Registrieren
7er-Rugby: Schneller, spektakulärer und olympisch
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Samstag, 2. Februar 2019

Image

Taktik, Ausdauer, Kraft und Cleverness bestimmen Rugby. 7er-Rugby ist im Vergleich zum klassischen 15-er Rugby schneller, spektakulärer für die Zuseher und seit einigen Jahren auch olympisch. Daher wird der Sport in Deutschland gefördert. 7er- Rugby hat in den letzten Jahren in Deutschland einen großen Aufschwung erfahren.

Der Trainer macht den Unterschied

Mitverantwortlich dafür ist laut Experten auch der Nationaltrainer. Der südafrikanische Ex-Profi Vuyolwetu Zangqa führt das deutsche Nationalteam seit August 2017 und das sehr erfolgreich. Gemeinsam mit dem deutschen Rekord-Nationalspieler Clemens von Grumbkow bestimmt er die Geschicke an der Seitenlinie. Was der Mann kann, hatte er bereits zuvor als Gasttrainer bewiesen. Er bereitete das Team auf die Hong Kong Sevens und die Olympia-Qualifikation in Monaco vor, bei der die deutsche Mannschaft jeweils ins Halbfinale einzog. Zangqa hatte bereits in der Vergangenheit mit den Teams von Kenia und Südafrika aus der höchsten Spielklasse, der World Series,  große Erfolge gefeiert. Der Deutsche Rugby Verband (DRV) hat seinen absoluten Wunschkandidaten als Trainer direkt angestellt und finanziert sein Engagement. Der große Name Vuyolwetu Zangqa soll das noch kleine Rugby Deutschland auf das nächste Level bringen.
Popularitätsschub durch Sportwetten

Die zunehmende Popularität von 7er-Rugby in Deutschland sorgt nicht nur bei den Fans der Sportart für Freude. Diese sehen ihre Lieblingssportart endlich entsprechend gewürdigt. Wer sich für Sportwetten interessiert, kann nun aus noch mehr Möglichkeiten wählen. Eine Sportwettenseite wie Betway verfügt mit 7er-Rugby über ein weiteres attraktives Angebot für ihre Kunden und kann mit guten Quoten durchaus mithelfen, noch mehr Interesse für diesen Sport in Deutschland zu wecken, bzw. ihn bei Sportfreunden bekannt zu machen. Diesen Trend kann man beispielsweise regelmäßig nach Olympischen Spielen beobachten. Animiert durch spannende TV-Übertragungen von bisher nicht so bekannten Sportarten, erleben diese plötzlich auch bei Sportwetten einen nicht gekannten Popularitätsschub. Ist das Interesse einer breiteren Öffentlichkeit erst einmal geweckt, liegt es am Sport selbst, diese Aufmerksamkeit zu nutzen und mit spektakulären und spannenden Spielen das Interesse wachzuhalten. Sportwettenanbieter bedienen viele Sportfans und können mit guten Quoten ein sicheres Fundament dafür legen.

Angriff wird belohnt

7er-Rugby entstand aus der klassischen Rugby Union. Im Unterschied zum großen Bruder wird diese Variante mit sieben statt mit 15 Spielern gespielt. Das Spielfeld für 7er-Rugby besitzt dieselbe Größe wie in der 15-er Variante, das Regelwerkt basiert auf den Rugby Union Regeln. Die Spiele dauern zwei mal sieben Minuten, die Halbzeitpause beträgt lediglich eine Minute. Endspiele dauern allerdings etwas länger, nämlich zwei mal zehn Minuten mit einer Pause von zwei Minuten dazwischen. Die deutlich geringere Spieleranzahl bei gleicher Feldgröße führt dazu, dass die angreifende Mannschaft einen Vorteil hat. Bei 7-er Rugby werden daher mehr Punkte im Spiel erzielt.


Die ersten Erfolge sind da

Das Engagement eines Spitzentrainers hat sich für Deutschland bereits bezahlt gemacht. Im Jahr 2018 erzielte das Team sein bestes Ergebnis aller Zeiten und feierte den Vizeeuropameistertitel im 7-er Rugby. Das nächste große Ziel ist die Qualifikation für die World Series. Im Jahr 2020 folgen dann die nächsten Olympischen Spiele, auch dort möchte man sein Können beweisen. 7-er Rugby ist seit den letzten Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro olympisch. Damals verpasste die deutsche Mannschaft die Qualifikation nur knapp. Nächstes Mal, wenn das olympische Feuer in Tokyo entzündet wird, möchte man mit dabei sein. Der deutsche Rugby Nationalspieler Carlos Soteras-Merz brachte es in einem Interview so treffend auf den Punkt: „Es ist eine geile Sportart. Durch Olympia wäre dann die Bühne dafür geschaffen, sich zu präsentieren und zu beweisen, dass auch in Deutschland sehr gutes Rugby gespielt wird.“ Das Ticket für Olympia wird im Jahr 2019 bei einem Qualifikationsturnier ausgespielt. 2019 wird also ein wichtiges Jahr für den weiteren Aufstieg des deutschen 7-er Rugby Teams und damit auch für einen weiteren Anstieg der Popularität in Deutschland.

Dass selbst kleine Nationen im 7-er Rugby ganz große Erfolge feiern können, bewies das Team des kleinen Inselstaats Fidschi. Die Ozeanier gewannen im Finale in Rio de Janeiro gegen Großbritannien 43:7 (29:0) und holten so nicht nur die allererste Olympiamedaille für ihr Land, sondern auch gleich Gold.

Artikel empfehlen
Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Freitag, 8. Februar 2019 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >
honeypot@totalrugby.de
wetten auf tipico.de
Advertisement
Advertisement