Registrieren
Bundesligaausschuss beschließt Modifikation des Spielsystems
Drucken
Geschrieben von Matthias Hase   
Mittwoch, 5. Juni 2013

Der Kampf um die deutsche Meisterschaft wird modifiziert (c) Alexander Ehhalt
Der Kampf um die deutsche Meisterschaft wird modifiziert (c) Alexander Ehhalt

Die Premierensaison im Zeichen der Ligareform neigt sich langsam dem Ende entgegen. Zeit für den Bundesligaausschuss an den Stellschrauben zu drehen, um das Spielsystem in der 1. und 2. Bundesliga zu optimieren. Ein Vorhaben, das den Vertretern der anwesenden  29 Vereine während der jüngsten Sitzung des Gremiums in sachlicher und zielorientierter Atmosphäre gelang.

Denn ab der kommenden Saison werden Qualifikationsspiele zur Teilnahme an der Meisterrunde sowie „Wild Card“-Spiele zur Qualifikation für das Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft eingeführt.

Die Bundesligavereine halten somit an dem neu eingeführten Ligasystem fest und erteilten dem Antrag des SC Neuenheim, der die Wiedereinführung eines eingleisigen Rugby-Oberhauses mit acht bis zehn Mannschaften zum Inhalt hatte, eine klare Absage. Dagegen hielten die Vereinsvertreter an der Zahl von jeweils 24 Teams in der 1. und 2. Bundesliga fest. Auch die regionale Einteilung der Vorrundengruppen in Nord, Ost, Süd und West bleibt bestehen. Neu ist dagegen, dass zum Abschluss dieser Runde zwei Relegationsspiele durchgeführt werden. In diesen Partien ermitteln im Norden und im Osten sowie Im Süden und im Westen die jeweils Viert- und Fünftpatzierten die letzten Teilnehmer an der Meisterrunde, die weiterhin mit 16 Mannschaften (jeweils acht Teams in Nord/Ost und Süd/West) gespielt wird. Die besser platzierten Teams genießen in diesen Partien Heimrecht

Und auch die Qualifikation für die Play-Offs wurde ein wenig modifiziert: Die beiden Tabellenersten aus den zwei Gruppen sind direkt für das Viertelfinale qualifiziert. In „Wild Card“-Spielen kämpfen dann die Teams auf den Tabellenrängen drei bis sechs um die verbleibenden vier Plätze im Viertelfinale. Dabei treffen im Über-Kreuz-Vergleich zwischen den Gruppen Nord/Ost und Süd/West der Drittplatzierte auf den Fünftplatzierten sowie der Viertplatzierte auf den Sechstplatzierten. In diesen Spielen besitzen die besser platzierten Mannschaften ebenfalls das Heimrecht. Für die Teams auf den Rängen sieben und acht in beiden Gruppen ist die Saison somit nach der Meisterrunde beendet. Diese Regelung soll analog auch für die 2. Bundesliga gelten. Eine Anpassung der Auf- und Abstiegsregelung wird eine Kommission im Herbst dem Bundesligaausschuss vorlegen.

Ein weiterer Beschluss betrifft die Bestrafung bei Lizenzvergehen. Mögliche Punktabzüge werden nicht mehr in der laufenden Saison vorgenommen, sondern zu Anfang der darauf folgenden Spielzeit verhängt.

Insgesamt überwog die Zustimmung zu der angestoßenen Ligareform. Besonders die Vertreter der ostdeutschen Vereine betonten, dass sie als Bundesligist mehr mediales Interesse generieren können, was sich dann im Sponsoring und in den Zuschauerzahlen niederschlägt. Zudem sollen die oft kritisierten Leistungsunterschiede und die draus resultierenden hohen Spielergebnisse durch die Änderungen am Spielsystem nivelliert werden. Zwar nicht in großen Sprüngen, aber dennoch in kleinen und stetigen Schritten. In diesem Zusammenhang wurde darauf hingewiesen, dass es hohe Ergebnisse auch schon in der Vergangenheit gab, die Vielzahl nun durch die Masse der Bundesligisten begründet ist. Eine Einführung der  Regionalmannschaften, so wie in der Reform vorgesehen, wird daher mit Nachdruck gefordert. Leider fehlen dabei noch Wille und Unterstützung der Vereine.

Artikel empfehlen
Kommentare (13)add comment

Spencer Ryan said:

337
Fehler im Bericht
Hi Matthias,
"Ein weiterer Beschluss betrifft die Bestrafung bei Lizenzvergehen. Mögliche Punktabzüge werden nicht mehr in der laufenden Saison vorgenommen, sondern zu Anfang der darauf folgenden Spielzeit verhängt."
Diese Beschluss wurde vertagt.

