Registrieren
Advertisement
DRV Mitglieder-Erhebung 2020: Die Gewinner und Verlierer
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Montag, 18. Mai 2020

Image
Die RG Heidelberg konnte 2019 das größte Plus an Mitgliedern verbuchen. Foto (c) Kessler

Insgesamt zeichnet sich beim Deutschen Rugby-Verband laut vorläufigen Zahlen weiterhin ein leichtes Wachstum der Mitgliederzahlen ab. Das Resultat der Mitgliedererhebung des DRV vom 1. Januar dürfte am Ende knapp über der Zahl von 16.234 aus dem Vorjahr liegen. Aufgrund fehlender Daten von 11 der insgesamt 137 Klubs kann aber noch kein endgültiges Ergebnis verkündet werden. Schon jetzt lässt sich aber abschätzen, wer die großen Gewinner und Verlierer des WM-Jahres 2019 sind.

Der langfristige Trend insgesamt ist weiterhin positiv, war der DRV doch 2010 mit 11.656 Mitgliedern in die letzte Dekade gestartet - lediglich im Jahr 2014 hatte es ein leichtes Minus gegeben. Beim genauen Blick auf die Mitgliederzahlen der DRV-Vereine ist diese Entwicklung aber alles andere, als einheitlich. Ganze 66 Klubs konnten 2020 unter dem Strich einen Nettozugewinn an Mitgliedern verzeichnen: Dieses Plus rangierte von einem bis zu 41 Mitgliedern. Zehn Vereine stagnierten und 50 verloren im Saldo Mitglieder.

Der größte Gewinner im letzten Jahr waren die Orange Hearts aus Heidelberg. Die RGH überholte nicht nur Lokalrivale HRK, sondern setzte sich mit ihrem Plus von 41 Mitgliedern an die Spitze der Rangliste der am schnellsten wachsenden Klubs. RGH-Teammanager Ralf Schindler sieht die Ursache für das starke Wachstum vor allem in der Beliebtheit des Rugby-Kindergartens der RGH. Dabei werden aktuell nur die Absolventen des Kindergartens, also schulpflichtige Kinder, für die RGH-Mitgliederzahlen gezählt.

Aktuell sind es knapp 150 Kinder und Jugendliche, die bei der RGH im Nachwuchs aktiv sind. Damit rangieren die Heidelberger aktuell in den Top Ten, auf ähnlichem Niveau von Germania List und dem RK 03 Berlin. Ebenfalls in den Top Ten in Sachen Nachwuchs zu finden, sind mit dem Berliner SV und dem RC Unterföhring auch zwei Zweitligisten. Die RGH ist mit ihren 41 neuen Mitgliedern darüber hinaus auch bis auf Platz sieben der mitgliederstärksten Klubs der Republik vorgerückt.

Der RGH Rugby-Kindergarten: Das Erfolgsrezept der Orange Hearts

Ein weiterer Süd-Klub, der RK Heusenstamm, zählt auch zu den großen Gewinnern des Rugby-Jahres 2019. 31 neue Mitglieder konnten die Füchse für sich gewinnen, was einem Wachstum von 10% entspricht. Präsident Markus Walger führt den Zuwachs vor allem auf die Jugendarbeit des Vereins zurück. „Wir bieten ja schon ab drei Jahren Training an, wir versuchen die Kids vor dem Fußball abzufangen und das Angebot wird gerne angenommen - das hat sich bei den Eltern in der Umgebung rumgesprochen“ so Walger gegenüber TR.

Ebenso zu den Gewinnern zählen die Berliner Grizzlies, die ihre Mitgliederzahl um mehr als ein Drittel auf 105 steigern konnten. Bei den Hauptstädtern, die erst im Jahr 2011 gegründet wurden und mittlerweile in der Bundesliga etabliert sind, kommt auch der WM-Effekt zu Tragen. So zumindest die Einschätzung von Grizzlies-Manager Moritz Koburg, der vermehrte Präsenz des ovalen Ballsports in der Öffentlichkeit vernimmt.


Die fünf größten Gewinner 2019

Verein Zugewinn Mitglieder insgesamt
RG Heidelberg +41 (371)
Heidelberger TV +36 (201)
RK Heusenstamm +31 (348)
Berlin Grizzlies +27 (105)
RC Leipzig +27 (201)


Der allergrößte Verlierer ist die RU Marburg: Der hessische Regionalliga-Klub verlor die knapp die Hälfte seiner Mitglieder. Die Zweitligist Rugby Tourists Münster  aus der Fahrrad-Stadt in Westfalen verbuchte ebenfalls ein dickes Minus von über 20% - jedoch seien darunter keine Aktiven gewesen, wie der zweite Vorsitzende des RTM Micheal Lee gegenüber TR erklärt. Der Verein befinde sich weiter auf Wachstumskurs, jedoch habe man einige Karteileichen aussortieren müssen. Der einstige Abo-Meister Heidelberger RK musste ein Mitglieder-Minus von über 10% hinnehmen. Weniger dramatisch ist die Lage beim Zweitligisten München RFC, der auch mit 526 Mitgliedern (-28) gerade für einen Zweitligisten weiterhin sehr gut dasteht.

Die fünf größten Verlierer 2019

Verein Verlust Mitglieder insgesamt
RU Marburg
-68
(73)
RT Münster
-36 (152)
Heidelberger RK
-38
(291)
Berliner Rugby Club
-36 (286)
München RFC
-29 (526)

An der Spitze der Liste der größten Klubs des Landes hat sich wenig getan. Der FC St- Pauli konnte seinen Vorsprung an der Spitze gegenüber dem SC Neunheim leicht ausbauen, während der Münchner RFC weiter zurückfällt. Frankfurt 1880 hat aktuell die zweitmeisten Herren im Verein, aber kaum Frauen, weswegen die Mainstädter in der Gesamtabrechnung nur auf Rang vier landen. Der SC Neuenheim bleibt trotz eines leichten Minus der mitgliederstärkste Klub in der Rugby-Hauptstadt Heidelberg, vor dem TSV Handschuhsheim - Lokalrivale RGH rückt bis auf Rang sieben vor, während der HRK gänzlich aus den Top Ten fällt.


Die mitgliederstärksten Rugby-Klubs Deutschlands

Verein Mitglieder Veränderung
FC St. Pauli 621 +6
SC Neuenheim 571 -18
München RFC 526 -29
SC Frankfurt 1880 441 0
TSV Handschuhsheim 416 -1
RK 03 Berlin 410 -8
RG Heidelberg 371 +41
RK Heusenstamm 348 +31
RC Aachen 327 +22
Hamburger RC 321 -3
RSV Köln / Germania List 316 +23 / +13

Artikel empfehlen
Kommentare (2)add comment

alexander michl said:

1617
Ad die Fünf größten Gewinner
Was ist an dem TV 1877 Lauf schlecht??
Mitglieder am 01.09.2019: 0
Mitglieder am 31.12.2019: 29
Mitglieder am 19.05.2020: 52
Mai 19, 2020

TotalRugby Team said:

366
@Alex
Überhaupt nichts! Im Gegenteil, das sind beeindruckende Zahlen. Zu den Neulingen werden wir in der kommenden Woche auch noch Mal was bringen.
Mai 19, 2020

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Montag, 18. Mai 2020 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >

honeypot@totalrugby.de
Advertisement
Advertisement