Registrieren
Advertisement
Corona-Chaos nun auch in Europa: Six-Nations-Spiel vorläufig abgesagt!
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Mittwoch, 26. Februar 2020

Image
Rugby-Fans als Gesundheits-Risiko: Das Spiel Irland-Italien ist aufgrund des Coronavirus auf unbestimmte Zeit verschoben worden.

Die Six-Nations-Partie Irland gegen Italien am 9. März wurde am heutigen Mittwoch auf unbestimmte Zeit verschoben, ohne die Bekanntgabe eines von den Offiziellen der IRFU und des Gesundheitsministeriums in Dublin angekündigten Alternativ-Termins. Die Furcht vor dem Coronavirus hat die Behörden in Irland, wo bisher kein bestätigter Fall des Virus bekannt ist, dazu veranlasst, das Italien-Spiel absagen zu lassen. Den Six-Nations-Wettbewerb wirbelt diese Entscheidung erheblich durcheinander - eventuell steht nach dem letzten Spieltag am 14. März kein Sieger fest.

Bereits gestern hatte das irische Gesundheitsministerium verlauten lassen, dass das Italien-Spiel am kommenden Wochenende, zu dem tausende Italiener auf die grüne Insel gereist wären, als akutes Risiko bewertet werde. Eine Absage oder Verschiebung wurde in den vergangenen Tagen wiederholt diskutiert, nun ist der Fall eingetreten. 

Italien hatte sich in den letzten Tagen zum am schwersten vom Coronavirus betroffenen Land in Europa entwickelt. Der Karneval in Venedig wurde deshalb vorzeitig abgebrochen und Österreich hat den Zugverkehr mit dem Nachbarland Italien gestern gestoppt. Laut neuesten Zahlen sind 370 bestätige Fälle in Italien gemeldet worden. Das Virus hatte sich innerhalb weniger Tage gerade im Norden Italiens ausgebreitet, wo beide Profi-Teams des Landes, Benetton Treviso und Zebre angesiedelt sind. Diese stellen den Großteil des Kaders der italienischen Rugby-Nationalmannschaft.

Italiens Verband bestätigte die Absage am heutigen späten Nachmittag

Absage im Interesse der öffentlichen Gesundheit

Irlands Gesundheitsminister Simon Harris hatte sich am heutigen Nachmittag mit dem Chef des irischen Verbands IRFU Phillip Browne getroffen. Browne erklärte gegenüber der versammelten Presse in Dublin: „Uns wurde vom Nationalen Gesundheitsrat empfohlen die Matches nicht wie geplant stattfinden zu lassen, im Interesse der öffentlichen Gesundheit. Wir als Verband IRFU werden dieser Weisung folgen.“

Denn neben dem Herren-Spiel im Aviva Stadium am übernächsten Samstag den 7. März, wären am selben Wochenende noch Six-Nationas-Spiele der Damen- (8. März) und U-20-Nationalmannschaften (6. März) beider Länder ausgetragen worden. Gemeinsam mit dem Six-Nations-Veranstalter und dem italienischen Verband werde man nun nach einem Ausweichtermin suchen. Eine endgültige Absage steht jedoch weiterhin im Raum.

Für den Wettbewerb insgesamt bedeutet dies in erster Linie Unsicherheit über den Ausgang. Italiens letztes Heimspiel in Rom gegen England am 14. März scheint nun ebenso vor der Absage bedroht. Da sowohl Irland, als auch England als Zweiter und Dritter mit respektive fünf Zählern Rückstand auf Frankreich noch im Titelrennen sind, droht ein Six-Nations-Abschluss ohne Sieger.

Da der internationale Kalender mit Vereins-Spielen in den nationalen Ligen und dem Europacup bereits über Monate voll ist, dürfte es auch schwierig werden, einen Ausweichtermin zu finden. Sollte man sich daher bei den Organisatoren für eine endgültige Absage beider Partien entscheiden, würde dies den Franzosen zu Gute kommen. England und Irland müssten sich mit einem Unentschieden in der Wertung zufrieden geben, womit Frankreich, das bereits einen Bonuspunkt-Sieg über Italien eingefahren hat, höchstwahrscheinlich den Gesamtsieg holen würde.

Aber auch für die Italiener selbst ist die Absage besonders bitter: Schon bei der WM wurde ihnen ein Spiel gegen Neuseeland aufgrund von Taifun Hagibis genommen. Das Heimspiel gegen England, was nun ebenso von der Absage bedroht ist, wurde als mögliches Abschiedsspiel für die italienische Rugby-Legende Sergio Parisse genannt. Nun könnte der beste Rugby-Spieler, den die Azzurri je hervorgebracht haben, schon das zweite Mal um seinen Abschied gebracht werden.

Weitere Corona-bedingte Absagen in Japan

Auch in Japan wurden aktuell über ein Duztend Spiele der Top-League verschoben, da sich auch im Land der aufgehenden Sonne mittlerweile über 800 Menschen mit dem neuartigen Virus infiziert haben. Premierminister Shinzo Abe hatte von den Veranstaltern der großen Sportligen gefordert, Events in den nächsten zwei Wochen abzusagen. Die Top League verschob daraufhin, wie die Fußballliga auch, alle Spiele der kommenden zwei Wochen. Bereits vor zwei Wochen hatte der Weltverband World Rugby verkündet, dass die Sevens World Series Turniere in Hongkong und Singapur auf Oktober verschoben werden.

Artikel empfehlen
Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 26. Februar 2020 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >

honeypot@totalrugby.de
Betway Sports - Sportwetten Online  – 150 EURO Bonus 2019
Advertisement
Advertisement