Registrieren
TR-Vorschau Rugby-Bundesliga: Nachhol-Derby in Berlin, Abstiegskampf in Luxemburg
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Freitag, 5. April 2019

Image
Luxemburg empfängt daheim den RK Heusenstamm zum heißen Abstiegstanz. Foto (c) Serges Feltes

Eigentlich war dieses Wochenende als spielfrei im Kalender vorgesehen. Doch eine Platzsperre in Berlin vergangene Woche beschert uns am freien Wochenende ein Nachhol-Derby zwischen dem RK 03 und den gastgebenden Grizzlies. Knapp 800 km südwestlich muss der RK Heusenstamm in Luxemburg antreten, da das Spiel am kommenden Wochenende länderspielbedingt vorgezogen werden muss. Wir blicken auf beide Spiele in unserer verkürzten Vorschau.

Nord / Ost

Tabelle

Rang Team Spiele Punkte Differenz
1 Hannover 78
10 45 +295
2 Berliner RC
10 42 +187
3 SC Germania List
10 36 +143
4 RC Leipzig
10 27 +41
5 RK 03 Berlin
9 24 -95
6 RC Berlin Grizzlies
9 16 -78
7 Hamburger RC
10 11 -253
8 FC St. Pauli
10 7 -240

Berliner Grizzlies - RK 03 Berlin
Samstag 06. April, 14 Uhr

Derbyzeit in der Hauptstadt, die Grizzlies empfangen den großen Stadtrivalen RK 03, wenn auch mit einer Woche Verspätung, nachdem die Heimspielstätte der Grizzlies letztes Wochenende kurzfristig gesperrt wurde. In der Tabelle sind beide Hauptstadt-Klubs Nachbarn, am Samstag gehen sie jedoch mit gänzlich unterschiedlichen Ausgangslagen in das direkte Duell an der Willy-Sänger-Anlage. Während der RK 03 das Hannoveraner Spitzenteam Germania List überraschend deutlich schlagen konnte, stolperten die Grizzlies beim HRC und unterlagen den Hanseaten überraschend deutlich.

Für Grizzlies-Coach Ian Fowler eine enttäuschende Pleite: „Wir waren nicht konsequent und diszipliniert genug. Wir haben zu viele Bälle verloren und haben zwei gelbe Karten kassiert - das sind alles Dinge, die wir verbessern müssen.“ Mit Blick auf den Gegner haben die Grizzlies durchaus Respekt, auch wenn man den RK im Vorjahr daheim bezwingen konnte - „nach einem tollen Sieg letzte Woche erwarte ich, dass der RK mit Volldampf in das Spiel geht und im Sturm versucht zu dominieren - wir haben aber einen Plan, das zu verhindern“ so der Australier Fowler weiter. Der Schlüssel zum Sieg, so ist man bei den Grizzlies überzeugt, sei die Tackles verlässlich zu setzen und die eigenen Angriffswaffen einzusetzen.

Der RK reist derweil mit Wind in den Segeln in das nur 12 km entfernte Treptow. In Sachen Einstellung müsse man genauso entschlossen auftreten, wie gegen Germania, ist sich Team-Manager Lutz Joachim sicher. Für den RK seien die Grizzlies weiterhin eine „Wundertüte“ - man wisse nie wer spielt, erst recht nicht nach der Winterpause. Deswegen, so Lutz Joachim, gehe man vor allem mit Blick auf sich selbst in diese Partie.

TotalRugby-Prognose: Es dürfte ein unglaublich hart umkämpftes Spiel der Bundesliga-Nord werden, so viel steht fest. Für die in der Bundesliga immer noch relativ neuen Grizzlies ist der Besuch des RK das absolute Spiel des Jahres. Die beiden Ost-Berliner Klubs verbindet eine gewisse Rivalität, auch wenn für den RK das traditionelle Derby immer noch gegen den BRC ist. Doch für die Grizzlies kommt das Spiel zu einem sehr unglücklichen Zeitpunkt. Die Niederlage gegen Hamburg war nicht die Glanzstunde der jungen Bundesliga-Geschichte der Berliner. In Sachen Motivation muss sich niemand Sorgen um die Grizzlies machen, jedoch erwartet die Mannschaft von Ian Fowler ein weitaus kampfstärkerer Gegner, der selbst mit breiter Brust antreten wird. Der RK 03 ist in seiner momentanen Form eine Nummer zu stark und siegt mit +12 Zählern.

