Registrieren
DRT 2010: 78 bleibt erstklassig / Pokal künftig in Turnierform
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Samstag, 3. Juli 2010

Image
Der DRT 2010 war gut besucht

Eins vorneweg der Deutsche Rugby-Tag 2010 war trotz der Verlegung von Hürth nach Hannover und des zeitgleich stattfindenden Fußball Länderspiels erstaunlich gut besucht. Insgesamt 10 Landesverbände waren vertreten und auch die Vertreter der Vereine erschienen zahlreich. Also ein nahezu optimales Medium für positive Entscheidungen im Sinne des Rugbysports.

Die wichtigste Entscheidung des DRT 2010 war sicherlich die zu Gunsten von Hannover 78. Die Niedersachsen obwohl sportlich abgestiegen, kamen mit einem Eilantrag, welcher einen Verbleib in der 1. Liga sicherstellen sollte, zur Vollversammlung in ihrer Heimatstadt. Nachdem die beiden Meister der zweiten Ligen auf ihren Aufstieg verzichtet hatten und somit noch Platz, in der ursprünglich für 10 Teams konzipierten Liga, frei war, gab es nur wenige Gründe welche gegen den Verbleib von Hannover 78, in der höchsten deutschen Spielklasse, hätten ins Feld geführt werden können. Einer war die prekäre Rechtslage, da der Aufstiegsverzicht der Zweitligameister nach Ligastatuen eigentlich nicht vorgesehen ist und somit lediglich, mit heftigen Bauchschmerzen, geduldet wird. Ein anderes Argument ist mit Sicherheit, dass im Zuge der geplanten Verbreitung des 7er-Rugbys in Deutschlands, eine Verkleinerung der 1. Liga auf nur acht Teams, langfristig angestrebt werden sollte, um die zusätzliche Belastung für die Aktiven so gering wie möglich zu halten. Trotz dieser beiden Gegenargumente kam es zu einem mehrheitlichen Votum pro Hannover 78, d.h. es wird auch 2010/2011 einen Bundesligisten aus Deutschlands ehemaliger Rugby-Hauptstadt geben. Der neue Spielplan wird auf der auf der Bundesliga-Ausschusssitzung erarbeitet werden müssen.

Auch in Sachen Pokal gab es eine, wenn auch nicht so klar wie im Fall Hannover 78, Entscheidung. Die Abschaffung des DRV- und des Ligapokals ist nicht zuletzt auf Grund des starken Widerstandes der “Traditionsvereine” vorerst vom Tisch. Man hat sich auch hier auf einen Kompromiss zu Gunsten eines geregelten 7er-Spielbetriebes geeinigt. Die Pokalwettbewerbe werden in der neuen Spielzeit in Turniermodus ausgespielt werden. So wird eine Reduzierung der Spieltage von ursprünglich maximal fünf auf lediglich zwei Spieltage erreicht. Die Teilnahme am Pokalwettbewerb bleibt weiterhin verpflichtend für alle Teilnehmer der 1. und 2. Bundesliga.

Für die 1. Bundesliga wurde eine mit dem EU-Recht konforme Ausländerreglung gefunden und beschlossen. Ab der kommenden Spielzeit muss jede Bundesligamannschaft in ihrem 22er-Spielkader 10 für Deutschland einsatzberechtigte Spieler aufführen.

Weniger Zustimmung fand ein Antrag des DRV-Präsidiums auf eine Extra-Umlage für alle dem DRV angeschlossene Vereine, in Höhe eines Jahresbeitrages für die Jahre 2010, 2011 und 2012. Der DOSB und das Bundesministerium für Inneres haben die Bücher des Deutschen Rugby-Verbandes überprüft und eine zu geringe Eigenkapitaldeckung festgestellt, da aktuell Zuschüsse den Hauptteil des Verbands-Etats ausmachen. Ohne gesunde Finanzen sind aber auch trotz der positiven Olympiaentscheidung keine weiteren Fördergelder für das Deutsche Rugby zu erwarten. Diese Argumentation war es auch, welche die Vereinsvertreter, wenn auch nicht einstimmig, am Ende zu einem positiven Entscheid bewogen haben. Im Zusammenhang mit der zusätzlichen Umlage wurde auch eine grundsätzliche Erhöhung der Beiträge diskutiert, aktuell zahlen die Vereine jährlich je nach Größe zwischen 17-25 Cent pro Mitglied, diese Idee wurde aber verworfen.

Zusätzliche Einnahmen erhofft man sich beim Verband durch einen neuen Marketing-Partner, welcher ab dem 1. Juli die Deutsche Rugby Marketing GmbH unterstützen und höhere Einnahmen generieren soll.

Begründet liegt die angespannte Finanzlage u.a. darin, dass der olympische Zyklus erst 2012 – erst ab dann gibt es den vollen Zuschuss für den DRV – beginnt, davor kann man lediglich mit einer schrittweise Erhöhung der Beiträge rechnen. Mit CAPS hat sich zudem der Hauptsponsor des Deutschen Rugby-Verbandes zurückgezogen, dadurch wird zum Beispiel die Finanzierung der U19-Nationalmannschaft eine ganz haarige Angelegenheit. Da der DRV keine Schulden mehr machen darf, würde die Mannschaft im Zweifel aus dem Spielbetrieb genommen werden, falls sich kein weiterer Sponsor für das Nachwuchsteam finden lassen kann.

