Registrieren
Advertisement
TotalRugby Vorschau 2. Spieltag Six Nations
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Samstag, 13. Februar 2016

Auch für die Spiele des zweiten Six Nations Wochenende hat unsere Redaktion euch eine Vorschau über die anstehenden Spiele in Rom, Cardiff und Paris zusammengestellt.

Frankreich-Irland

Für Frankreich wird das Spiel am Samstag Nachmittag im Pariser Stade de France zu einer echten Standortbestimmung. Nach der Italien-Partie wurde weithin der französische Wille zu einem positiven Spiel gelobt, mit schnell ausgeführten Straftritten und ansehnlichen Passstaffeten.

Aber so sehr die Franzosen das Spiel erfolgreich schnell und breit gemacht hatten, war ihre Defensive doch äußerst fragil. Zu oft ergaben sich Lücken in der Verteidigung der Franzosen, so dass die eigentlich schwache offensive der Azzuri zwei Versuche legen konnte, und sogar noch ein weiteres mal über die Linie kam ohne jedoch punkten zu können.

Trainer Guy Novès wird nach dem überragenden Debüt des 7er Spezialisten Vakatawa mit einem Versuch und einigen beeindruckenden Runs weiter auf den Neuling im 15er setzen. Mit Louis Picamoles fällt allerdings Frankreichs bester Stürmer aus und wird durch Neuling Yacouba Camara ersetzt.

Bei den Iren, die speziell mit der Leistung in der ersten Hälfte ihres Spiels gegen Wales zufrieden sein sollten, kehrt der einflussreiche Flanker Sean O‘Brien zurück in die Startaufstellung. Schluss Simon Zebo wird verletzungsbedingt durch den erfahrenen jedoch zuletzt formschwachen Rob Kearney ersetzt. Südafrika-Import CJ Stander, der gegen Wales ein überragendes Debüt gegeben hatte, rückt damit auf die Blindside, Tommy O‘Donnell auf die Bank.

Trainer Joe Schmidt wird seinem Team vor dem Duell mit den Franzosen dabei vermitteln müssen ihre Chancen besser zu nutzen. Nachdem man gegen die Waliser über weite Strecken in Sachen Ballbesitz und Territorium dominant war und dennoch nur ein Unentschieden gegen die konterstarken Waliser erreichen konnte.

TotalRugby Prognose: Frankreich zog in den letzten Jahren gegen die Iren immer den Kürzeren, sowohl bei den Six Nations als auch bei der WM. Trotz des neuen französischen Trainers gehen die Iren als leichte Favoriten in die Partie. 

Wales-Schottland

Beim Duell der beiden Mannschaften von der Insel können die neuseeländischen Trainer beider Teams, Vern Cotter und Warren Gatland, jeweils unveränderte Mannschaften aufbieten. Während die Waliser sicherlich mit dem Ergebnis aus der Vorwoche leben können, hatten sie sich doch über fast die gesamte Spieldauer von den Iren deren Spiel aufzwingen lassen, sieht es bei den Schotten anders aus.

Erneut hatte man im heimischen Murrayfield gegen den Erzrivalen keine Chance und das gegen eine englische Mannschaft, die alles andere als überragend spielte. Ob sich die Leistungen der nach der WM scheinbar im Aufschwung befindlichen schottischen Mannschaft auch bei den Six Nations zeigen, wird sich am Samstag Abend herausstellen. Eine schwierigere Prüfung als die 74.000 fanatischen walisischen Fans im ausverkauften Millenium Stadium am Samstag Abend wird sich kaum finden lassen.

Im Falle einer Niederlage der Schotten ginge es in den verbleibenden Spielen für die Schotten erneut um den „Wooden Spoon“ den man sich schon im letzten Jahr sicherte. Wales hingegen will seiner Favoritenrolle gerecht werden und weiter im Rennen um den Titel bleiben.

TotalRugby Prognose: Wales geht als klarer Favorit in die Partie, und sollten Jamie Roberts und Justin Tipuric wieder eine dermaßen starke Leistung wie gegen die Iren abliefern, sollte der Heimsieg nicht in Gefahr sein.

 

Italien vs England

Knapp war es im Auftaktspiel gegen Frankreich für die Azzurri. Knapper als viele Experten vermutet hatten. Die Italiener können deshalb frohen Mutes in das Spiel gegen England gehen, denn vorab werden ihre Chancen ähnlich gering gehandelt, wie gegen Les Bleus.

England geht nach dem knappen aber verdienten Sieg über Schottland als Favorit ins Spiel. Das Rosen-Team ist seinem Gegenüber in allen Belangen überlegen und dürfte das Spiel auch von Minute 1 an dominieren. Die Chancen stehen gut für Eddie Jones, gleich im ersten Jahr den Titel zu holen. Die beiden größten Konkurrenten, Wales und Irland haben sich gegenseitig einen Punkt geklaut und beide müssen in den kommenden Wochen nach Twickenham reisen.

 

TotalRugby Prognose: England ist der absolute Favorit im Spiel gegen die Azzuri, die noch kein Six Nations Spiel gegen England gewinnnen konnten.

Artikel empfehlen
Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >

honeypot@totalrugby.de
Advertisement
Advertisement