Registrieren
TotalRugby-Wechselbörse 2017/2018 - 2. Update
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Dienstag, 22. August 2017

Image
Arbeitet WRA-Chef Nationaltrainer Kobus Potgieter bald als Coach des SC Frankfurt 1880?

Mit der Siebener-DM hat sie wieder begonnen: Die Saure-Gurken-Zeit. Nirgends in Deutschland wird in den kommenden vier Wochen Rugby gespielt, bevor die neue Saison Ende des Monats mit dem Ligapokal startet. Aber wie es mittlerweile bei TotalRugby gute Tradition geworden ist, wollen wir euch die lange Warterei mit den heißesten Wechsel-Gerüchten rund um die deutschen Topvereine ein wenig kurzweiliger gestalten.

22.8. Parkinson und Els standen kurz vorm Absprung vom HRK - Ball, Füchsel, Coetzee und Abu Dar wechseln hingegen zum Klub

Die neue Bundesliga-Saison beginnt in nur elf Tagen, doch noch sind die Personal-Planungen nicht bei allen Verein abgeschlossen. So hat TotalRugby aus sicherer Quelle erfahren, dass Raynor Parkinson und Jarrid Els vom Heidelberger RK sich zwischenzeitlich für einen möglichen Vereinswechsel hatten freistellen lassen. Tatsächlich befanden sich die beiden Leistungsträger der DRV XV laut verschiedener Quellen in Gesprächen mit zwei anderen Bundesligisten. Hintergrund sind längerfristige Planungen, die WRA-Spieler auf die Süd-Bundesligisten aufzuteilen. Doch dazu wird es nun vorerst nicht kommen.

Scheinbar hing ein potenzieller Wechsel vom Projekt Wild Titans ab - zu dem wir euch gerne mehr Details verraten hätten - aber auf Anfrage haben wir von der WRA keine Informationen diesbezüglich erhalten - noch nicht zumindest, wie man uns seitens der Akademie versichert hat. Eine Verteilung der bei der WRA unter Vertrag stehenden Spieler auf andere Vereine wurde aber bereits seit einiger Zeit diskutiert, um die Bundesliga ausgeglichener zu machen und mehr Vereine vom Know-How der WRA profitieren zu lassen. Auf der Siebener-DM vor wenigen Wochen wurden diese Pläne laut verschiedener Quellen konkret diskutiert. Der Wechsel von Anjo Buckman vom HRK zurück zu seinem Heimatklub TSV Handschuhsheim hätte somit nicht der einzige prominente Abgang beim Klub sein sollen, doch es kam anders. Jarrid Els und Raynor Parkinson befanden sich in konkreten Gesprächen mit dem TV Pforzheim und dem SC Frankfurt 1880. Aller Voraussicht nach werden beide Deutsch-Südafrikaner aber beim Klub verbleiben.

Stattdessen wird der HRK sich weiter verstärken. Mit DRV-XV-Ass Marcel Coetzee und dem Frankreich-Rückkehrer Samy Füchsel standen zwei prominente Neuzugänge intern schon länger fest und wurden nunmehr auch offiziell bestätigt. Den Wechsel von Hagen Schulte aus Glasgow zum Klub haben wir euch ebenso bereits vermelden können. Nun heuern mit Louis Ball von Bremen 1860 und Abu Dharr Voss vom RFC Augsburg zwei hochtalentierte U-20-Spieler beim Klub an.

Eine weitere Kuriosität ergab sich in den vergangenen Tagen, als plötzlich Nationaltrainer Kobus Potgieter auf offiziellen Dokumenten als Trainer des SC 1880 Frankfurt auftauchte. Hintergrund ist scheinbar, dass der neue SC 80 Coach Byron Schmidt scheinbar nicht über die nötige Lizenz verfügt, bzw. weitere Details diesbezüglich geklärt werden müssen. Wirklich neu beim SC 1880 anheuern dagegen wird Thomas Ketels, der vom Berliner RC an den Main wechselt. Beau Robertson und Sascha Fraser hingegen wählen den umgekehrten Weg und verlassen Frankfurt zur kommenden Saison.

