Registrieren
Advertisement
Dubai 7s: Versöhnlicher Abschluss für Wolfpack-Development Team, Blitzboks gewinnen World Series
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Samstag, 7. Dezember 2019

Image
Jaco Otto und das Wolfpack-Development-Team hatten einen versöhnlichen Abschluss bei den Dubai 7s. Foto (c) Perlich

Im DRV-Lager war man am gestrigen Freitag alles andere, als begeistert: Nach jeweils zwei Pleiten und nur einem Sieg waren sowohl das Development-Team der Senioren im Invitational-Turnier, als auch die U19 im Nachwuchs-Wettbewerb jeweils nicht im Cup-Viertelfinale gelandet. Beide Teams konnten heute mit klaren Siegen in den Platzierungsspielen für einen versöhnlichen Abschluss sorgen. Beim World-Series-Auftakt konnte Südafrika derweil die gute Frühform nach dem Oktoberfest-7s-Sieg unterstreichen und sich auch den Dubai-Titel holen und im Finale die All Blacks 7s schlagen.

Frankreichs Militärauswahl war der Wolfpack-Gegner im Spiel um Rang neun dabei und kein Unbekannter, wie Coach Rafael Pyrasch gegenüber TR erläuterte. Am Ende hieß es 24-7 für unsere Jungs. Der Stützpunkttrainer beim Olympiastützpunkt Hannover erläutert weiter: „Es war ein gutes Ende - Frankreich Militär hat gutes Rugby gespielt. Ein paar von unseren Jungs kannten dieses Team aus Prag, wo sie die dortigen 7s gewonnen haben - dabei haben die Hessen- und Niedersachsen-Auswahl ordentlich Lehrgeld gegen sie zahlen müssen. Am Ende hat es noch Spaß gemacht und wir haben gemeinsam einen Schritt vorwärts gemacht.“ Das Invitational Turnier gewann am Ende, wie erwartet, Südafrikas Development-Team mit einer Reihe von Top-Stars um Werner Kok.

Noch deutlicher schloss die deutsche U-19 die Dubai 7s ab. Das von Max Pietrek angeleitete Team fegte im Spiel um Platz elf eine belgische Jugendauswahl mit 34:0 vom Platz. Pietrek, der Stützpunkttrainer in Heidelberg am dortigen Olympiastützpunkt ist, lobte die Verbesserung nach dem schwachen ersten Tag und insbesondere die „starken Ballvorträge“. Probleme beim Zugriff in der Defensive, sowie zwei Einbrüche nach der Pause machte Pietrek für die beiden Niederlagen in der Gruppenphase verantwortlich. In einem weiteren Freundschaftsspiel gegen die Belgier, das aufgrund des verpassten Viertelfinales und dem daraus kürzeren Programm einherging, konnte das deutsche U-19 Team erneut zu null siegen. Langfristig, so die Analyse von Pietrek gegenüber TR, müsse sich vor allem die Defensive verbessern, sowie das Unterstützungsspiel verbessern, denn für eine Reihe von Spielern ist das nächste große Ziel ist die U-18-EM im Frühsommer, während sich andere für höhere Weihen bei den Senioren empfehlen wollen.

Blitzboks eine Klasse besser als der Rest

 

Die Highlights der Dubai 7s

Die Blitzboks um Kapitän Soyizwapi haben sich den Titel bei den Dubai 7s gesichert. Ein 15-0 im Finale, in dem der Südafrika-Speedster Seabelo Senatla herausragte, brachte den Männern nur eine Woche vor dem Heimauftritt in Kapstadt den Titel. Aktuell wirkt der Oktoberfest-7s-Sieger in absoluter Hochform. Für den Auftakt der Olympia-Saison kein schlechtes Zeichen - zumal einige absolute Blitzboks-Stars im Development-Team antraten und auch da den Titel beim Invitational holten. Irland konnte beim ersten Auftritt auf der World Series lediglich einen zwölften Platz herausholen. Fidschi dagegen konnte Schadensbegrenzung betreiben und nach dem Verpassen des Viertelfinales immerhin noch den maximal möglichen Rang neun holen.

Im Finale des World-Series-Turniers nicht zu schlagen: Südafrika

Artikel empfehlen
Kommentare (1)add comment

Peter Woywod said:

4347
Sevens in Kapstadt 13.12.-15.12.19
Stellt die World Rugby Union wieder einen Live Stream für D zur Verfügung wie beim Dubai-Termin ?
Dezember 11, 2019

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 8. Dezember 2019 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >

DRV 7er-Männer

DRV 7er-Frauen

Ranking GPS 2018

P
1 Irland
Irland 40
2 Deutschland Deutschland
36
3 Russland Russland 26
4 GB
England 24
5 GB
Frankreich 24

Italien Italien 18
7 Portugal Portugal 10
8 Wales
Wales 10
9 Spanien Spanien 10
10 Georgien Georgien 5
11 Polen
Polen
5
12 Schweden
Schweden 4

Ranking Women's Trophy 2016

P
1 Schweden
Schweden 20
2 Schottland
Schottland 18
3 Polen
Polen 16
4 Deutschland
Deutschland 14
5 Rumänien
Rumänien 12
6 Schweiz
Schweiz 10
7 Ungarn
Ungarn 8
8 Tschechien
Tschechien 6
9 Moldawien
Moldawien 4
10 Israel
Israel 3
11 Norwegen
Norwegen 2
12 Dänemark
Dänemark 1
honeypot@totalrugby.de
Advertisement
Betway Sports - Sportwetten Online  – 150 EURO Bonus 2019
Advertisement
Advertisement