Beschlossen war, dass die aufüllende Regionalliga Mannschaften weiterhin um ein Jahr die 2 Bundesliga Lizenz-Verfahren nicht erfüllen müssen.
 
Juni 05, 2013
Votes: +3

Matthias Hase said:

381
...
Hy, Ryan!

Meine Ausführungen, die du zitierst, sind kein \"Fehler im Bericht\" - so wurde es beschlossen. Diese Bestimmungen betreffen bereits in der BL spielenden Teams.

Aufgestiegene Regionalligateams sind weiterhin von den Lizenzbestimmungen für eine bestimmte Zeit befreit. Die Ausnahmeregelung gilt auch für die Spielzeit 213/14 - korrekt.
 
Juni 06, 2013
Votes: -1

Manuel Graph said:

3110
Kosmetik
Das ist doch alles nur Kosmetik, welche uns nicht weiter bringt. Aus sportlicher Sicht, war der Neuenheimer Vorschlag gar nicht so abwegig ! Da aber Geld gespart werden soll, wird wohl weiter regional rumgegurkt. Die Zahl der überregionalen Spiele muss trotzdem deutlich erhöht werden ...
 
Juni 06, 2013
Votes: +10

Jens Köhler said:

1692
...
Lieber Manuel,
ich finde es schade, dass Sportfreunde wie du, die Arbeit der Vereine abwertet. Mit Aussagen "das ist alles nur Kosmetik" und "regional rumgegurkt" werden vor allem die neuen Bundesligisten schlecht gemacht.

Die Frage ist doch, wie man den Sport in Deutschland weiterentwickeln will. Fakt ist, dass man nur durch eine breitere Öffentlichkeit den Sport bekannter macht. Gerade durch das neue Spielsystem mit der regionalen Einteilung wurde der Sport in vielen Gebieten attraktiver.

Nur mit dem neuen Spielsystem schaffen wir es, dass der Sport nicht nur in Heidelberg, Hannover und Berlin wächst, sondern u.a. auch in Hamburg, München, Leipzig, Köln, Aachen, Bremen, Dresden und Stuttgart.
 
Juni 06, 2013
Votes: -1

Arne Zielinski said:

234
Umsichtige Anpassung
In meinen Ohren klingt das Geschriebene nach einer sehr umsichtigen Anpassung des Ligasystems.
Was ich jedoch sehr schade bzw. gefährlich finde ist, dass die Auf-/Abstiegsreglung auf den Herbst vertagt wird. Denn diese ist zumindest mir (und ich habe mich durchaus ausführlich mit dem neuen Ligasystem beschäftigt) immer noch nicht ganz klar. So habe ich z.B. die Erfahrung gemacht, dass eine Mannschaft nach einem verlorenen KO-Spiel dachte sie wäre abgestiegen und war es dann wegen anderer Ergebnisse doch wieder nicht. Hier wäre vielleicht etwas Klärung vor (!) der neuen Saison angebracht.
 
Juni 06, 2013
Votes: +2

Jens Köhler said:

1692
...
Die Auf-/Abstiegsreglung sind für diese Saison zwar kompliziert aber eindeutig in der BL-Richtlinie geregelt. Da das Spielsystem angepasst wurde, ist eine Anpassung der Auf-/Abstiegsreglung auch notwendig. Die Vertagung war aber die einzige Möglichkeit. Man muss sich in das Thema einarbeiten und konnte nicht einfach mal so auf der Sitzung eine neue Regelung schaffen.

Aber wie gesagt, für diese Saison ist es geregelt.
 
Juni 06, 2013
Votes: -1

Arne Zielinski said:

234
...
@Jens:

Dass die Auf-/Abstiege geregelt sind, steht ja völlig ausser Frage. Es geht doch um das wie.
Nach gegenwärtigem Stand entscheiden zuerst bundesweite KO-Spiele über die nächste Teilnahme an der regionalen Vorrunde. Wenn ich also mein Achtelfinale im Süden verliere, kann es passieren, dass ich nächste Saison im Norden eine Liga tiefer spiele. Das ist wenig nachvollziehbar, zumindest für mich.

Daher ja auch die Bitte das ganze Prozedere zu klarifizieren, z.B. so: Die beiden besten Nordteams nach der 2.Saisonphase steigen in die 1.Liga Nord auf, die beiden besten Ostteams in die 1.Liga Ost.

