Die 5 besten Strategie-Tipps für Sportwetten
Geschrieben von Rugby Fan   
Dienstag, 21. Juni 2022

Image
Was ist die beste Taktik bei Sportwetten?

Sportwetten machen Spaß. Und wer sich ein wenig auskennt, kann auch den einen oder anderen Gewinn herausholen. Profis tippen aber nicht einfach drauflos, sondern verfolgen bestimmte Strategien, damit sich der Einsatz lohnt. Hier die wichtigsten Tipps dazu:

Systemwetten statt Kombiwetten

Kombiwetten locken mit attraktiven Quoten und auf viele Spieler wirkt das verlockend. Aber Kombiwetten sind auch risikoreich. Nur ein falscher Tipp und schon ist die ganze Wette verloren. Bessere Gewinnchancen bieten Systemwetten. Hier steigt der Gewinn mit jeder richtig getippten Einzelwette. Der mögliche Profit ist nicht ganz so berauschend wie bei der Kombiwette, aber dafür ist ein Totalverlust hier nicht so wahrscheinlich. Wer also nicht gerade ein leidenschaftlicher Zocker ist, setzt lieber auf Systemwetten.

Auf Value Bets setzen
Unter einer Value Bet versteht man eine Wette, bei der der Ausgang relativ sicher erscheint, wobei die Quote dennoch moderat ist. Das kommt zustande, wenn Buchmacher die Wahrscheinlichkeit niedriger ansetzen als erwartet. Das kommt nicht sehr oft vor. Aber wenn man eine Value Bet aufspürt, kann sie sich lohnen.
Am ehesten findet sich eine Value Bet bei populären Wetten, die eigentlich jeder Buchmacher im Programm hat. Beispielsweise lassen sich die Champions League Quoten gut bei verschiedenen Buchmachern abgleichen. Um eine Value Bet einigermaßen sicher zu identifizieren, braucht man allerdings auch etwas Eigenexpertise.

Randsportarten können sich lohnen
Dieser Tipp ist für Rugby-Fans besonders interessant. In Deutschland werden die allermeisten Sportwetten im Fußball platziert. Bei vielen Buchmachern kann aber auch auf weniger populäre Randsportarten, wie eben beispielsweise Rugby, gewettet werden. Und das kann sich lohnen. Und zwar vor allem dann, wenn man sich in der jeweiligen Sportart sehr gut auskennt. Den Buchmachern selbst fehlt hier nämlich häufig das Fachwissen. Quoten setzten sie deshalb hauptsächlich aufgrund von Statistiken fest. Mit Insider-Wissen lassen sich gute Quoten also super ausnutzen.

Über-/Unterwetten platzieren
Bei dieser Art von Sportwetten zählt nicht das Gewinnen oder Verlieren, sondern es geht um die Anzahl von Toren oder Punkten. Dabei kann es um die Gesamtzahl, einen Halbzeitstand oder die Punkte/Tore eines Teams gehen. Wie der Name schon sagt, wird in der Regel nicht auf einen exakten Wert gewettet, sondern darum, ob die Anzahl über oder unter einem gewissen Wert liegt. Die Wahrscheinlichkeit, dass man hier richtig liegt, ist also in der Regel ganz gut. Das gilt insbesondere dann, wenn man sich einigermaßen auskennt und zum Beispiel abschätzen kann, ob eine Mannschaft eher offensiv oder defensiv spielen wird. Hier kann auch ein Blick auf die Mannschaftsaufstellung hilfreich sein.

Auf späte Tore wetten
Es kann lukrativ sein, bei Einzelwetten eine Wette auf späte Tore zu platzieren. Angeboten wird das von vielen Buchmachern für die letzte Viertelstunde der Spielzeit beim Fußball. Das klingt vielleicht risikoreich, allerdings kann auch hier punkten, wer sich gut auskennt. Für einige Teams ist es typisch, in den letzten Minuten noch einmal viel Einsatz zu zeigen. Umgekehrt sind deutlich unterlegene Teams gegen Ende eines Spiels häufig bereits ermüdet und unmotiviert, was dem Gegner mitunter gegen Ende noch einmal leichte Torchancen eröffnet.

Wer eine solche Situation gegen Ende einer Partie für wahrscheinlich hält, kann also mit einer entsprechenden Wette durchaus Glück haben.

Artikel empfehlen
Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
Dieser Inhalt wurde gesperrt. Du kannst keine Kommentare abgeben.
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 13. Juli 2022 )