Registrieren
Advertisement
EM-Auftakt in Moskau: Härtetest mit dezimiertem Personal
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Freitag, 2. Juni 2017

Image
Max Calitz Einsatz in Moskau ist noch völlig offen: Derzeit hängt der bullige Stürmer am Flughafen Istanbul fest.

Wenn morgen früh um 9:22 deutscher Zeit im Moskauer Otkober-Stadion der EM-Sommer für unsere DRV VII beginnt, geht es um deutliche mehr, als man angesichts des bescheidenen Rahmen in der russischen Hauptstadt erwarten dürfte. Neben dem Status als Top 6 Nation, der mit einigem an Sportfördermitteln verbunden ist, dient die diesjährige Grand Prix Series nicht nur als Qualifikation für Hongkong, sondern auch für die nächste Siebener-WM in San Francisco.

Das Grand Prix Series Turnier in Moskau war im Vorjahr für unsere DRV VII ein gutes Pflaster, am Ende langte es nach Siegen über Spanien und Portugal und einer knappen und schlussendlich unnötigen Halbfinaliederlage gegen Frankreich zu Rang vier. In den anderen beiden GPS-Turnieren des Vorjahres schaffte es die deutsche Mannschaft nicht erneut in ein Cup-Halbfinale, womit der vierte Platz in Moskau das beste Resultat blieb.

In diesem Jahr erwartet die deutschen Jungs bereits in der Gruppenphase eine schwierige Aufgabe um es, wie vom Team-Management angestrebt, ins Viertelfinale zu schaffen. Nationaltrainer Chris Lane betont: „Natürlich wollen wir es erfolgreich durch die Gruppenphase schaffen, die kommenden Wochen werden entscheidend für uns werden!“

Mit dem unglaublich ambitionierten Aufsteiger Irland, sowie den in der Vorjahres-Endabrechung nur einen Platz hinter Deutschland platzierten Georgiern und der World Series Mannschaft Wales ist kein leichter Gegner an Tag eins in Sicht. Zu den folgenden Ankickzeiten könnt ihr die Spiele der deutschen Jungs im TotalRugby-Livestream verfolgen:

09:22 Deutschland - Georgien

12:07 Deutschland - Irland

14:30 Deutschland - Wales

Personell musste das Team-Management um die Nationaltrainer Shepherd und Lane dabei einen Tiefschlag nach dem anderen verkraften. Nach den verletzungsbedingten Ausfällen von Kapitän Pierre Mathurin, Clemens von Grumbkow, Phil Sczesny, Tim Biniak und Anjo Buckman droht mit Max Calitz nun ein weiterer Eckpfeiler der DRV VII auszufallen und zwar aus einem viel profaneren Grund. Der deutschstämmige Südafrikaner steckt am Flughafen Istanbul fest und kann möglicherweise erst morgen im Laufe des Tages ins Geschehen eingreifen. Den Beweis, wie wichtig er für die DRV VII hatte Calitz im Halbfinale von Hongkong erbracht: Mit extrem eingeschränkter Sicht, nachdem sein einziges funktionsfähiges Auge stark zugeschwollen war, legte der bullige Calitz gleich zwei Versuche und entschied das Spiel gegen Chile fast im Alleingang. Derweil haben es gleich drei Debütanten erstmals in den Kader für ein EM-Turnier geschafft. Folgende zwölf Spieler sind im endgültigen Aufgebot für das erste GPS-Turnier:


Heidelberger RK: Steffen Liebig


SC Germania List: Jarrod Saul


RG Heidelberg: Fabian Heimpel, Bastian Himmer, Tim Lichtenberg, Robin Plümpe, Johannes Schreieck


RK Heusenstamm: Sam Rainger


TSV Handschuhsheim: Joshua Tasche


Trinity College (Irland): Sebastian Fromm


TV Pforzheim: Carlos Soteras Merz


Derzeit vereinslos: Max Calitz

 

 

 

 

Wird in Moskau in seinem 51. Turnier für Deutschland auf der gewohnten Verbinder-Position auflaufen: Fabian Heimpel



Noch vorgestern hatte Nationaltrainer Shepherd betont, dass man in Moskau ein Wörtchen um die Spitzenplätze mitreden wolle. Doch mit den akuten Personalsorgen wird ein Spitzenplatz für die deutsche Mannschaft wohl schwer zu erreichen sein. Die Georgier hinter sich zu halten und ihnen eventuell einen Viertelfinaleinzug zu verwehren, wäre mit Blick auf Hongkong 2018 sicherlich extrem wichtig. DRV-Sportdirektor Manuel Wilhelm erwähnt zwar die Herausforderung ohne einen Großteil der etablierten Kräfte in der Mannschaft antreten zu müssen - „bei uns werden ein paar sehr erfahrenen Leistungsträger ausfallen“ - betont aber zugleich welche Anstrengungen unternommen wurden, um die Tiefe des Kaders zu verbessern: „Es wurde in den letzten Monaten sehr stark daran gearbeitet die Tiefe des Kaders zu verbessern und Moskau wird dahingehend jetzt ein erster richtiger Härtetest.“

Artikel empfehlen
Kommentare (1)add comment

Riemi R. said:

3754
Tolle Mannschaft
Irgendwie klang die letzte Vorbrichterstattung wie das pfeifen im Walde. Aber von wegen: BAM!
Juni 03, 2017

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Freitag, 2. Juni 2017 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >

DRV 7er-Männer

DRV 7er-Frauen

Ranking GPS 2016

P
1 England
Frankreich 36
2 Russland
Russland 34
3 GB
GB - Royals 32
4 GB
GB - Lions 28
5 Spanien
Spanien 24

Deutschland
Deutschland 24
7 Georgien
Georgien 16
8 Italien
Italien 12
9 Portugal
Portugal 10
10 Russland
Belgien 6
11 Polen
Polen 4
12 Schottland
Litauen 2

Ranking Women's Trophy 2016

P
1 Schweden
Schweden 20
2 Schottland
Schottland 18
3 Polen
Polen 16
4 Deutschland
Deutschland 14
5 Rumänien
Rumänien 12
6 Schweiz
Schweiz 10
7 Ungarn
Ungarn 8
8 Tschechien
Tschechien 6
9 Moldawien
Moldawien 4
10 Israel
Israel 3
11 Norwegen
Norwegen 2
12 Dänemark
Dänemark 1
honeypot@totalrugby.de
wetten auf tipico.de
Advertisement
Advertisement
Advertisement