Bislang liest sich das nämlich in den aktuellen Bundesligarichtlinien § 3 noch so:

"Die Vereine der 1. Bundesliga, die ihre Vorrundengruppe (Nord, Ost, Süd und West) auf den Plätzen 1 –
4 beenden, können nicht absteigen. Vereine der 1. Bundesliga, die in ihrer Vorrundengruppe (Nord, Ost,
Süd und West) die Plätze 5 und 6 einnehmen, spielen mit den Teilnehmern der 2. Bundesliga (Platz 1
und 2 der 2. Bundesliga) um den Auf- bzw. Abstieg der 1. Bundesliga. Ein Erstligist seiner
Vorrundengruppe (Nord, Ost, Süd und West) steigt dann ab, wenn in der bundesweiten DRV-Pokalrunde
(K.O. Phase) mindestens zwei Mannschaften aus der gleichen Gruppe vor ihm platziert sind. Scheiden
mehrere Mannschaften aus einer regionalen Vorrundengruppe in derselben Runde aus, entscheidet die
Platzierung in der Qualifikationsrunde (Nord/Ost und Süd/West) über den Abstieg aus der 1. Bundesliga.
Die jeweils schlechtere Mannschaft muss in der Folgesaison in der 2. Bundesliga starten. Der Zweitligist
einer regionalen Vorrunde (Nord, Ost, Süd und West), der in der bundesweiten DRV-Pokalrunde (K.O.
Phase) besser abschneidet als mindestens zwei andere Mannschaften aus seiner Region, steigt in die 1.
Bundesliga auf. Scheiden mehrere Mannschaften aus einer regionalen Vorrundengruppe in derselben
Runde aus, entscheidet die Platzierung in der Qualifikationsrunde (Nord/Ost und Süd/West) über den
Aufstieg in die 1. Bundesliga."
 
Juni 06, 2013
Votes: +1

Jens Köhler said:

1692
...
"Die beiden besten Nordteams nach der 2.Saisonphase steigen in die 1.Liga Nord auf, die beiden besten Ostteams in die 1.Liga Ost"

So einfach ist aber nicht. Ich persönlich finde die Schreibweise in der BL-Richtlinie zwar umfangreich, aber verständlich. Es wird auf verschiedene Fälle eingegangen.

 
Juni 06, 2013
Votes: -1

Arne Zielinski said:

234
...
Jens:

Die beiden besten Nordteams nach der 2.Saisonphase steigen in die 1.Liga Nord auf, die beiden besten Ostteams in die 1.Liga Ost.

Dass Reserveteams davon ausgenommen sind (z.B. 78II diese Saison) sollte sich ja wohl von selbst ergeben. Ansonsten wüsste ich jetzt nicht was dem widersprechen sollte. Vielleicht kannst du mir ja da auf die Sprünge helfen, was das "nicht so einfach" betrifft?
 
Juni 06, 2013
Votes: +0

Jens Köhler said:

1692
...
Das Problem ist, du musst genau regeln wer wann unter welchen Bedingungen auf- bzw. absteigt. Deine Aussage stimmt ja inhaltlich, aber so einfach, wie z.B. beim Fussball ist es ja nicht. Was passiert, wenn die beiden besten Nord-Teams in der gleichen KO-Runde ausscheiden? In der BL-Richtlinie ist es klar geregelt. Was ist, wenn die beiden besten Mannschaften aus Nord im DRV-Pokal schon in der 1. BL sind. Dann steigt niemand auf- oder ab. Dann bleibt es wie es ist. Deshalb ist deine Aussage zu ungenau.



 
Juni 06, 2013
Votes: -2

Andreas Müller said:

709
Reform der Ligareform?
Es scheint mir ein endloser Albtraum zu werden, statt einen vernünftigen Schritt in die richtige Richtung zu machen. Warum keine eingleisige Liga, wenn der Osten, wie hier gesagt, davon profitiert das sie Bundesliga spielen? Wenn 32 Clubs in Nord, Süd, West und Ost darum kämpfen ins Oberhaus zu kommen, warum macht man dann nicht eine eingleisige Liga für 1te und 2te BL und einen regionalen Unterbau für die Hobbyteams? Mal angenommen es würden 24 Teams in einer Liga spielen und wir nehmen eine einfache Spielrunde, dann hätten wir 11 Spieltage und genausoviel Reisekosten, wie jetzt oder?! Dazu käme, das sich jede schwächere Truppe nur eine Klatsche bei dem Topfavoriten abholt und wir haben eine echte bundesweite Liga mit Präsentationscharakter auf dem basierend die Einführung einer professionellen Superliga der Regionalteams für Sponsoren attraktiv wäre, wenn denn transparente, durchdachte Konzepte auf dem Tisch liegen würden.
Wenn ich also diese Saison Heimrecht bei Verein XY hatte, muß ich nächste Saison zum Auswärtsspiel dorthin usw. wie bei der Super XV downunder.
Dazu hätte dann der Anreiz eines DRV-Pokals wieder mehr Platz und man würde auch mal andere Teams und über´s Jahr verteilt mehr gleichwertige Teams und sportliche Herausforderungen sehen, das hätte dann auch Vorteile für die, die sich das ganze Jahr den Allerwertesten aufreissen und am Ende um ihre Lorbeeren gebracht werden.
Die Meisterrunde würde ich dann analog regeln, wie beschrieben mit den ersten 6 Teams und den Abstieg mit Relegationsspielen in der eigenen Hausliga (Region), somit bleibt der Bundescharakter gewahrt. Doch dafür gibt´s sicher noch Expertenmeinungen.