Einen weiteren prominenten Frankreich Rückkehrer wird es wohl in Julius Nostadt geben, dessen Wechsel zum TSV Handschuhsheim nun endgültig feststeht. Der bullige Erste-Reihe-Stürmer der DRV XV würde dem sowieso schon furchtgerregenden Gedränge der Löwen sehr gut zu Gesicht stehen. Zudem steht mit Gordon Hanlon auch der neue Coach des TSV fest. Der ehemalige Flanker des Belvedere College in Dublin war zuletzt als technischer Direktor beim portugiesischen Top-Klub CDUL tätig und wird nun an der Seitenlinie im Lions Park die Geschicke der Heidelberger leiten.

 

 

Transfer-News: Ab der kommenden Saison ein Löwe - #DRVRugbyXV-Prop Julius Nostadt wechselt zum @tsvrugby

Ein Beitrag geteilt von TotalRugby.de (@totalrugby.de) am 22. Aug 2017 um 23:10 Uhr

 

Zurück aus Frankreich und neu im Löwenrudel: DRV XV Prop Julius Nostadt



Im Norden stärkt der SC Germania List seinen Kader weiter. Mit Michael Wilckens kommt der Ex-Kapitän des Stadtrivalen Victoria Linden zum Vorjahres-Zweiten der Bundesliga Nordstaffel. Bei der Germania von Coach Duiane Lindsay scheint man gewillt zu sein in der kommenden Saison zum Angriff auf den RK 03 Berlin blasen zu wollen. Die Schwarz-Gelben aus dem Osten der Hauptstadt werden sich warm anziehen müssen.

In Leipzig hat man sich derweil mit Stürmer Tristan Kock weitere Verstärkung aus Südafrika geholt. Seitdem die Sachsen mit ihrem Hauptsponsor zusammenarbeiten - dem am Flughafen Leipzig operierenden Logistik-Dienstleister DHL - hat der RCL immer wieder von talentierten Ruggern vom Kap profitiert. Aufsteiger Berlin Grizzlies hat sich aus der League of Ireland beim Galweigans RFC mit John Mitchel verstärkt. Es wird spannend zu sehen sein, wie sich die Grizzlies im Oberhaus schlagen werden.

7.08. Germania rüstet auf: Fünfzehner-Nationalspieler stößt zum Kader, Siebener-Star bleibt nun doch!

Für Anhänger des SC Germania List kam die Meldung in unserer Wechselbörse der Vorwoche wie eine Hiobsbotschaft: Siebener-Nationalspieler Jarrod Saul hatte Gerüchten zufolge mit dem Gedanken gespielt, nach Heidelberg zu wechseln. Beim TSV Handschuhsheim hätte Joshua Tasche einen zweiten Siebener-Kollegen zur Seite gestellt bekommen. Saul wiederum hätte mit dem Großteil des DRV-VII-Kaders in der Neckarstadt trainieren können.

Doch beim SCG ist man froh, verkünden zu dürfen, dass sich Saul entgegen anderslautender Gedankenspiele für einen Verbleib in List entschieden hat. Der gebürtige Australier verpflichtet sich nicht nur, weiterhin bei den Hannoveranern aufzulaufen - er übernimmt zudem noch die Trainerpflichten bei der U18 des Vereins und gibt sein Wissen somit an den Nachwuchs weiter.

Doch damit nicht genug in Sachen guter Nachrichten beim Vorjahres-Zweiten der Bundesliga-Nordstaffel: Fünfzehner-Nationalspieler Tom Behrendt verlässt den Absteiger FC St. Pauli, dessen Kapitän der Dritte-Reihe-Stürmer in der Vorsaison noch war, und wechselt von der Alster an die Leine. Im 150 km entfernten Hannover wird der 26-Jährige weiter in Deutschlands höchster Spielklasse spielen können. Abstiegskampf ade heißt es damit für Behrendt. Aber auch die Germania profitiert, denn der Sturm der Lister galt bisher als ihre größte Schwachstelle - im Vergleich mit Stadtrivale 78 sowie dem RK 03 Berlin.

Weiterhin holte Germania List zwei Ehemalige zurück zu ihrem Stammverein. Ruben Pollakowski kommt von Hannover 78 und Martin Gerlach vom RC Aachen. Dennoch ist man bei den Germanen noch nicht ganz zufrieden mit dem Kader: Ex-Saracens-Star und DRV-XV-Spieler Justin Melck befindet sich momentan in Gesprächen mit dem SCG. Der mittlerweile 34-jährige Dritte-Reihe-Stürmer war zuletzt 2014 beim amtierenden Champions-Cup-Sieger aufgelaufen und hat auch Erfahrung im Trikot der DRV XV vorzuweisen. Eine dritte Sturmreihe mit Melck und Behrendt dürfte nicht nur den Nord-Klubs der Republik Sorgen bereiten. Die kommenden Wochen bleiben spannend an der Schneckenburgerstraße, die Konkurrenz im Norden sollte sich warm anziehen.

