Registrieren
Six-Nations-Vorhersagen unserer TR-Experten
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Mittwoch, 30. Januar 2019

Image
Owen Farrell und seine Tackletechnik waren zuletzt kontrovers - für DAZN-Kommentator Simon Jung ist er der Player to Watch. Foto (c) Perlich

Nur noch 48 Stunden, dann geht es wieder los: Das älteste Rugby-Turnier der Welt. Die sechs besten Teams Europas treten gegeneinander an - die Stadien werden ebenso voll sein, wie die Irish Pubs weltweit. Die Six Nations sind Jahr für Jahr ein Spektakel, das auch die Fans hierzulande fasziniert. Zu sehen gibt es das übermorgen beginnende Championat bei den Kollegen von DAZN - deren Moderatoren haben sich für uns an ein paar Vorhersagen gewagt!

Dein Turnierfavorit - welches Team gewinnt die Six Nations?

Jan Lüdeke: Nach den letzten Eindrücken ganz klar Irland, aber auch Wales kann eine gute Rolle spielen. Da am Ende sowieso immer alles anders kommt, als wir erwarten: Warum nicht doch England?

Sven Gabbei: Irland - im Moment sind die Jungs von Joe Schmidt zu Hause unschlagbar und das vielleicht beste Team der Welt.

Simon Jung: Mein Turnierfavorit ist England. Dafür muss einiges richtig laufen, aber wenn Billy Vunipola unverletzt bleibt, ist es möglich.

Nach den starken Leistungen im Herbst ist Titelverteidiger Irland für Sven Gabbei und Jan Lüdeke Favorit

Dark Horse - Welches Team wird besser spielen, als die meisten es vermuten?

Jan Lüdeke: Italien. Vor allem Treviso hat auf Klubebene einen starken Eindruck hinterlassen, sowohl in der Pro14 als auch im Challenge Cup. Italien wird vermutlich wieder kein Spiel gewinnen, sich aber besser präsentieren als in den letzten Jahren.

Sven Gabbei: Für mich ist es Wales - sie waren das In-Form-Team des Novembers und haben nun kaum Verletztee, nur der Ausfall von Faletau ist unschön

Simon Jung: "Dark Horse" ist Wales. Zwar erwartet niemand von ihnen, dass sie schlecht spielen werden, aber wenn sie das erste Spiel in Frankreich gewinnen, können sie die Woche drauf gegen Italien noch einen drauf setzen und werden vermutlich nach 2 Spieltagen an der Spitze stehen. Die Heimspiele gegen England und Irland werden Brutal!

 

Nach den starken Leistugen im Herbst erwarten Sven Gabbei und Simon Jung viel von Wales


Dein Spiel des Turniers?

Jan Lüdeke: Ganz klar Irland – England am 1. Spieltag. Danach werden wir deutlich schlauer sein, was die Leistungsfähigkeit der Nationen angeht und wo die Reise hingeht.

Sven Gabbei: Das erste und letzte Spiel der Iren. Direkt zum Auftakt geht es für die Boys in Green daheim gegen England, was die Richtung vorgeben wird. Aber da Irland zuletzt in Cardiff immer wieder Probleme hatte, birgt das letzte Spiel gegen Wales erhebliches Stolperpotenzial. Hier könnte Irland den Titel eventuell noch verspielen. 

Simon Jung: Mein Spiel des Turniers ist England gegen Schottland in Twickenham. Nach dem Spiel letztes Jahr in Edinburgh erwarte ich eine Antwort von den Engländern. Freue mich jetzt schon auf die Hymnen! Frankreich gegen Wales wird außerdem richtungsweisend.

2018 konnte Irland sich in London den Grand Slam sichern, nun sinnt England auf Rache


Der Player to watch - dein Spieler des Turniers:

Jan Lüdeke: Chris Ashton. Er ist zurück auf der Six-Nations-Bühne und neben Irlands Jacob Stockdale wahrscheinlich der gefährlichste Finisher in Europa. Er wird England deutlich stärker machen, wenn Eddie Jones ihn ranlässt.

Sven Gabbei: Billy Vunipola wird für mich der Spieler des Turniers, er war lange verletzt, ist aber daher unverbraucht und frisch - Hauptsache die Knochen halten bei Billy.

Simon Jung: Player to Watch ist für mich ist Owen Farrell. Ich bin gespannt, ob er seine Tackletechnik umstellen wird, weil Schiedsrichter mit Sicherheit auf ihn achten werden. Außerdem ist er Kapitän und das wird ihn auch noch beeinflussen.


Shooting Star? Wer wird der beste Nachwuchsspieler der Six Nations?

Jan Lüdeke: Romain Ntamack. Einer aus der Mannschaft, die im letzten Jahr zum ersten Mal in Frankreichs Geschichte U20-Weltmeister wurde. Er und Fofana auf Innendreiviertel sind brutal gefährlich – Ntamack ist die Zukunft!

Sven Gabbei: Als Backup von Frankreich-Kapitän Guilhem Guirado bekommt er hoffentlich viel viel Spielzeit, Hakler Julien Marchand aus Frankreich.

Simon Jung: Shooting Star - falls er die Chance bei Wales bekommt - ist Thomas Young. Unglaublich, was für ein Niveau dieser Kerl jedes mal abliefert wenn er spielt.

Frankreichs Hoffnungen ruhen auf Romain Ntamack, auch Jan Lüdeke glaubt an den Nachwuchsstar der Franzosen

Artikel empfehlen
Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 30. Januar 2019 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >
Advertisement

Internationale Rugby News

honeypot@totalrugby.de
wetten auf tipico.de
Advertisement
Advertisement