Registrieren
Advertisement
Die DRV XV vor dem Belgien-Spiel: Personell geschwächt, zugleich aber hochmotiviert
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Dienstag, 28. Februar 2017

Image
Christopher Hilsenbeck wird von seinem Klub Colomiers kurzfristig nicht freigegeben.

Für das Team-Management der deutschen Rugby-Nationalmannschaft schien die Sache klar: Die Top-Legionäre der DRV XV würden zumindest für die Heimspiele in Offenbach in Köln zur Verfügung stehen. Nun kam vorgestern für Kobus Potgieter und Robert Mohr ein wahrhaftiger Schock, denn sowohl Colomiers-Verbinder Christopher Hilsenbeck, als auch Castres-Prop Damien Tussac werden der deutschen Mannschaft am Wochenende fehlen. Beide werden von ihren Klubs für das Belgien-Spiel nicht freigestellt. Zu allem Überfluss wird DRV XV Innen Carlos Soteras-Merz nicht rechtzeitig für das Spiel am Samstag fit.

Nationaltrainer Kobus Potgieter will sich davon dennoch nicht entmutigen lassen. Zum einen besteht noch immer die Möglichkeit, dass beide Schlüsselspieler in der Folgewoche in Köln gegen Spanien mit dem Adler auf der Brust auflaufen werden. „Deshalb arbeiten wir hinter den Kulissen mit Hochdruck daran eine gute Beziehungen mit den Vereinen aufzubauen.“ Denn trotz der eindeutigen Lage in Sachen Spielerabstellungen, sitzen die Vereine als Arbeitgeber der Spieler schlussendlich am längeren Hebel. Neben der deutschen Mannschaft kämpfen auch die REC-Top-Teams Georgien und Rumänien mit diesen Problemen. 

Außerdem sieht man sich auch mit dieser personellen Schwächung gewappnet für das Aufeinandertreffen mit dem Aufsteiger aus dem Nachbarland. Die Stimmung im DRV Camp sei „großartig“ und die DRV XV Jungs gingen mit „sehr viel positiver Energie“ an die auf sie wartende Aufgabe. Wie bei den letzten Länderspielen auch, steht der Dienstag im Zeichen der Verteidigungs-Arbeit, der Donnerstag im Zeichen der Offensive und am Mittwoch wird neben der Regeneration am Zusammenhalt in der Mannschaft gearbeitet.

 

 

Ein von @wildrugbyacademy geteilter Beitrag am 28. Feb 2017 um 9:26 Uhr

 

Am heutigen Dienstag stand die Verteidigung im Zentrum der Trainingseinheit

 

Am Donnerstag fällt dann die endgültige Entscheidung über die Mannschaftsaufstellung für das Belgien-Spiel, doch egal wer am Ende für Deutschland auf dem Feld stehen wird, Nationaltrainer Potgieter betont: „Die Jungs sind unglaublich heiß darauf am Samstag aufzulaufen.“ Das spüre man auch im Training. Mit einem Sieg gegen Belgien würde sich die deutsche Mannschaft in eine großartige Ausgangsposition bringen im Hinblick auf den weiteren Verlauf der WM-Quali.

Auch aufgrund der Tatsache, dass die deutsche Mannschaft personell geschwächt in Offenbach antreten muss, wird die DRV XV jede mögliche Unterstützung brauchen können. Der Ticketverkauf für das zweite Offenbach-Spiel läuft deutlich besser, als vor dem Rumänien Spiel. Doch die Leistungen der deutschen Rugby-Nationalmannschaft haben eine noch viel größere Kulisse verdient. Deshalb macht euch auf den Weg nach Offenbach, Karten gibt es weiterhin bei AdTicket und mit dem Aktionscode „totalrugby“ erhaltet ihr noch bis morgen bis zu 27% Rabatt auf die online bestellten Karten.

Artikel empfehlen
Kommentare (2)add comment

heinrich severin said:

323
zu welchen
terminen müssen vereine laut reglement spieler länderspiele freistellen?
und welche möglichkeiten gäbe es für den drv, ggf. auf einer freistellung zu bestehen?

dankbar harre ich der aufklärung
März 02, 2017

TotalRugby Team said:

366
...
Die Spiele sind im international Window (es gibt weitere im Juni und November), d.h. die Vereine sind dazu verpflichtet die Spieler freizustellen. ABER am Ende sind die leidtragenden die Spieler, die damit ja ihren Lebensunterhalt verdienen. Zwar wird der Verein sie auf Drängen des DRV freistellen, aber dann erhält der Spieler eben nach Ablauf der Saison keinen neuen Vertrag oder zu verschlechterten Konditionen und sitzt bis zum Ende der Saison auf der Reservebank.

D.h. in der Theorie gibt es Regelungen, aber in der Praxis haben kleine Rugbynationen wie Deutschland keine Chance. Zumal ja in eben jenen Zeitraum die Nationalspieler der Six-Nations-Teilnehmer sowie die Jungs aus Georgien, Rumänien, etc. fehlen.
März 02, 2017

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 28. Februar 2017 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >

Top Try Scorer - REC Division 1A

Julen Goia Iriberri (ESP)   4
Kehoma Brenner (DRV)   3
Zurab Zhvania (GEO)   3
Adrian Apostol (ROM)   3
Guillaume Rouet (ESP)   3

gesamte Tabelle

Conversions - REC Division 1A

Valentin Calafateanu (ROM)   6
Bradley Linklater (ESP)   6
Lasha Khmaladze (GEO)   4
Dan Snee (ESP)   4
Ramil Gaysin (RUS)   4

gesamte Tabelle

Penalties - REC Division 1A

Merab Kvirikashvili (GEO)   9
Pedro Bettencourt Avila (POR)   8
Valentin Calafateanu (ROM)   5
Chris Hilsenbeck (DRV)   4
Ramil Gaysin (RUS)   4

gesamte Tabelle

Yellow Cards - REC Division 1A

Julen Goia Iriberri (ESP)   1
Dale Garner (DRV)   1
Paul Bosch (DRV)   1
Shalva Sutiashvili (GEO)   1
Duarte Marques (POR)   1

gesamte Tabelle

Red Cards - REC Division 1A

honeypot@totalrugby.de
wetten auf tipico.de
Advertisement
Advertisement
Advertisement