 

 

 

 

Im Süden der Republik dagegen kommt auch einiges in Bewegung. Beim RK Heusenstamm stehen einige Verstärkungen fest: Lucas Schmitt wird den Wechsel von den Löwen des TSV Handschuhsheim zu den Füchsen vollziehen. Der Schlussspieler, der erst in der kommenden Woche seinen 20. Geburtstag feiern wird, verlässt nach sechs Jahren aus beruflichen Gründen den TSV. Beim RKH wird Schmitt unter den Dreiviertel-Spielern den Konkurrenzkampf nur noch weiter anheizen. Der Bruder des bosnischen Nationalspielers Vadad Garanovic, Nejro Ahmic, der ebenso bereits für Bosniens Auswahl aufgelaufen ist, wird aus Heusenstamms Zweite in die erste Mannschaft hochgezogen, aber wohl erst zur Rückrunde. Das gilt auch für Talent Jan Iding. Rene Siegel vom RC Mainz wird den kurzen Sprung zum RKH vollziehen. Der 24-jährige Dritte-Reihe-Stürmer hatte noch die Hochzeiten im Mainzer Rugby in der Bundesliga erlebt, wird nun jedoch zu den anderen Grünen wechseln.

Zwei weitere Akteure wird man in der kommenden Saison seltener im Trikot der Füchse sehen. Stürmer Pascal Drugemöller muss aufgrund von beruflichen Verpflichtungen kürzer treten. Das gilt auch für Jakob Seifert. Dessen Bataillon D’Amour, eine beliebte Einladungsmannschaft, die sich die Liebe sprichwörtlich auf die Fahne geschrieben hat, wird im Herbst als eingetragener Verein an den Start gehen. Aber vorerst nur im Siebener, wie Seifert gegenüber TotalRugby betont.

Phil Wadewitz vom RC Leipzig könnte eventuell auch bei den Füchsen landen, denn private Gründe ziehen den Schlusspieler der Sachsen ins Rhein-Main-Gebiet. Wadewitz wäre für die Leipziger durchaus ein herber Verlust, auch menschlich: Denn der flinke Dreiviertel spielt seit frühester Kindheit Rugby und seit mittlerweile acht Jahren in der ersten Mannschaft des RC Leipzig.

Beim Heidelberger RK dreht sich das Personalkarussel unvermindert weiter. Nach Hagen Schulte von den Glasgow Warriors scheint der Klub mit Ayron Schramm einen weiteren dicken Fisch an der Angel zu haben. Der dynamische Achter ist erst 21 Jahre alt und stammt wie Marcel Coetzee aus der Kaderschmiede der südafrikanischen Sharks. Zuletzt hatte Schramm für den englischen Zweitligisten Jersey RFC gespielt. Die Greene King IPA Championship ist eine der Top-Ligen Europas und zeugt vom Potenzial des Südafrikaners. Ein weiterer Südafrikaner steht ebenso vor dem Wechsel zum HRK und dabei handelt es sich um einen alten Bekannten. DRV-XV-Hakler Dash Barber kommt vom False Bay RFC in Kapstadt an den Harbigweg. Bereits im Trikot mit dem Adler auf der Brust hatte der Mann mit der deutschen Mutter bewiesen wo seine Stärken liegen: Im offenen Spiel ist er sehr aktiv und wirft zudem sicher in die Gasse ein. Seine Sangeskünste sind ebenso über jeden Zweifel erhaben, wie die Gäste der Party nach dem Rumänien-Sieg in Offenbach miterleben durften.

 

Talente abseits des grünen Rasens: Dash Barber kommt zum HRK

 

Nach England wechseln hingegen wird Neuenheims ungarischer Schluss Jonathan Katona. Der physisch imposante aber dennoch pfeilschnelle Nationalspieler aus der Nähe von Budapest will sein Glück in England probieren, nachdem er in der Vorsaison ein absoluter Leistungsträger bei den Königsblauen war. Bei den Old Albanians, einem Drittligisten im Londoner Norden, wird man über die Dienste von Katona mehr als glücklich sein.

