Registrieren
TotalRugby Review: Meisterrunde - 6. Spieltag
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Sonntag, 3. März 2013

Image
DRV-Nationalspieler Benjamin Simm fand immer wieder Lücken in der engagierten Pauli-Verteidigung - (c) Perlich

Mit faustdicken Überraschungen konnte der nach zahlreichen Platzsperren zum Mini-Spieltag degradierte Jahres-Auftakt der Bundesliga-Meisterrunde nicht aufwarten, doch dort wo gespielt wurde, ließ sich festhalten: Der Abstand zwischen den vermeintlich Kleinen und den Großen ist über die Wintermonate geringer geworden. Zumindest in Heidelberg stellt sich darüberhinaus die Frage: Warum wurden die städtischen Plätze bereits so früh in der Woche gesperrt, während am Wochenende bei strahlenden Sonnenschein und trockenem Geläuf beste Rugby-Bedingungen herrschten? Zumal die Rundball-Treter der Region – ebenfalls auf kommunalen Plätzen – eifrig rannten, kickten und grätschten.

Süd/West

„Wir wollten unbedingt spielen“, begründet RKH-Trainer den Verzicht auf das Heimrecht. Schließlich hatten die Füchse schon auf ihr geplantes Testspiel gegen den Heidelberger TV verzichten müssen und waren nach der langen rugbyfreien Zeit heiß auf das erste Saisonspiel. Obwohl bei den „Gästen“ einige Stammspieler fehlten, präsentierten sich die Hessen zu spielstark für die Rheinland-Pfälzer, die ihren einzigen Versuch über die kräftigen Stürmer erzielten, die ihren leichtgewichtigen RKH-Gegenspieler immer wieder Kopfzerbrechen bereiten konnten.

 

RC Mainz – RK Heusenstamm 10:58 | LiveTicker

 

Nord/Ost

Bei der 0:34-Hinspielniederlage war Rekordmeister TSV Victoria Linden gegen den Stadtnachbarn aus der List noch chancenlos gewesen. Ein anderes Bild zeichnete sich beim Rückspiel an der Fösse, zwar blieben die gastgebenden Zebras auch diesmal punktlos, doch der Abstand ist von 34 auf nur noch 13 Spielpunkte zusammengeschrumpft, ein Ausdruck dafür, dass die Lindener über die Wintermonate unter der Anleitung von Chefcoach Boris Borkowski ihre Hausaufgaben erledigt haben.

Der Trainerstab des FC St. Pauli hat nach der Hinrunde im Bundesliga-Oberhaus im athletischen Bereich die größten Defizite in der eigenen Reihen ausgemacht, weshalb in der kalten Jahreszeit, unter der Anleitung von Ex-Nationalspieler Friedrich Michau, eifrig Sonderschichten geschoben wurden. Gegen den überlegenen Staffelfavoriten Hannover 78, der bis vor Wochenfrist noch nicht eine einzige Trainingseinheit auf dem grünen Rasen absolvieren konnte, präsentierte sich der Kiez-Klub im Vergleich zum Hinspiel deutlich verbessert und bot vor 250 Zuschauern eine kämpferisch beeindruckende Leistung.

 

Victoria Linden – SC Germania List 0:13 | LiveTicker

FC St. Pauli – Hannover 78 3:32 | LiveTicker | Spielbericht | Fotos

Artikel empfehlen
Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >
honeypot@totalrugby.de
wetten auf tipico.de
Advertisement
Advertisement