Registrieren
Advertisement
Wolfpack-Development Team muss Lehrgeld zahlen: Viertelfinale nach Pleite verpasst, Fiji scheitert
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Freitag, 6. Dezember 2019

Image
John Dawe und das Wolfpack-Development Team mussten in Dubai Lehrgeld zahlen. Foto (c) Perlich

Bereits im Vorfeld hatte Coach Rafael Pyrasch durchblicken lassen: Es geht für das Wolfpack-Development-Team beim Invitational-Turnier der Dubai 7s nicht primär um das Ergebnis. Dennoch zeigte sich der Stützpunkttrainer des Olympiastützpunkts Hannover heute enttäuscht ob des Verpassens des Viertelfinals. Zwei Niederlagen und ein Sieg an den ersten beiden Tagen in der Wüste der Emirate, jetzt geht es „nur“ noch um Rang neun. Der U19-Nachwuchs musste derweil ebenso zwei knappe Niederlagen einstecken und konnte einen Kantersieg einfahren. In der World Series musste Fidschi sensationell die Segel streichen.

Nach einem klaren Sieg gegen die Holländer von ASC Dukla, folgte am gestrigen Donnerstag eine knappe Niederlage gegen die französische Auswahlmannschaft Froggies. Diese wird Jahr für Jahr von der Rugby-Bibel Midi Olympique mit zahlreichen zusammengewürfelten Profis zu den großen Siebener-Turnieren geschickt. Im Vorjahr schafften es die Froggies bis ins Halbfinale wo sie an Irland scheiterten. Heute dann eine weitere knappe Pleite gegen die britische Auswahlmannschaft Apache 7s. Deshalb folgt morgen nur noch das Spiel um Platz neun gegen die französische Militärauswahl - somit hat das Team ein Spiel weniger, als eigentlich geplant.

Trainer Rafael Pyrasch hatte vor dem Turnier die Erwartungen bewusst gesenkt und betont, dass sein Kader zu sturmlastig sei. Gleichwohl geht der ehemalige Siebener- und Fünfzehner-Nationalspieler hart mit seinem Team ins Gericht: „Ich bin enttäuscht von unserer Gesamtleistung, auch wenn ich glaube, dass unsere Vorbereitung vernünftig war. Der Fitness-Stand, die Härte und Leadership - das hat bei einigen Spielern heute gefehlt und das hat uns richtig gekostet.“ Morgen wird das Team noch eine Chance haben, das Fazit positiver ausfallen zu lassen. Immerhin haben einige der Wolfpack-Aspiranten die Spielpraxis auf hohem Niveau erhalten, die sie brauchten. Der U-19 Nachwuchs wird morgen ebenso nur noch ein Platzierungsspiel haben und zwar um Platz elf gegen den Belgischen Nachwuchs.

Fidschi verpasst sensationell das Cup-Viertelfinale

Im World-Series-Turnier, das im 50.000 Zuschauer fassenden Se7ens-Stadion ausgespielt wird, gab es derweil eine riesige Sensation. Fidschi hat zum allerersten Mal das Viertelfinale der Dubai 7s verpasst. Eine Niederlage gegen Argentinien und ein knapper Sieg gegen Frankreich - im Dreiervergleich mit den punktgleichen Gruppengegnern stand der Titelverteidiger am schlechtesten da und spielt morgen nur noch um Rang neun bei den Dubai 7s. Sehr souverän dagegen: Australien, Neuseeland und Südafrika, die allesamt nach drei Matches ungeschlagen sind.

Artikel empfehlen
Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Freitag, 6. Dezember 2019 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >

DRV 7er-Männer

DRV 7er-Frauen

Ranking GPS 2018

P
1 Irland
Irland 40
2 Deutschland Deutschland
36
3 Russland Russland 26
4 GB
England 24
5 GB
Frankreich 24

Italien Italien 18
7 Portugal Portugal 10
8 Wales
Wales 10
9 Spanien Spanien 10
10 Georgien Georgien 5
11 Polen
Polen
5
12 Schweden
Schweden 4

Ranking Women's Trophy 2016

P
1 Schweden
Schweden 20
2 Schottland
Schottland 18
3 Polen
Polen 16
4 Deutschland
Deutschland 14
5 Rumänien
Rumänien 12
6 Schweiz
Schweiz 10
7 Ungarn
Ungarn 8
8 Tschechien
Tschechien 6
9 Moldawien
Moldawien 4
10 Israel
Israel 3
11 Norwegen
Norwegen 2
12 Dänemark
Dänemark 1
honeypot@totalrugby.de
Advertisement
Advertisement