01.08. Aufsteiger SG Odin/Döhren rüstet mächtig auf

Bereits vor drei Tagen bestätigte der Heidelberger RK den ersten spektakulären Wechsel des Sommers - der explosive Klub-Innendreiviertel und DRV-Siebener-Crack Anjo Buckman wechselt zu seinem Heimatklub TSV Handschuhsheim. Die Löwen werden mit Buckman einen physisch extrem starken Innen erhalten, der aber auch in der dritten Sturmreihe auflaufen kann. Wie oft er das im Trikot mit dem Löwen auf der Brust tuen wird, bleibt abzusehen. Denn Buckman ist im Trikot der Siebener-Nationalmannschaft ein vielbeschäftigter Mann. Das gilt auch für Jarrod Saul, der in der vergangenen Saison im Trikot der SC Germania List und der DRV VII glänzen könnte. Wilden Gerüchten zufolge wird er nun aber wie Kollege Buckman zum TSV wechseln. Die Löwen als Siebener-Experten? Wer hätte das gedacht!

Ebenso wird Harris Aounallah den Klub verlassen. Der Deutsch-Franzose, der erst im vergangenen Sommer an den Harbigweg gewechselt war und mit seinem neuen Klub auf Anhieb den Titel feiern konnte, wechselt zurück nach Frankreich. Bei Dijon in der dritten Liga Federale 1 spielend wird der Schluss/Außen etwa genauso weit vom Stützpunkt Heidelberg entfernt sein, wie die Hannoveraner Spieler der DRV VII und DRV XV. Aounallah soll auch weiterhin für Deutschland auflaufen, das ist die gute Nachricht für deutsche Rugby-Fans.

Größere Sorgen muss man sich um die Geschicke des Ruderklubs aber dennoch nicht machen. Mit Hagen Schulte verpflichtet der Klub einen Deutsch-Neuseeländer der Extraklasse. Im vorigen Sommer war Schulte aus seinem Geburtsland zu den Glasgow Warriors gewechselt, wo der Verbinder aber auf wenig Spielzeit hinter Schottland-Zehner Finn Russel gekommen war. Dennoch wird Schulte unter dem jetzigen Schottland-Trainer Townsend viel gelernt haben.

Einen weiteren Wechsel auf der Verbinder-Position wird es beim Vizemeister TV Pforzheim kommen. Die Rhinos werden in der kommenden Saison ohne ihren Top-Zehner der abgelaufenen Saison Matthew Bressons auskommen müssen. Der im Verein nicht gänzlich unumstrittene ehemalige Nationalspieler Italiens wird sich einen anderen Verein suchen. Das Gleiche wird wohl auch für den dritten Simbabwe-Star im Kader der Goldstädter - Morgan Vangue - gelten.

Extrem stark aufrüsten dagegen wird Aufsteiger SG Odin/Döhren. Die Mannschaft von Spielertrainer und Nationalspieler Rafael Pyrasch hatte bereits im Aufstiegsduell den Mitaufsteiger Berliner Grizzlies deutlich in die Schranken verwiesen. Doch damit gibt sich die Allianz zweier Traditions-Klubs nicht zufrieden. Jetzt bahnt sich nämlich ein wahrer Blockbuster-Wechsel an: Die Hannoveraner bemühen sich dem Vernehmen nach gerade stark um die Dienste von DRV-VII-Ass Max Calitz. Der Deutsch-Südafrikaner hatte bei der Olympia-Quali im vergangenen Jahr und bei den Hongkong 7s in diesem Jahr jeweils bockstarke Leistungen abgeliefert. Nun will Calitz, der kürzlich sein Studium abgeschlossen hat, nach Europa. Allerdings buhlt ein weiterer Verein aus London um die Dienste des dynamischen Siebener-Stürmers mit Erfahrung im südafrikanischen Varsity Cup.

Damit nicht genug - mit Kevin Kewlarczynskj kommt ein weiterer Siebener-Nationalspieler an die Leine. Kewlarczynskj ist in diesem EM-Sommer für die Polen in der GP-Serie aufgelaufen und dürfte bei der SG als Achter oder Innen auflaufen. Laveta Mata vom Lokalrivalen DRC Hannover ist eine weitere Verstärkung, ebenso wie Justin Renc aus der eigenen Jugend. Der rumänische Flanker Michail Pawel dürfte den Sturm der SG ebenso verstärken.

