
...
4. Kriterien zur Erteilung einer BL-Lizenz sind folgende:
a)
ein Lizenztrainer (Lizenzklasse anhand der Festlegungen in der DRV-Ausbildungsordnung) trainiert die BL-Mannschaft.
b)
eine 15er-Junioren- oder 15er-Jugendmannschaft nimmt regelmäßig am Spielverkehr (gem. §13.2Spielordnung DRJ) teil.
c)
eine Schülermannschaft nimmt regelmäßig am Spielverkehr (gem. §13.2 Spielordnung DRJ) teil.
d)
Schiedsrichter, die regelmäßig (acht Einsätze / Saison) im Spielverkehr eingesetzt werden.
i. Ein Schiedsrichter mit mind. SDRV-B-Lizenz je Bundesligamannschaft
ii. Ein Schiedsrichter mit mind. C-Lizenz bei Erfüllung des Kriteriums nach 4b)
iii. Ein Schiedsrichter mit mind. D-Lizenz bei Erfüllung des Kriteriums nach 4c)
Die Kriterien müssen für jeden eingereichten BL-Lizenzantrag erfüllt werde. Wird ein Schiedsrichter zur Lizenzerfüllung genannt, kann er bei weiteren BL-Lizenzanträgen nicht mehr benannt werden.
e)
Die Zahlung eines Teils der Gesamtlizenzgebühr (von Euro 1000,--) in Höhe von Euro 250,-- wurde bis zum 31. Juli eines Jahres geleistet.
f)
Offene Forderungen des DRV (oder eines seiner Organe) aus den vorherigen Spielzeiten, hierunterfallen auch rechtskräftige Urteile des Sports- bzw.
Schiedsgerichts, müssen beglichen sein.
August 22, 2015

Tobias Quick said:

2769
Bringschuld der Vereine? Zu harte Kriterien? Fehlende Strukturen?
Welche Kriterien werden denn in den meisten Fällen nicht erfüllt? (4b/4c)
Warum heißt es denn "täglich grüßt das Murmeltier"? Sind es denn jedes Jahr die gleichen Vereine mit den gleichen fehlenden Kriterien?
August 22, 2015

Mahmud Marachi said:

652
tendenziöser Bericht
"Ein guter Reporter macht sich nicht gemein mit einer Sache - auch nicht mit einer guten"
Insofern ist der Schreiber oben kein guter Reporter. Er nimmt Stellung, er bewertet, er erkennt ein "Chaos" und schreibt den ganzen Bericht in einer Art und Weise, als ob morgen die Welt unterginge.
Was ist denn "chaotisches" passiert? Die BL-Vereine haben ihre Lizenzunterlagen eingereicht und eine Reihe von Vereinen hat keine ausreichende Jugendarbeit. Die Staffelleitung hat daher gemäß unseren Regularien reagiert und Punktabzüge verhängt.
That's it. Punkt. Ich erkenne da keinerlei Chaos. Natürlich ist es bedauerlich, dass eine Reihe von Vereinen keine oder zu wenig Jugendarbeit hat. Aber genau dafür haben wir unsere Regularien, die jetzt zur Anwendung kommen.
Den obigen Bericht jedenfalls habe ich ohne jedes Vergnügen gelesen.
August 22, 2015

Tobias Quick said:

2769
...
Was muss bzw. kann der DRV oder die LV machen, damit die Vereine in der Kage sind die Lizenzbedingungen zu erfüllen. Uns was müssen bzw. können die Vereine machen, um die Lizenzbedingungen zu erfüllen. Es ist immer einfach die Schuld anderen in die Schuhe zu schieben. Wenn entsprechende Trainer- oder Schiedsrichterfortbildungen von den LV oder DRV angeboten werden und die Vereine Interessierte Mitglieder haben, können diese Kriterien erfüllt werden. Nachwuchsarbeit benötigt etwas mehr personelle und zeitliche Ressourcen. Und hier scheint das größte Problem zu liegen. Was können/müssen der DRV/die LV/ die Vereine machen, um dieses Problem zu ändern?
August 22, 2015

Jörg Becker said:

