Registrieren
Deutsche 15er-Rugbymänner greifen nach WM-Startplatz
Drucken
Geschrieben von DRV Pressemitteilung   
Freitag, 7. September 2018

Image
Die DRV XV mit Eric Marks (im Bild mit Ball) will im November erstmals das WM-Ticket lösen. Foto (c) Kessler

Vom 11. bis zum 23. November geht es für das deutsche Rugby erstmals darum, eine historische Chance zu nutzen. Im Rahmen des so genannten Repechage-Turniers kämpft die deutsche 15er-Rugbynationalmannschaft der Männer im französischen Marseille gegen die Teams aus Hongkong, Kanada und Kenia um den letzten zu vergebenden Startplatz beim Rugby World Cup 2019 in Japan. Großzügige Unterstützung erfährt der DRV dabei vom größten Förderer des deutschen Rugby, Dr. Hans-Peter Wild.

Für diese Herausforderung ist es dem Deutschen Rugby-Verband gelungen, einen echten Top- Trainer zu verpflichten. Ab sofort wird der Brite Mike Ford als Head Coach die Geschicke des Teams an der Seitenlinie lenken. Der 52-Jährige, der als Director of Rugby der Dallas Griffins ein Sabbatical unternimmt, hatte bereits erfolgreiche Trainerstationen im englischen Bath und beim RC Toulon in Frankreich, die er beide in die Finals der jeweiligen nationalen Meisterschaften führte. Zudem war Ford Defensiv-Coach der Nationalteams von England, Irland und den British and Irish Lions.

„Ich freue mich, dass ich nun die Chance habe, ein so ambitioniertes Team wie Deutschland weiterentwickeln und möglichst zum ersten Mal zu einer Weltmeisterschaft führen zu können“, so Mike Ford. „Natürlich ist es eine große Herausforderung, aber genau das ist das Reizvolle an dieser Aufgabe. Ich denke, in dieser Mannschaft steckt noch viel Potenzial.“

Ihm zur Seite stehen wird Kobus Potgieter. Der langjährige Nationaltrainer des 15er- Rugbynationalteams übernimmt die Position des Director of 15s Rugby, wird weiter nah am Team agieren und Mike Ford mit seiner Expertise und Erfahrung unterstützen.

Die Verpflichtung des Briten sowie weitere Vorbereitungsmaßnahmen werden mit Hilfe von Dr. Hans-Peter Wild ermöglicht, der dem DRV auf dem Weg zur möglichen erstmaligen WM- Qualifikation seine erneute Unterstützung zugesagt hat. „Uns vereint der unbedingte Wille, den Rugbysport in Deutschland nach vorn zu bringen und vor allem, diese großartige Chance am Ende auch nutzen zu können“, unterstreicht DRV-Präsident Robin J. Stalker. „Wir sind Herrn Dr. Wild ausgesprochen dankbar, dass er diese historische Chance großzügig unterstützt. Die Aufmerksamkeit dieses Turniers wird die wachsende Popularität dieser weltweit beliebten Sportart auch in Deutschland weiter beschleunigen.“

Beim Repechage-Turnier im Stade Delort von Marseille (FRA) wird das deutsche Team zunächst am Sonntag, den 11. November, auf Hongkong treffen. Am darauf folgenden Samstag (17. November) geht es gegen Kanada und abschließend am Freitag, den 23. November gegen das Team aus Kenia.

Artikel empfehlen
Kommentare (5)add comment

Robert Martin said:

143
Dabei...
...genau wie das Samoa Spiel in Heidelberg werden das die besten und wichtigsten Spiele für das deutsche 15er Rugby und seine Nationalmannschaft seit ihrem Bestehen!

Und alles was danach kommt ist entweder "Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen im ENC" oder aber der völlige Wahnsinn in Japan!

Es ist also keine Frage des ob sondern nur des wie kommt man im November elegant nach Marseille. Ach ja...Trikot und Fahne nicht vergessen!



September 07, 2018

tim spengler said:

2957
vorbereitung?!
es wäre schön, wenn man mal mehr über die vorbereitung der de-er-vau-ix-vaus hören würde. es gibt doch sicherlich schon pläne bezüglich testspielen usw.? wie ich gehört habe, wird kenya z.b. tests gegen namibia und rumänien bestreiten. und es sind ja nur noch 2 monate bis zum repechage turnier.
schade, dass man, nach wie vor, die fans nicht wirklich informiert. auch die sache mit mike ford und lemoine hat man zuerst über andere quellen erfahren.
(diese kritik geht (wie eigentlich immer) gegen den drv und nicht das totalrugby team) ;-)
September 11, 2018

Sönke Wolfgramm said:

4023
Vorbereitung
Hier findet sich etwas Info.
https://www.rugbypass.com/news/exclusive-one-or-two-players-have-stood-up-already-and-said-things-which-are-quite-humbling-mike-ford
September 17, 2018

tim spengler said:

2957
...
ja, habe ich auch schon gelesen, aber trotzdem danke.

schade, dass vom drv nichts darüber berichtet wird. da bekommt man wirklich den eindruck, dass das 7er rugby einen höheren stellenwert hat. da wird nämlich ständig drüber berichtet.

und es wäre auch schön zu erfahren, welche "club sides" für testspiele ausgewählt wurden. hoffentlich keine bundesliga clubs, wie ich gerüchteweise irgendwo gelesen habe.
September 17, 2018

Alexander Kühn said:

401
...
vielleicht liegt es auch einfach daran, dass die Verantwortlichen des 7s Teams ihre Informationen für die DRV-Presseabteilung entsprechend aufbereiten und das beim 15s nicht der Fall ist?
September 17, 2018

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >

Top Try Scorer - REC Division 1A

Julen Goia Iriberri (ESP)   4
Kehoma Brenner (DRV)   3
Zurab Zhvania (GEO)   3
Adrian Apostol (ROM)   3
Guillaume Rouet (ESP)   3

gesamte Tabelle

Conversions - REC Division 1A

Valentin Calafateanu (ROM)   6
Bradley Linklater (ESP)   6
Dan Snee (ESP)   4
Ramil Gaysin (RUS)   4
Lasha Khmaladze (GEO)   4

gesamte Tabelle

Penalties - REC Division 1A

Merab Kvirikashvili (GEO)   9
Pedro Bettencourt Avila (POR)   8
Valentin Calafateanu (ROM)   5
Ramil Gaysin (RUS)   4
Chris Hilsenbeck (DRV)   4

gesamte Tabelle

Yellow Cards - REC Division 1A

Javier de Juan (ESP)   1
Zurab Zhvania (GEO)   1
Julien Bardy (POR)   1
Dorin Manole (ROM)   1
Julius Nostadt (DRV)   1

gesamte Tabelle

Red Cards - REC Division 1A

honeypot@totalrugby.de
wetten auf tipico.de
Advertisement
Advertisement