Registrieren
Deutschlands Entwicklungsmannschaft startet mit prominenten Namen und Debütanten bei den Rom 7s
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Freitag, 16. Juni 2017

Phil Szczesny benötigt nach seiner langen Verletzungspause weitere Spielpraxis, die er in Rom auf hohem Niveau erhalten wird. Foto (c) Perlich
Phil Szczesny benötigt nach seiner langen Verletzungspause weitere Spielpraxis, die er in Rom auf hohem Niveau erhalten wird. Foto (c) Perlich

Nationaltrainer Chad Shepherd und das Trainerteam sehen im Kader für Rom eine „aufregenden Mischung“ und einen „insgesamt starken Kader“. Einige Spieler bekämen eine Chance sich für die kommenden beiden GPS-Turniere zu empfehlen, während andere „wie Phil Szczesny nach langer Rekonvaleszenz eindeutig Spielpraxis benötigen, um wieder bei 100% zu landen“ so der gebürtige Neuseeländer.

Folgender Kader wird für die DRV VII heute in Rom an den Start gehen:


SC Germania List: Daniel Koch, Niklas Koch
Hannover 78: Nicolas Müller, Phil Szczesny
Heidelberger RK: Niklas Hohl
RG Heidelberg: Robin Plümpe
RK Heusenstamm: Leon Hees, Sam Rainger
TSV Handschuhsheim: Joshua Tasche
TV Pforzheim: Carlos Soteras Merz
Coepenick Capitans: Florian Danicke
Bridgend Ravens RFC (Wales): Jonathon Dawe


Im Kader finden sich mit Florian Danicke und Jonathan Dawe zwei eher unbekannte Gesichter. Jonathan ist ein 24-jähriger Medizinstudent aus Cardiff, wo er bereits mit seinem jetzigen Teamkollege Robin Plümpe und RGH und DRV XV Prop Anthony Dickinson trainiert und gespielt hat. Über seine Hannoveraner Mutter ist Dawe für die DRV VII spielberechtigt. Momentan spielt er im Fünfzehner für den Bridgend RFC in der höchsten walisischen Spielklasse, zusammen mit DRV VX Innen Jamie Murphy. Im Siebener hat Dawe es bereits zu einer Nominierung für die berühmte Auswahlmannschaft Samurai gebracht.


Außerdem spielte er bereits in der britischen Studenten-Nationalmannschaft, mit der er im Vorjahr Weltmeister wurde. Als Hakler wird der bullige Stürmer so manchem gegnerischem Team die offenen Gedränge zur Hölle machen und mit seinen sicheren Tackles gegnerische Angriffe im Keim ersticken. Für die ersten beiden GPS-Turniere stand er aufgrund von Prüfungen nicht zur Verfügung, wird aber nun in Rom die Chancen bekommen sich zu beweisen und Druck auf die etablierten Stürmer der DRV VII auszuüben.

 

 

 

Jonathan Dawes ehemaliger Teamkollege Robin Plümpe wird in Rom ebenso am Start sein


Florian Danicke dagegen hat sich über ein Berliner Auswahltraining für höhere Aufgaben empfohlen. Der 25-jährige spielte bereits mehrere Jahre für den RK 03 und hatte zusammen mit befreundeten Spielern die Cöpenick Captains, eine Berliner Rugby-Mannschaft die ausschließlich Siebener spielt, gegründet. Physisch ist Danicke laut DRV VII Team-Management in einer „super Verfassung“, ebenso „talentiert“ und wird nun die Chance erhalten sich auf einem höheren Niveau zu beweisen. Für die kommenden beiden GPS-Turniere dürfte Danicke allerdings noch keine Option sein. Aber die Beispiele Johannes Schreieck und Joshua Tasche dürften als Beweis gelten, wie schnell talentierte Sportler an das Niveau im internationalen Siebener herangeführt werden können.


Der Rest des DRV VII Kaders, also vor allem diejenigen Spieler, die bei beiden GPS-Turnieren im Einsatz waren, sind nach drei Tagen Erholung gestern erst wieder mit einer Gym-Session ins Training eingestiegen. Am Montag dann wird der gesamte Kader die Vorbereitung auf das dritte EM-Turnier im französischen Clermont angehen.


Im Trainerstab der Nationalmannschaft sieht man sich gut gerüstet für die kommenden beiden Turniere: „Die Tiefe im Kader hat sich deutlich verbessert, auch bei Positionen die vorher problematisch waren“ so Chad Shepherd gegenüber TotalRugby. Es läge an den Spielern, die an diesem Wochenende in Rom antreten, die Nominierung für Clermont noch schwieriger zu machen als sie sowieso schon sei.


Mit Blick auf die kommenden Gegner hat man im Trainerteam keinerlei Zweifel - „die Rom 7s sind ein verdammt harter Wettbewerb“ so Chad Shepherd gegenüber TotalRugby. In der Gruppenphase spielt die deutsche Mannschaft bereits heute gegen:


11:56 Deutschland - Katalonien
15:36 Deutschland - Namau Pazifik-Inseln
19:38 Deutschland - Artech


Nach der Gruppenphase könnte die deutsche Mannschaft noch auf einige prominente Namen treffen, unter anderem den momentan engsten Verfolger in Sachen Hongkong-Qualifikation, Italien. Aber auch Max Calitz ehemalige Universitäts-Auswahl Tuks, die im prestigeträchtigen Varsity Cup Südafrikas spielt, könnte der deutschen Mannschaft zugelost werden.

Das eventuell Finale findet erst Samstag Abend um 23:00 unter Flutlicht statt. Eventuell könnte es dabei zu einem Showdown Deutschland-Italien kommen, wie auch im Kampf um Hongkong 2018.

Artikel empfehlen
Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Freitag, 16. Juni 2017 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >
Advertisement

DRV 7er-Männer

DRV 7er-Frauen

Ranking GPS 2016

P
1 England
Frankreich 36
2 Russland
Russland 34
3 GB
GB - Royals 32
4 GB
GB - Lions 28
5 Spanien
Spanien 24

Deutschland
Deutschland 24
7 Georgien
Georgien 16
8 Italien
Italien 12
9 Portugal
Portugal 10
10 Russland
Belgien 6
11 Polen
Polen 4
12 Schottland
Litauen 2

Ranking Women's Trophy 2016

P
1 Schweden
Schweden 20
2 Schottland
Schottland 18
3 Polen
Polen 16
4 Deutschland
Deutschland 14
5 Rumänien
Rumänien 12
6 Schweiz
Schweiz 10
7 Ungarn
Ungarn 8
8 Tschechien
Tschechien 6
9 Moldawien
Moldawien 4
10 Israel
Israel 3
11 Norwegen
Norwegen 2
12 Dänemark
Dänemark 1
honeypot@totalrugby.de
wetten auf tipico.de
Advertisement
Advertisement
Advertisement