181
Lächerliche Strafen
@Mahmud:
Ähnlich wie dir beim Lesen dieses Berichtes ergeht es mir beim Lesen der Urteile des Sport- bzw. Schiedsgerichts.
Wenn z.B. ein westdeutscher Verein wegen Nichtantretens in Rottweil (Schwarzwald) 400 bis 500 Euro Strafe zahlt und gleichzeitig geschätzte 1.000 Euro Buskosten einspart, frage ich mich, wo da die Strafe sein soll.
Was in dem Bericht von Totalrugby auch nicht erwähnt wird, ist die Tatsache, dass mehrere Frauenmannschaften wegen fehlender Schiedsrichter zu der immensen Summe von je 50 (fünfzig!!!) Euro verdonnert wurden. Diese Klubs kommen jetzt wahrscheinlich in erhebliche finanzielle Schieflagen.
Die Gerichtbarkeit im deutschen Rugby scheint generell ein wenig nicht ganz von dieser Welt zu sein ...
Grüße aus der Kurpfalz,
Jörg
August 23, 2015

Mahmud Marachi said:

652
Lächerliche Strafen
Werter Jörg,
Deine Replik hat mit dem Thema genau genommen GAR nichts zu tun. Stattdessen feuerst Du hier eine kleine Breitseite gegen eine Institution, die mit der Lizenzvergabe überhaupt nicht betraut ist.
Und das finde ich irgendwie erstaunlich. Seit mittlerweile sieben Jahren hat das Sportgericht eine ziemlich einheitliche Rechtsprechung. Und schon jetzt merkst Du, dass die Urteile "lächerlich" sind. Das nenne ich eine wahrhaft schnelle Reaktion.
Merke: das Sportgericht urteilt auf der Basis unserer Ordnungen. Nicht mehr, nicht weniger. Wenn Dir die Ordnungen nicht scharf genug sind, dann kämpfe für Veränderungen.
Meine Sportgerichtskollegen und ich tun es. Das Sportgericht hat mehrfach versucht, die Konsequenzen des Nichtantretens zu verschärfen und wurde dabei von den Regeln ausgebremst. Seit dieser Saison gibt es (endlich) die Möglichkeit, Rückspiele zu drehen (und diese Anregung kam definitiv NICHT von Dir!)
Also halte den Ball flach und kehre zurück zum Thema.
Ovale Grüße
Mahmud
August 23, 2015

Alexander Kühn said:

401
...
@Mahmud- Der Schreiber ist überhaupt kein Reporter (zumindest war er beim Verfassen seines Berichts wohl nicht als solcher tätig): Ein Reporter (engl. to report ‚Bericht erstatten, wiedergeben, aufnehmen‘; altfranzös. reporter ‚berichten‘; latein. reportare ‚zurückbringen‘), auch Berichterstatter, ist eine Bezeichnung für die spezielle Tätigkeit eines Journalisten von einem Geschehen an dessen Ort und Stelle. (Quelle: Wiki).

Außerdem ist der der Beitrag als Kommentar gekennzeichnet und selbst wenn dies nicht der Fall wäre, ist er doch für jeden als solcher auszumachen.

Dein Kommentar macht bei mir eher den Eindruck, als hättest Du ein Problem damit eine andere als Deine Meinung stehen zu lassen. Dazu muss ich sagen, dass ich als jahrelanger Leser dieses Blogs Deine unaufgeregten Beiträge stets sehr geschätzt haben. Ich finde aber den Umstand doch sehr alarmierend, dass die wohl unbestritten zweitbeste Mannschaft Deutschlands, mit zahlreichen Profispielern in ihren Reihen, offenbar nach wie vor keine ausreichende Jugendarbeit nachweisen kann und das ein beachtlicher Teil der Zweitligisten mit Punktabzügen in die Saison starten muss oder sogar die Gefahr besteht, dass sie im Laufe der Saison aus dem Wettbewerb genommen werden. Weshalb ich mich hier dem Totalrugby-Kommentar anschließe und dies als chaotisch bezeichnen möchte. Auch wenn mir das lesen des Beitrags aus eben diesem Grund auch keine große Freude bereitet hat.
August 23, 2015

Ingo Ringle said:

2675
Lizenzordnung §4b/4c
http://www.rugby-verband.de/wp...g-2015.pdf

"§13.2 Jugendspielordnung
Bei Meldung eines Landesverbandes für den 15-er oder/und 7-er Spielbetrieb der Landesverbände fällt eine
Kaution in Höhe von 300,-€ an, die der entsprechende Landesverband bis zum 30.09. eines jeweiligen Jahres
auf das Konto des Deutschen Rugby-Verbandes zu überweisen hat. Bei Nichtzahlung dieser Kaution
kann der betreffende Landesverband am Spielbetrieb der laufenden Saison nicht teilnehmen.
Die Kaution wird nur zurückerstattet, wenn der Landesverband an allen Terminen (Turniere, Spiele) teilnimmt,
zu denen er sich angemeldet hat. Dies beinhaltet die gesamte Spielrunde im 15-er und/oder 7-er Spielbetrieb.
Tritt ein Landesverband, trotz Meldung, nicht an, wird die Kaution einbehalten."

