Registrieren
Advertisement
Unsere DRV VII vor dem ultimativen Härtetest in der Siebener-Hochburg des Rugby-Universums
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Donnerstag, 19. Januar 2017

Nach einer knüppelharten Trainingswoche geht es für unsere Siebener-Jungs heute Nacht nun in das Turnier. Foto (c) Grzanna
Nach einer knüppelharten Trainingswoche geht es für unsere Siebener-Jungs heute Nacht nun in das Turnier. Foto (c) Grzanna

Die Bilder vom Triumph des amtierenden Sevens World Series Champions Fidschi bei den olympischen Spielen in Rio gingen um die Welt. Neben dem unendlichen Talent, mit dem viele Fidschianer auf dem Rugby-Feld gesegnet sind und ihrer intuitiven spektakulären Spielweise, dürfte vor allem eines klar geworden sein: Das Siebener Rugby ist auf den Fidschi-Inseln quasi staatstragende Religion. Nun werden unsere Siebener-Jungs ab heute Nacht auch in den Genuss kommen dieses Talent aus nächster Nähe betrachten zu können.


Doch natürlich sind Kapitän Clemens von Grumbkow und co. nicht einzig und allein zum Anschauungsunterricht und wegen der beispiellosen Gastfreundschaft der Einheimischen bis nach Fidschi gekommen. Es gilt weiter als Team zusammenzuwachsen und sich mit Blick auf das allesentscheidende World Series Quali-Turnier in Hongkong Anfang April bestmöglich vorzubereiten. Was läge da näher, als sich mit den besten Siebener-Teams des Olympiasiegers, sowie dem direkten Konkurrenten um die Qualifikation für die World Series - Hongkong - zu messen?

Für DRV-Sportdirektor Manuel Wilhelm steht weiterhin der Vorbereitungs-Prozess und die eigene Leistung im Vordergrund, nicht das Turnierergebnis:
„Die bisherigen Tage in Fiji waren ein voller Erfolg, das Team ist enger zusammengewachsen und hat gemeinsam einige wirklich knüppelharte Herausforderungen gemeistert. Wir sind sehr froh über diese Entwicklung und gehen zuversichtlich in das Turnier. Es bleibt aber dabei, abgerechnet wird in Hongkong und nicht vorher auf Fidschi, in Südafrika, Las Vegas oder in Portugal.“


Der Auftakt ins Turnier erfolgt für die deutsche Mannschaft um 22:12 deutscher Zeit am heutigen Abend gegen First Light Taveuni. Wie alle fidschianischen Klub-Teams musste auch Taveuni einen „knüppelharten Quali-Wettbewerb“ überstehen wie Nationaltrainer Chad Shepherd betont. Das für fidschianische Verhältnisse hohe Preisgeld von $20.000 ist ein weiterer motivierender Faktor in einem Land, in dem ein typischer Lohn bei etwa $350 pro Monat liegt. Dennoch bleibt gerade der erste Gegner der deutschen Mannschaft eine Wundertüte, im Vergleich zu den beiden prominenteren anderen Gruppengegnern.

Denn um 01:48 deutscher Zeit am frühen Freitag Morgen treffen die deutschen Jungs mit Yamacia auf den wohl härtesten Gruppengegner. Dieser ist auf Turnieren weltweit unterwegs und konnte beispielsweise im Vorjahr die Central Coast Sevens in Australien gewinnen, auf denen unter anderem die deutsche Mannschaft, ein All Blacks Development Team und Australien vertreten waren. Yamacia dürfte darüber hinaus vielen Rugby-Fans weltweit bekannt vorkommen, da ein Video mit den Trainingsmethoden der Mannschaft ein viraler YouTube-Hit wurde.



Um 5:42 müssen unsere Siebener-Jungs dann im letzten Gruppenspiel gegen Saunaka antreten, dem Verein der Fiji-Legende Pio Tuwai. Nach Informationen von Shepherd wird Saunaka mit drei ehemaligen Nationalspielern Fidschis antreten, was den gebürtigen Neuseeländer zu dem Schluss kommen lässt: „Wir haben eine sehr schwere Gruppe erwischt, aber in diesem Turnier gibt es sowieso keine einfachen Spiele!“

In der Knock-Out Phase wird die deutsche Mannschaft in jedem Fall auf einen Gegner aus Gruppe A treffen, in der die Polizei-Auswahl Fidschis sowie der Armeesportverein die Favoriten sind. Allerdings spielen nur die ersten beiden Teams einer jeden Gruppe um den Titel, während der Dritte und Vierte im Viertelfinale des Bowl-Wettbewerbs weiterspielen. Ein Aufeinandertreffen mit dem großen Rivalen um die World Series Quali, Hongkong, ist dabei definitiv erst im Cup- oder Bowl-Halbfinale oder Finale möglich.

Einen Livestream des gesamten Turniers wird es bei Fiji One unter folgendem Link geben: http://fijione.tv/livestream/

Artikel empfehlen
Kommentare (1)add comment

Walter Sill said:

334
...
2 knappe und 1 deutliche Niederlage in Fidschi.
gegen First Light Taveuni 12:17, SRS Yamacia 7: 29, McDonalds Saunaka 12:15.
Januar 20, 2017

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 19. Januar 2017 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >

DRV 7er-Männer

DRV 7er-Frauen

Ranking GPS 2016

P
1 England
Frankreich 36
2 Russland
Russland 34
3 GB
GB - Royals 32
4 GB
GB - Lions 28
5 Spanien
Spanien 24

Deutschland
Deutschland 24
7 Georgien
Georgien 16
8 Italien
Italien 12
9 Portugal
Portugal 10
10 Russland
Belgien 6
11 Polen
Polen 4
12 Schottland
Litauen 2

Ranking Women's Trophy 2016

P
1 Schweden
Schweden 20
2 Schottland
Schottland 18
3 Polen
Polen 16
4 Deutschland
Deutschland 14
5 Rumänien
Rumänien 12
6 Schweiz
Schweiz 10
7 Ungarn
Ungarn 8
8 Tschechien
Tschechien 6
9 Moldawien
Moldawien 4
10 Israel
Israel 3
11 Norwegen
Norwegen 2
12 Dänemark
Dänemark 1
honeypot@totalrugby.de
wetten auf tipico.de
Advertisement
Advertisement
Advertisement