Süd / West

Tabelle

Rang Team Spiele Punkte Differenz
1 SC Frankfurt 1880 10 49 +392
2 TSV Handschuhsheim 10
43 +218
3 RG Heidelberg 10
38 +114
4 Heidelberger RK 10
28 +69
5 RK Heusenstamm 10
20 -34
6 SG TV / CfR Pforzheim 10 15 -210
7 RC Luxemburg
10 14 -197
8 Neckarsulmer SU
10 10 -352

RC Luxemburg - RK Heusenstamm
Samstag 6. April, 15 Uhr

Während sich morgen in aller Hergottsfrüh zwei Füchse für Deutschland in Hongkong zerreissen, muss das restliche Füchse-Team im Großherzogtum Luxemburg ran. Der Klassenerhalt steht auf dem Spiel - denn im Falle einer Niederlage könnte Luxemburg bis auf einen Zähler an die morgigen Gäste heranrücken.

Für Luxemburg geht es neben dem Klassenerhalt noch darum, sich für das Länderspiel am kommenden Wochenende vorzubereiten. Denn das kommende Heimspiel gegen Moldawien ist überhaupt erst der Grund, warum die Bundesliga-Partie gegen die Füchse vorgezogen werden musste. Denn auch in der Rugby Europe Conference 1, zwei Ligen unterhalb der Rugby Europe Championship, geht es für Himmelblau um den Klassenerhalt.

Nach der Pleite gegen Pforzheim ist der RKH in Luxemburg unter Zugzwang

Für die zuletzt formstarken Luxemburger, die zuletzt sogar gegen die RGH gewinnen konnten, wäre ein Sieg gegen Heusenstamm der erste von zwei wichtigen Schritten in parallel stattfindenden Abstiegskämpfen - auch wenn natürlich der Kader des RCL dem der luxemburgischen Nationalmannschaft nur sehr stark ähnelt und nicht deckungsgleich ist. Daheim ist den Ruggern aus dem Großherzogtum jedenfalls etwas zuzutrauen.

Zumal Heusenstamm mit einigen Schwächungen leben muss, wie Coach Jens Steinweg im Gespräch mit TR erläutert: „Für morgen haben wir leider einige Verletzte - der Kader wird ziemlich dünn sein.“ Gleichwohl wisse man beim RKH, dass es gegen Saisonende noch Mal eng werden könnte. „Eines der nächsten zwei Spiele sollten wir gewinnen, damit wir nicht noch unten reingezogen werden. In Luxemburg ist es sehr schwer zu gewinnen, aber wir sind eigentlich guter Dinge“, so Steinweg weiter.

Das Geschehen im 8.000 Kilometer entfernten Hongkong lenke da nur bedingt ab - zwar werden sicherlich alle Füchse Mitten in der Nacht aufstehen, um die Vereinskollegen Biniak und Rainger zu sehen, aber spätestens auf der mehrstündigen Busfahrt habe man schließlich Gelegenheit genug, um sich zu erholen.

TotalRugby-Prognose: Luxemburg geht mit den deutlich besseren Karten in dieses Duell. Daheim auf dem künstlichen Grün von Cessange sind die Luxemburger kein einfacher Gegner und gerade ersatzgeschwächten Füchsen droht hier die nächste Pleite gegen einen direkten Abstiegskonkurrenten. Das solide Polster, dass sich der RKH in der Hinrunde erarbeitet hat, droht weiter zu schmelzen - wir sehen Luxemburg mit +11 Punkten siegreich vom Feld ziehen.

Artikel empfehlen
Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Freitag, 5. April 2019 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >
honeypot@totalrugby.de
wetten auf tipico.de
Advertisement
Advertisement