Wo steht hier irgendetwas über eine, wie auch immer geartete, Jungendarbeit der Vereine???

Aus meiner Sicht sind alle Punktabzüge zu 4b/4c nicht haltbar...

August 24, 2015

Peter Keller said:

209
Kriterium 4 d)
Kein einziger Verein in den Bundesligen verstößt gegen Kriterium 4d)....

Hmm, ich frage mich wo die ganzen Schiris sind?
August 24, 2015

Adrian Heber said:

194
...
Ingo vielleicht solltest du in die lizenzordnung der Bl schauen und nicht in die jugendspielordnung.
August 25, 2015

Ingo Ringle said:

2675
...
Adrian stell dir vor das habe ich getan und du glaubst nicht was da drin steht:
ein Verweis auf die Jugendspielordnung...
August 25, 2015

Mahmud Marachi said:

652
Lizenz- / Jugendspielordnung
Ingo hat nicht ganz unrecht.
Die Lizenzordnung verweist auf "Spielverkehr nach §13.2 der Jugendspielordnung" und just dieser Paragraph ist beim letzten DRJT ersatzlos gestrichen bzw. durch den vormaligen 13.2.1 ersetzt worden.
In wie weit das inhaltlich noch dasselbe in Bezug auf die Lizenzordnung aussagt überlasse ich echten Juristen (wofür haben wir ein Schiedsgericht als letzte Instanz für die Auslegung unserer Ordnungen).
Für die laufende Saison ist das allerdings völlig unerheblich, denn unsere Lizenzkriterien beziehen sich ausdrücklich auf die abgelaufene Saison. Da stand in §13.2 noch drin "Die Landesverbände ermitteln ihre jeweiligen Meister in Eigenregie" und damit ist eindeutig, welcher Art die Teilnahme gewesen sein muss.
August 25, 2015

Ingo Ringle said:

2675
...
Mahmud hat nicht ganz unrecht.
Allerdings bei der Aussage über die Erheblichkeit für die laufenden Saison schon.
Die Lizenzprüfung fand erst nach der Änderung der Lizenzordnung statt.
Man stelle sich das Chaos vor eine Ordnung oder Regel hat erst für das nächste Jahr Gültigkeit ohne dies ausdrücklich zu nennen...
Btw. wäre dem so dürfte für Kiel auf keine Fall ein Punktabzug in Frage kommen, denn der Strafkatalog hinsichtlich Kriterium 4a) der Lizenzordnung hat erst seit 2015 Gültigkeit...
September 02, 2015

Mahmud Marachi said:

652
...
Ingo hat nicht ganz unrecht.
Allerdings bei der Aussage über die Erheblichkeit für die laufenden Saison schon...
Ich bleibe dabei, dass die Lizenzkriterien sich auf die abgelaufene Saison beziehen, das steht so ausdrücklich in der Lizenzordnung drin, auch in der aktuellen Version.
Ich stimme Dir aber zu, dass nach meiner Auffassung Kiel keinen Punktabzug bekommen dürfte.
September 02, 2015

DRV Pressemitteilung said:

173
...
Der DRV berichtete bereits am 26. August wie folgt auf seiner offiziellen Homepage:
http://www.rugby-verband.de/tg-75-darmstadt-und-ft-adler-kiel-erhalten-uneingeschrankte-lizenz-fur-die-2-bundesliga/
September 02, 2015

Robert Martin said:

143
...und immer schön die Paragraphen Interpretieren!
Die meisten Kommentare vermeiden das eigentliche Thema. Mit der Aussicht auf 10 -15 Punkte Abzug zu Beginn der nächsten Saison wäre das Thema Nachwuchsförderung und - entwicklung bei den Titel- und Meisteraspiranten morgen früh Chefsache und auf der Strategieagenda! Und aus meiner Sicht ist es genau das was wir wirklich brauchen.
September 03, 2015

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 23. August 2015 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >
honeypot@totalrugby.de
wetten auf tipico.de
Advertisement
Advertisement