Bisher hat immer eine aussergewöhnliche Spitzenleistung dem Breitensport den nötigen Schub gegeben, z.B. Handball, Golf, Tennis etc. Und Gelder für die Entwicklung des Breitensports gibt´s eher spärlich, für Spitzenleistungen kann man aber Sponsoren begeistern und gleichfalls den Breitensport mehr fördern. Doch wenn das alles passieren soll und wir etwas davon noch erleben wollen, dann sollten die Weichen als bald richtig gestellt werden und keine Kosmetik mit neuen Schnörkeln betrieben werden.
 
Juni 06, 2013
Votes: +9

Arne Zielinski said:

234
...
@Jens:

Genau deswegen habe ich ja geschrieben, dass Auf-/Abstieg nach der 2.Saisonphase (!) geregelt werden sollten, nicht nach der KO-Phase, s. meine Posts.

Wenn man nämlich das Abschneiden der gemeinsamen Nord-Ost-Runde (also nach der 2. Saisonphase) zum Maßstab nimmt, dann kann man ganz einfach sagen: Die jeweils zwei besten Nord- und Ostteams stiegen auf, selbstverständlich nur, wenn es keine Reservemannschaft der Liga drüber ist.
 
Juni 06, 2013
Votes: +1
..., Lowly rated comment [Show]

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 5. Juni 2013 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >

Tabellen Meisterrunde

   SDP
78 78837340
RK 03 RK 03821934
BRC BRC88331
Germania Germania81420
HRC HRC8-7418
Pauli Pauli8-12911
SG S/G SG S/G8-1936
Union Union8-2932
   SDP
HRK HRK846940
TVP TVP933138
SCN SCN9-923
RGH RGH8-10619
TSV TSV9-21214
RKH RKH7-312
SC 80 SC 807-14111
ASV ASV7-3290
Advertisement

Nächste Begegnungen Meisterrunde

Sa, 29. Nov 2014 14:00 Uhr
Hannover 78
Hannover 78
: FC St. Pauli
FC St. Pauli
Saisonstatistik
Letzte Begegnung 21.09.2014
1. Bundesliga
FC St. Pauli - Hannover 78   8:40

14:30 Uhr
SC Neuenheim
SC Neuenheim
: RG Heidelberg
RG Heidelberg
Saisonstatistik
Letzte Begegnung 05.10.2014
Meisterrunde
RG Heidelberg - SC Neuenheim   26:21

RK 03 Berlin
RK 03 Berlin
: SG Siemensstadt/Grizzlies
SG Siemensstadt/Grizzlies
Saisonstatistik
Letzte Begegnung 02.10.2014
1. Bundesliga
SG Siemensstadt/Grizzlies - RK 03 Berlin   13:48

RU Hohen Neuendorf
RU Hohen Neuendorf
: Berliner Rugby Club
Berliner Rugby Club
Saisonstatistik
Letzte Begegnung 13.09.2014
Meisterrunde
Berliner Rugby Club - RU Hohen Neuendorf   38:0

15:00 Uhr
ASV Köln
ASV Köln
: Heidelberger RK
Heidelberger RK
Saisonstatistik
Letzte Begegnung 08.11.2014
Meisterrunde
Heidelberger RK - ASV Köln   95:7

TV Pforzheim
TV Pforzheim
: RK Heusenstamm
RK Heusenstamm
Saisonstatistik
Letzte Begegnung 25.10.2014
Meisterrunde
RK Heusenstamm - TV Pforzheim   15:50

So, 30. Nov 2014 14:00 Uhr
TSV Handschuhsheim
TSV Handschuhsheim
: SC Frankfurt 1880
SC Frankfurt 1880
Saisonstatistik
Letzte Begegnung 25.10.2014
Meisterrunde
SC Frankfurt 1880 - TSV Handschuhsheim   15:17

SC Germania List
SC Germania List
: Hamburger RC
Hamburger RC
Saisonstatistik
Letzte Begegnung 20.09.2014
1. Bundesliga
Hamburger RC - SC Germania List   27:26
honeypot@totalrugby.de
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement