Registrieren
TotalRugby-Ratgeber: Die besten Social-Rugby-Turniere 2018, Teil 1
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Mittwoch, 20. Dezember 2017

Beach-Rugby-Turniere, wie das im holländischen Ameland zählen zu den absoluten Highlights des Rugby-Sommers. Foto (c) BRF Ameland
Beach-Rugby-Turniere, wie das im holländischen Ameland zählen zu den absoluten Highlights des Rugby-Sommers. Foto (c) BRF Ameland

Die kommenden Wochen werden für deutsche Rugger verdammt hart. Außer beim Meister  HRK verstaubt das ovale Leder in den dunklen Schuppen der deutschen Vereine und auch abseits das Vereinsgeländes friert man sich den Allerwertesten ab. Was bringt einen da sonst auf wärmere Gedanken, als die Tour-Highlights 2018? Denn Rugby ist ein sozialer Sport - was gibt es besseres als mit seinen besten Kollegen auf einem der zahlreichen Turniere der warmen Monate das Angenehme mit dem Angenehmen zu verbinden? Wir haben euch eine Übersicht über die Highlights national und international zusammengestellt.

Dabei haben wir euch die Turniere des kommenden Jahres in fünf praktische Kategorien eingeteilt, so dass jeder Verein auf seine Kosten kommen sollte. In Teil eins stellen wir euch die besten Beach-Turniere sowie die deutschen Klassiker vor.

Beach-Rugby-Turniere

Was schreit mehr nach Sommer, Sonne und Rugby als Beach-Rugby? Es gibt wohl kaum einen besseren Sommer-Zeitvertreib für Rugby-Fanatiker als den Tag über seine Kräfte an den Traumstränden Europas zu messen und Abends gehörig mit den Team-Kollegen und der Konkurrenz zu feiern.

Ein absoluter Klassiker ist dabei das „Beach Rugby Festival“ auf der westfriesischen Insel Ameland. Das idyllische niederländische Familien-Paradies verwandelt sich einmal im Jahr für drei Tage im Juni in ein Rugby-Mekka, das seinesgleichen sucht. Bereits auf der Fähre zur Insel trifft man auf dutzende andere Teams aus ganz Europa und traditionell sind auch zahlreiche deutsche Klubs vertreten. Kein Wunder, denn Ameland ist nur ein paar Autostunden von den großen Städten West- und Norddeutschlands entfernt.

Das Turnier selbst wird an einem absoluten Traumstrand mit feinstem Sand ausgetragen. Auf insgesamt zwölf per Flatterband abgesteckten Feldern messen sich über 100 Teams in den Frauen/Männer/Oldie Wettbewerben. Das absolut praktische bei diesem Turnier - direkt auf der anderen Seite der Nordsee-Düne befindet sich ein riesiger Campingplatz, der sich alljährlich auf die einfallenden Rugby-Horden eingestellt hat.

Das Spielniveau variiert stark - von mit blutigen Anfängern durchzogenen Teams bis hin zu erfahrenen englischen Teams mit zahlreichen trinkfesten Brechern. Die Spieltage können mit bis zu sieben Spielen sehr anstrengend werden, umso wichtiger ist es mit mindestens zwölf Spielern anzureisen. Als Entlohnung für all die Mühen warten neben dem Traumstrand gleich zwei Party-Zelte mit einer legendären Atmosphären, Live-Bands und deutlich zu viel Heineken.

 

Das Beach Rugby Festival in Ameland ist eines der Highlights des Rugby-Sommers



Im norditalienischen Lignano findet ein weiterer Strand-Klassiker statt. Die "Super Beach 5’s" in dem zwischen Venedig und Triest an der Adria-Küste gelegenen Ferienort werden an einem ebenso wunderschönen Strand ausgetragen. Wetter-technisch dürfte Lignano eine sichere Bank sein und das temporäre Stadion mit vielen Zuschauern sorgt für eine tolle Atomsphäre. Doch Achtung, das Spielniveau auf diesem Turnier ist sehr hoch.

Selbst das oftmals mit zahlreichen deutschen Nationalspielern gespickte Einladungsteam Romantics Beach Rugby Club (die übrigens als erste ausländische Mannschaft das Turnier auf Ameland gewinnen konnte) musste hier schon die eine oder andere Niederlage einstecken. Dennoch rät TR-Mitgründer, RGH-Stürmer und BRFC-Veteran mehrerer Ausgaben der Super Beach 5’s Constantin Hocke jedem Interessierten zu diesem Turnier: „Das Turnier in Lignano ist wirklich großartig und die Location einmalig. Jedoch ist das Niveau zum Teil wirklich hoch.“

Dass ein gutes Beach-Turnier nicht nur am Meer stattfinden kann beweisen unter anderen die Turniere in Prag und London. Die Prager Version findet jährlich im Spätsommer am Fluß Moldau statt. Aufgrund der räumlichen Nähe zu Deutschland und den günstigen Preisen und dem allseits beliebten Reiseziel Prag trifft man natürlich immer wieder auch deutsche Teams.

Eines dieser Teams ist das äußerst erfolgreiche Einladungs-Team Bataillon d’Amour, das jedem Rugby-Fanatiker einen Unterschlupf bietet. Bataillon-Gründer und Heusenstammer Bundesliga-Spieler Jakob Seifert kann als Turnier-erfahrener Veteran nur Positives über Prag berichten: „Prag ist ein kleines aber feines Beach-Rugby-Turnier. Im Vergleich zu Ameland ist es mit seinen zwei Plätzen ein charmantes Zwei-Tages-Turnier auf sportlich nicht allzuhohem Niveau.“

Für Seifert ist die dritte Halbzeit dabei gar nicht Mal unbedingt die Haupt-Attraktion in Prag: „Die Party war die letzten zwei Jahre nicht unbedingt der ausschlaggebende Grund nach Prag zu fahren. Aber der unschlagbare Bierpreis mit 1.5 € für 0,4l, der nette kleine Campingplatz direkt an der Moldau und die unkomplizierte tschechische Art ist auf jeden Fall eine Reise wert. Man trifft immer deutsche Teams mit denen man super viel Spaß hat, sei es das Frauen-Team aus Leipzig oder die Deutsche Polizeiauswahl.“

 

Das Bataillon in Prag


Erst seit 2013 wird in London prominent Beach-Rugby gespielt - dafür aber an einer spektakulären Location. Direkt im Schatten der Tower Bridge, am Ufer der Themse, wird im Touch-Modus fünf-gegen-fünf gespielt. Für einen Versuch muss dabei die aufblasbare Begrenzung des Feldes mit dem Ball berührt werden. Die Top-Orga des Turniers und die großartige Location sprechen für einen Besuch, allerdings muss man sich auf Londoner Preise und ein hohes Spielniveau gefasst machen.

 



Abgesehen von diesen Highlights gibt es noch zahlreiche weitere Turniere - beispielsweise das riesige Beach-Rugby-Turnier auf Mallorca, das Ende April dutzende Teams aus ganz Europa anzieht und vom Niveau her definitiv nicht zu unterschätzen ist. Oder der kleine Bruder auf der anderen Balearen-Insel Ibiza, auf dem der Mainzer Rugby-Klub bereits am Start war. An Den Haags Strandvorort Scheveningen versucht man den Erfolg des großen Beach-Turniers auf Ameland nachzuahnen und wächst von Jahr zu Jahr.

Die deutschen Turniere

Die AMS Sevens (ehemals RBW Sevens) in Neckarsulm haben sich über die Jahre zum größten Siebener-Amateur-Turnier in Deutschland mit zahlreichen Zuschauern gemausert. Das alljährlich im Juli stattfindende Turnier rühmt sich selbst mit der Tatsache, dass man mehr Teams und Zuschauer anzieht, als jedes andere Event in der Bundesrepublik. Der neu-Bundesligist Neckarsulm beweist Jahr für Jahr, dass man ein hervorragender Gastgeber ist.

Auf zwei Plätzen spielen dutzende Herren- und Frauen-Teams um den Titel in der Sommer-Hitze Baden-Württembergs. Dabei vertreten sind Jahr für Jahr auch zahlreiche Bundesliga-Teams, vor allem aus der Südstaffel, was für ein ordentliches Spielniveau sorgt. Ebenso sehen lassen kann sich die After-Party, wegen der nicht wenige Mannschaften lange Anreisewege auf sich nehmen.

 

Auch in der Heilbronner Öffentlichkeit ein beliebtes Event - die AMS Sevens



In Berlin hat sich in den letzten Jahren eine Nord-Alternative zu den AMS Sevens herauskristallisiert. Die vom RK 03 organisierten Berlin Sevens sind Jahr für Jahr zusammen mit der Beleibtheit der Metropole Berlin gewachsen - auch das Gelände des RK gibt dafür einiges her. Drei Felder auf engem Raum sowie der auf zahlreiche Zuschauer und Spieler eingestellte Gastgeber. Im Gegensatz zu Neckarsulm wird das Turnier in Berlin an einem einzigen Tag ausgespielt, womit man bei der After-Party nicht allzu viele Gedanken an den Gegner an Tag zwei verschwenden muss.

Ein weiterer deutscher Klassiker ist der Kieler Schietwetter Cup - parallel zur Kieler Woche ausgetragen und damit zum Höhepunkt der Saison in der Ostsee-Stadt ist das Turnier im hohen Norden für seine Atmosphäre und zahlreichen internationalen Gast-Teams bekannt. Ebenso in der Kategorie Klassiker sind die Hürth Sevens anzusiedeln. Bereits seit dem Jahr 1964 trägt der Klub aus dem Kölner Umland sein Siebener-Turnier an Pfingsten aus. Neben den zahlreichen Vereinen aus NRW nutzen jedes Jahr auch internationale Gäste das Turnier als Auftakt in die Siebener-Saison.

Im tiefen Süden der Republik wird dagegen der Abschluss der jährlichen Siebener-Saison gefeiert. Bei den Oktoberfest 7s Classics wird bereits seit 1978 parallel zur Wiesn der Siebener-Klassiker in der bayerischen Landeshauptstadt ausgetragen. Seit diesem Jahr ist das vom München RFC organisierte Amateur-Turnier dabei in den Olympiapark gezogen, damit Spieler der Classics nach absolvierter Schicht auf dem Rasen beim Profi-Turnier zusehen können. Den Finalisten gebührt sogar die Ehre vor zehntausenden Zuschauern im Olympiastadion während des Profi-Turniers den Classics-Titel auszuspielen. Ein weiterer großer Reiz des Münchner Events ist natürlich das Turnier mit einem Wiesn-Besuch verbinden zu können. Interessierte sollten sich früh um Unterkünfte kümmern, da die preisgünstigen Alternativen oftmals schon früh vergriffen sind. Ein guter Last-Minute-Tipp ist der idyllisch an der Isar gelegene Campingplatz Thalkirchen. Außerdem bieten die Organisatoren der Oktoberfest 7s vergünstigte Unterkunfts-Möglichkeiten an.

Im zweiten Teil unserer Serie informieren wir euch in den kommenden Tagen über Social-Turniere im Ausland.

Artikel empfehlen
Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 21. Dezember 2017 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >
wetten auf tipico.de
Advertisement
Advertisement