Süd-Aufsteiger Neckarsulmer SU verstärkt sich ebenso prominent und bedient sich dabei aus den Reihen von Hannover 78. Schluss/Außen Max Kopp ist bei der deutschen Siebener-Meisterschaft zum letzten Mal im blau-weißen Harlequin-Stil-Trikot des Hannoveraner Traditionsklubs aufgelaufen. Kopp wird sich nun dem ambitionierten  Bundesliga-Aufsteiger aus dem Unterland anschließen. Ebenso wird Adrian Ritz die 78er verlassen und Benjamin Simm könnte es ihm eventuell gleichtun. Von Verstärkungen auf Seiten der Hannoveraner ist uns bisher noch nichts zu Ohren gekommen. 

Neben den Spielerwechseln stehen bereits auch einige Trainerwechsel fest. Frankfurts australischer Coach Karl Savimaki wird nach einer unterirdischen Rückrunde seines SC 1880 durch den Südafrikaner Byron Schmidt ersetzt. Carsten Segert wird entgegen anderslautender Gerüchte doch beim Hamburger RC bleiben und nicht beim TSV anheuern. Die Löwen wiederum müssen Peter Ianusevici ersetzen und scheinen sich Gerüchten zufolge bei einem irischen Veteranen bedienen. Mehr dazu und zu den anderen sich anbahnenden Geschichten mehr in den kommenden Tagen und Wochen.

 

+++ Noch einmal der Hinweis: Wechsel, die hier nicht als vollzogen gemeldet sind, sondern im Konjunktiv beschrieben werden, sind noch nicht in trockenen Tüchern und beruhen auf Gerüchten, die uns zu Ohren gekommen sind +++

 

Übersicht:

RK 03 Berlin

Zugänge:
Abgänge:


Berliner Rugby Club

Zugänge:
Abgänge: Thomas Ketels (SC Frankfurt 1880)


Berliner Grizzlies

Zugänge:
Abgänge:


SC Frankfurt 1880

Zugänge: Byron Schmidt (Trainer), Thomas Ketels (BRC)
Abgänge: Karl Savimaki (Trainer)


Hannover 78

Zugänge:
Abgänge: Max Kopp (Neckarsulmer SU), Benjamin Simm?, Adrian Ritz (unbekannt), Ruben Pollakowski (SC Germania List)


Hamburger Rugby Club

Zugänge:
Abgänge:


TSV Handschuhsheim

Zugänge: Anjo Buckman (Heidelberger RK), Jarrod Saul (SC Germania List), Firas El-Chami (TGS Hausen), Julius Nostadt (US Chambery)
Abgänge: Lucas Schmitt (RK Heusenstamm), Firas El-Chami (TGS Hausen)


Heidelberger RK

Zugänge: Hagen Schulte (Glasgow Warriors), Ayron Schramm (Jersey RFC), Dash Barber (False Bay RFC)
Abgänge: Anjo Buckman (TSV Handschuhsheim), Harris Aounallah (Dijon)


RG Heidelberg

Zugänge:
Abgänge:


RK Heusenstamm

Zugänge:
Abgänge:


Rugby Club Leipzig

Zugänge:
Abgänge: Phil Wadewitz (RKH?)


SC Germania List

Zugänge: Tom Behrendt (St. Pauli), Martin Gerlach (RC Aachen), Ruben Pollakowski (DRC Hannover), Justin Melck (?)
Abgänge:


Neckarsulmer SU

Zugänge: Max Kopp (Hannover 78)
Abgänge:


Sportclub Neuenheim

Zugänge:
Abgänge: Jonathan Katona (Old Albanians England)


SG Odin/Döhren

Zugänge: Max Calitz? (Tuks), Kevin Kewlarczynskj, Justin Renc (eigene Jugend), Laveta Mata (DRC Hannover)
Abgänge:


TV Pforzheim

Zugänge:
Abgänge: Matthew Bressons, Morgan Vangue (unbekannt)

Artikel empfehlen
Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 23. August 2017 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >
Advertisement
honeypot@totalrugby.de
wetten auf tipico.de
Advertisement
Advertisement
Advertisement