Murray Archibald, welcher als Trainer für die Deutsche U19-Nationalmannschaft und die NHPU (National High Performance Unit) der Wild Rugby Academy verantwortlich war, hat schon einmal die Koffer gepackt und ist in seine australische Heimat zurückgekehrt.

Und Sonst? Die Stimmung auf dem Rugbytag 2010 war deutlich harmonischer als dies noch 2009 der Fall war. Es gab deutlich weniger Diskussionen und viele Anträge wurden recht problemlos durchgewunken. Achim Behring-Scheil der vor einigen Tagen noch mit einer Interview-Serie (Teil 1 und 2 zum nachlesen) hier auf TotalRugby für etwas Verstimmung im DRV-Präsidium gesorgt hatte, war nicht auf dem DRT. Welche Gründe es für das Fernbleiben des engagierten NRV-Vorsitzenden gab ist nicht bekannt, es ist aber erstaunlich, dass er sich ein solches Ereignis in seiner Heimatstadt Hannover hat entgehen lassen. Im Januar 2011 kommt es zu einem außerordentlichen Rugbytag, auf welchem u.a. über Details zur 7er-Serie 2011 bekannt gegeben werden sollen. Ein Antrag von StuSta München zum Ausschluss der 2. Mannschaften aus der 2. Bundesliga wurde noch vor der Abstimmung zurückgezogen. Es wurde endlich ein solidarisches System zur Fahrtkostenteilung in der 1. und 2. Bundesliga beschlossen, die Details darüber obliegen dem BL-Auschuss. Ein Problem beim DRV bleibt nach wie vor die zu dünne Personaldecke, mit nur drei hauptamtlichen Mitarbeitern.

Artikel empfehlen
Kommentare (8)add comment

Klaus-Uwe Gottschlich said:

328
...
im guten Bericht vom Rugby-Tag steht die Aussage, dass 10 von 23 Landesverbänden anwesend waren. Hat sich die Bundesrepublik auf 23 Bundesländer erweitert? Wer sind die neuen sieben Landesverbände/Bundesländer ;-))
 
Juli 04, 2010
Votes: -2

TotalRugby Team said:

366
...
Achim Behring-Scheil konnte aus gesundheitlichen Gründen (er musste sich einer OP unterziehen) nicht am Rugbytag 2010 teilnehmen, aus den gleichen Gründen hatte er schon auf die Teilnahme am NRV-Tag verzichten müssen. TR wünscht ABS eine schnelle und reibungslose Genesung!
 
Juli 04, 2010
Votes: +4

Felix Rieder said:

539
Wer ist der Marketing-Partner?
Um wen handelt es sich bei dem neuen Marketing-Partner, welcher ab dem 1. Juli die Deutsche Rugby Marketing GmbH unterstützen soll und wie soll die Unterstützung aussehen?
 
Juli 04, 2010
Votes: +1

Christian Pfusch said:

102
...
Sehr guter und vor allen Dingen schneller Bericht vom DRT 2010. Es ist sehr erfreulich, dass so viele Delegierte trotz der Hitze und Fussball WM teilgenommen haben. Das zeigt uns doch wieder, wie engagiert das deutsche Rugby ist. Die Meinung, warum ABS nicht am DRT teilnahm, hat Totalrugby im Kommentar klargestellt (war wohl auch nur die subjektive Meinung des Artikelschreibers). Ob Harmonie immer die bessere Variante statt konstruktiver Meinung ist, lasse ich einmal so stehen.....
Jedesfalls freue ich mich über die Zustimmung des Antrags von Hannover 78, dass 78 weiterhin in der 1. Bundesliga spielt. Das war für das hannoversche Rugby eminent wichtig und zukunftsweisend.
Jetzt bin ich gespannt auf den offziellen Bericht des DRV`s vom DRT 2010.
 
Juli 04, 2010
Votes: +1

stefan morkoski said:

1842
...
könntet ihr noch ein wenig mehr infos zur deckung es eigenkapitals bringen?!? wäre super, damit das ganze ein wenig greifbarer gemacht werden kann.
 
Juli 05, 2010
Votes: +0

Walter Sill said:

334
Damoklesschwert
schon wieder die Finanzen.... Caps hat sich "zurückgezogen",klingt für mich nach Unstimmigkeiten mit dem DRV. Kann jemand hierzu etwas sagen?
Zuwendungen des Bundes werden nur gezahlt, wenn die bestimmungsgemäße Verwendung der Mittel gesichert ist. Wenn mangelndes Eigenkapital festgestellt wurde, hat der DRV ein ernstes Problem, dann ist es nicht mehr weit zu einer Mittelstreichung. Nur wenn der Verband auch aus eigenen Mitteln die höheren Kosten für die Olympiateilnahme zu einem bestimmten Anteil aufbringen kann, ist die Zahlungsbedingung erfüllt.
Ich weiß nicht, ob den Delegierten das so klar war. Jedenfalls halte ich die Ablehnung einer dauerhaften Beitragserhöhung für kurzsichtig. 25 bis 50 Cent Beitragserhöhung für jedes Mitglied tut doch niemanden weh? Nach der Spendenpleite im letzten Jahr mache ich mir aber auch keine Illusionen darüber, das es hier zu einer Änderung kommt.
 
