Registrieren
Übereinstimmende Medienberichte in England: Mike Ford übernimmt Leicester Tigers
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Sonntag, 31. März 2019

Image
Noch vor zwei Wochen betreute Mike Ford unsere DRV XV in Köln, nun betreut er, erstmal vorläufig Englands Rekordmeister Leicester Tigers. Foto (c) Seufert-Chang.

DRV-XV-Nationaltrainer Mike Ford (53) wird das Trainerteam des englischen Rekordmeister für die verbleibenden fünf Ligaspiele verstärken. Dem zehnfache englische Meister, bei dem Fords Sohn George als Verbinder spielt, droht der Gang in die Zweitklassigkeit. Nachdem gestern noch berichtet wurde, dass Ford den aktuellen Coach Geordan Murphy ablösen solle, heißt es nun, Ford werde ihm lediglich assistieren. Was das für seine Aufgabe als DRV-XV-Coach bedeutet, bleibt abzusehen - jedoch könnte der Engländer nach dem Ende der Premiership-Saison unsere Adler auf die Relegation vorbereiten.

Schon im Dezember hatte es Gerüchte gegeben, laut denen Leicester kurz vor der Verpflichtung von Ford stehe (siehe TR-Bericht), welche sich damals aber als voreilig herausstellten. Ford hatte als Bath-Coach mit dem Einzug ins Premiership-Finale 2015 seinen größten Erfolg als Trainer eingefahren - damals wurde er zum Premiership-Coach der Saison geehrt und bereits bei Bath trainierte er seinen Sohn George, der damals Baths Verbinder war.

Nun soll der aus dem Rugby League stammende Ford die Leicester Tigers vor dem Abstieg bewahren, wie die BBC und die Daily Mail übereinstimmend berichten. Mit noch fünf ausstehenden Spielen liegt der englische Rekordmeister als Zehnter nur fünf Zähler vor dem Abstiegsplatz zwölf, auf dem momentan die Newcastle Falcons rangieren. Kommendes Wochenende empfängt Leicester den Tabellenführer Exeter und bereits in der darauffolgenden Woche müssen die Tigers in Newcastle antreten - es dürfte das wohl entscheidende Spiel werden im Kampf um den Klassenerhalt.

Gerade Fords Ruf als exzellenter Defensiv-Coach dürfte Leicester bewogen haben, ihn zu engagieren. Mit 480 kassierten Gegenpunkten in 17 Spielen, hat Leicester die zweitschlechteste Defensive der gesamten - lediglich Bristol hat im Saisonverlauf einen mickrigen Zähler mehr hinnehmen müssen. Den Wort von knapp 30 Gegenpunkten pro Partie signifikant zu senken, dürfte Fords erste Priorität sein.

Der Ire Georgan Murphy bleibt jedoch als Head-Coach im Amt - Murphy hatte selbst über 300 Spiele für die Tigers absolviert und gilt in Leicester als Vereinslegende. Muprhy hatte einst mit Irlands Nationalteam unter Ford, der damals Assistenztrainer war, gespielt. Nun sollen beide die Tigers im Tandem retten.

Ein Abstieg Leicester käme einem Erdbeben gleich. Traditionell sind die Tigers Englands stärkstes Team und stellen den größten Block im Nationalteam. Gerade da momentan darüber spekuliert wird, ob die Premiership zur geschlossenen Gesellschaft werden soll, also Auf- und Abstieg abgeschafft werden sollen, käme ein Gang in Liga zwei zum schlechtestmöglichen Zeitpunkt.

Wird Ford unsere Adler weiter trainieren?

Ob Mike Ford unsere Adler auf ihr Relegationsspiel gegen Portugal vorbereiten wird, ist derweil unklar. Da die englische Premiership bereits am 18. Mai zu Ende geht und der Relegationstermin voraussichtlich erst im Sommer sein wird, bedeutet Fords Engagement in Leicester keineswegs, dass er unsere Adler nicht weiter betreuen wird. Ob er jedoch künftig das DRV-Team trainiert, war für TR bisher noch nicht in Erfahrung zu bringen.

Der Engländer hatte mehrmals seinen Willen betont, das deutsche Rugby weiter nach vorne bringen zu wollen. Jedoch hat Ford wohl bereits einen Vertrag beim künftigen US-Profiklub Dallas unterschrieben. Erst in den nächsten Tagen dürfte klar werden, wer unsere Adler auf das überlebenswichtige Portugal-Spiel vorbereitet. Ford dürfte mit Dallas, Leicester und dem DRV einige Optionen  haben - jedoch darf man vermuten, dass Ford den Deutschland-Job nicht unverrichteter Dinge verlassen will.

Artikel empfehlen
Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 31. März 2019 )
 
nächster Artikel >

Top Try Scorer - REC Division 1A

Julen Goia Iriberri (ESP)   4
Kehoma Brenner (DRV)   3
Zurab Zhvania (GEO)   3
Adrian Apostol (ROM)   3
Guillaume Rouet (ESP)   3

gesamte Tabelle

Conversions - REC Division 1A

Valentin Calafateanu (ROM)   6
Bradley Linklater (ESP)   6
Ramil Gaysin (RUS)   4
Lasha Khmaladze (GEO)   4
Dan Snee (ESP)   4

gesamte Tabelle

Penalties - REC Division 1A

Merab Kvirikashvili (GEO)   9
Pedro Bettencourt Avila (POR)   8
Valentin Calafateanu (ROM)   5
Ramil Gaysin (RUS)   4
Chris Hilsenbeck (DRV)   4

gesamte Tabelle

Yellow Cards - REC Division 1A

Julien Bardy (POR)   1
Dorin Manole (ROM)   1
Julius Nostadt (DRV)   1
Levan Datunashvili (GEO)   1
Mark Sztyndera (DRV)   1

gesamte Tabelle

Red Cards - REC Division 1A

honeypot@totalrugby.de
wetten auf tipico.de
Advertisement
Advertisement