Juli 05, 2010
Votes: +0

Neuner Michael said:

192
...
Nur damit kein falscher Eindruck entsteht,
die Finanzen waren in Ordnung, alle wurden entlastet und das Ergebniss in 2009 war positiv.
Dennoch ist das Geld knapp.
Da der Anteil der selbst erwirtschafteten Mittel (dazu zählen die Beiträge) bei knapp über 3,5 % liegt und der Rest des Haushaltes von Zuschüßen und Förderung bestritten wird, hat das BMI dringend dazu geraten den Anteil zu erhöhen. Dazu wurde vom DOSB erstmal die Umlage empfohlen.

Langfristig wird man wohl um eine Beitragserhöhung nicht herumkommen.
Wieviel Cent jemanden weh tun, ist nicht so pauschal zu sagen.
Entscheidend ist die Planungssicherheit der Vereine.

Vom DRV wurde der Rückzug von CAPS natürlich sehr bedauert und es schien, dass das sportlich Abschneiden der letzten Saison sicherlich zu der Entscheidung bei getragen hat.
 
Juli 05, 2010
Votes: +1

Olaf Flemming said:

1839
Wer ist der Marketing-Partner?
@felix: auch mich würde es mal interessieren. hoffe das die arbeit dann professioneller läuft und mehr sponsoren gefunden werden. denn was bisher geschah ist nichts dolles (kann ihr nur die eigne erfahrung bewerten)

die potentiellen sponsoren müssen von seiten des drv (marketing) angesprochen und eingebunden werden. denke ein hinterherlaufen der sponsoren hinter dem drv wirde es nicht gegeben. meine sponsoren, die ich an der hand hatte haben definitiv das interesse verloren.

durch ein verbessertes marketing wird auch sicherlich die ek decke erhöht.

lg
 
Juli 05, 2010
Votes: +0

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 4. Juli 2010 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >

Tabellen 1. Bundesliga

   SDP
78 78310215
Germania Germania48613
Pauli Pauli3-635
Victoria Victoria3-474
HRC HRC3-784
   SDP
BRC BRC414120
RK 03 RK 03321315
SG S/G SG S/G32610
Union Union4-559
RCL RCL4-1070
BSV 92 BSV 924-2180
   SDP
HRK HRK321315
TVP TVP311415
TSV TSV3-405
RGH RGH3-1045
SCN SCN3-234
HTV HTV3-1600
Advertisement

Nächste Begegnungen 1. Bundesliga

Sa, 27. Sep 2014 15:00 Uhr
Berliner Rugby Club
Berliner Rugby Club
: RK 03 Berlin
RK 03 Berlin
Saisonstatistik
Letzte Begegnung 31.08.2013
1. Bundesliga
RK 03 Berlin - Berliner Rugby Club   16:42

RU Hohen Neuendorf
RU Hohen Neuendorf
: SG Siemensstadt/Grizzlies
SG Siemensstadt/Grizzlies
Saisonstatistik
Letzte Begegnung 21.09.2013
2. Bundesliga
RU Hohen Neuendorf - SG Siemensstadt/Grizzlies   16:26

Berliner SV 92
Berliner SV 92
: RC Leipzig
RC Leipzig
Saisonstatistik
Letzte Begegnung 31.08.2013
1. Bundesliga
RC Leipzig - Berliner SV 92   12:43

TSV Victoria Linden
TSV Victoria Linden
: Hannover 78
Hannover 78
Saisonstatistik
Letzte Begegnung 31.08.2013
1. Bundesliga
TSV Victoria Linden - Hannover 78   0:85

Hamburger RC
Hamburger RC
: FC St. Pauli
FC St. Pauli
Saisonstatistik
Letzte Begegnung 01.09.2013
1. Bundesliga
FC St. Pauli - Hamburger RC   :

SC Frankfurt 1880
SC Frankfurt 1880
: ASV Köln
ASV Köln
Saisonstatistik
Letzte Begegnung 14.09.2013
1. Bundesliga
SC Frankfurt 1880 - ASV Köln   81:9

RK Heusenstamm
RK Heusenstamm
: RC Aachen
RC Aachen
Saisonstatistik
Letzte Begegnung 24.08.2013
1. Bundesliga
RK Heusenstamm - RC Aachen   97:12

RG Heidelberg
RG Heidelberg
: TSV Handschuhsheim
TSV Handschuhsheim
Saisonstatistik
Letzte Begegnung 08.09.2013
1. Bundesliga
TSV Handschuhsheim - RG Heidelberg   :
honeypot@totalrugby.de
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement