Registrieren
7er-EM: Diese 10 sollen in Danzig die ersten Aufstiegspunkte holen
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Montag, 6. Juni 2011

Image
Der erfahrene Benjamin Simm kehrt für das Aufstiegsturnier in Danzig in den DRV-Kader zurück - (c) Marco Schmidt

Zwei Turniere lang hatte der neue 7er-Nationaltrainer Peter Ianusevici jetzt Zeit seine Truppen auf Herz und Nieren zu testen, bevor es am kommenden Wochenende (11./12.6.) im polnischen Danzig darum gehen wird sich eine gute Ausgangsposition für das großer EM-Aufstiegsfinalturnier in Heidelberg zu sichern.

Mit Benjamin Ulrich und Philipp Niemier (beide RK 03) sowie dem jungen Sprinter Nikolai Siekmann hat Ianusevici sich dazu entschieden drei Spieler aus dem Turnier-Kader zu streichen, die sowohl in Amsterdam, als auch in Italien mit am Start waren. Elmar Heimpel (RGH), Jacob Scheurich (SCN), Jerome Ruhnau (HRK) sowie Mark Sztyndera (SC 80) haben immerhin ein Vorbereitungsturnier gespielt (entweder in Amsterdam oder Rom), stehen aber für Danzig auch nur auf der Ersatzliste. Nicht einmal auf Abruf stehen der Engländer James Reid sowie Falk Duwe (RK 03 Berlin), einer der 7er-Dauerbrenner in den letzten Jahren. Timur Tekkal (Victoria) fehlt aus beruflichen Gründen, Anjo Buckman (Heidelberger RK) verzichtet in dieser Spielzeit auf Einsätze im 7er-Team.

Ganz neu im auf 10 Spieler zusammengeschrumpften Kader sind die Routiniers Clemens von Grumbkow (I Cavalieri Prato) und Benjamin Simm (Hannover 78). Während von Grumbkow für Rom aus persönlichen Gründen hatte passen müssen, war Simm unter Ianusevici noch gar nicht berücksichtigt worden. Der durchbruchstarke 15er-Nationalspieler wird also darauf brennen, dem Bundestrainer seinen spielerischen Wert unter Beweis zu stellen.

Insgesamt fällt auf, dass immerhin sechs Akteure im Kader stehen, die bereits bei den Hannover 7s 2008 oder 2009 im Einsatz waren, die Zeit der großen Experimente unter George Simpkin scheint also beendet und man besinnt sich für die wichtigen Spiele wieder auf die erprobten Kräfte. Das größte Kontingent stellt 7er-Rekordmeister RG Heidelberg mit insgesamt drei Spielern.

Die in Danzig erspielten Punkte, können bereits eine Vorentscheidung für den Auf- und Abstieg bringen. Zudem kann man sich mit einer guten Platzierung eine vermeintlich leichtere Gruppe für das zweite EM-Turnier in Heidelberg erspielen.

Die Mannschaft trifft sich am Freitag den 10.06.2011 am Flughafen Frankfurt und fliegt gemeinsam in Richtung Danzig. Ein vorbereitendes Training wird es nicht mehr geben

 

Folgende Spieler wurden nominiert:

Sturm: Tim Kasten (Heidelberger RK), Alex Hauck (SC Frankfurt 80), Benjamin Simm (Hannover 78), Clemens von Grumbkow (I Cavalieri Prato)

Hintermannschaft: Rafael Pyrasch (Heidelberger RK), Fabian Heimpel, Mustafa Güngör, Bastian Himer (alle RG Heidelberg), Matthieu Franke (RC Orléans), Gilles Pagnon (RC Draguignon)

Auf Abruf: Mark Sztyndera (SC Frankfurt 80), Jacob Scheurich (SC Neuenheim), Sebastian Kößler (TSV Handschuhsheim), Florian Wehrspann, Elmar Heimpel (beide RG Heidelberg), Philipp Niemier, Benjamin Ulrich (beide RK 03 Berlin), Nikolai Siekmann (Hannover 78), Jerome Ruhnau (Heidelberger RK).

Artikel empfehlen
Kommentare (3)add comment

Kehoma Brenner said:

119
...
Saubere Mischung aus Erfahrung und Spielwitz...endlich mal ne anständige Nominierung!!!
Juni 06, 2011

Walter Sill said:

334
...
Ich wünsche der Mannschaft auf alle Fälle viel Erfolg.

Ich kann - trotz der gegenteiligen Aussage - immer noch nicht glauben, das es in Danzig nur um die Startplätze geht. Das wäre ein Turnier ohne sportlichen Wert. Ich kann mir nicht vorstellen, das die FIRA so von dem bisherigen Punktesystem abweicht. Ich habe die FIRA deshalb angemailt, aber leider bisher keine Antwort erhalten.
In ihrem neuesten Artikel ("http://highlights.fira-aer-rugby.com/article-106.htm)
schreibt die FIRA zur Grand Prix Serie:
"For each tournament, the ranking will be established depending on the last results, in order to boost the qualification pools for each 7’s GPS. A point scoring system has been set up. The team scoring the highest number of points through the 4 tournaments will be named European Champion for 2011. Finally, the last two teams of the ranking will be relegated to Group A (second European division). In 2012, Scotland will join the competition just as the 2011 winner of Group A."
Gibt es einen Grund, warum das Überstülpen des Punktesystems nicht auch für die Division A gilt, zumal die Regel für das Ranking gleich ist?

Wenn unser Team das Turnier gewinnt, ist es ja egal, aber liegt die Sache anders....das wage ich nicht mal zu denken.
Juni 06, 2011

TotalRugby Team said:

366
...
@ Walter Sill - wir werden versuchen weitere Details in Erfahrung zu bringen. Es scheint alles etwas verwirrend! Allerdings wäre es in diesem Fall nur schwer verständlich, weshalb der Verband sich so sehr auf das "Endturnier" in Heidelberg konzentriert, wenn man theoretisch - mit einer guten aber uneingespielten Mannschaft - in Danzig schon alles verzocken könnte!
Juni 06, 2011

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 7. Juni 2011 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >

DRV 7er-Männer

DRV 7er-Frauen

Ranking GPS 2018

P
1 Irland
Irland 40
2 Deutschland Deutschland
36
3 Russland Russland 26
4 GB
England 24
5 GB
Frankreich 24

Italien Italien 18
7 Portugal Portugal 10
8 Wales
Wales 10
9 Spanien Spanien 10
10 Georgien Georgien 5
11 Polen
Polen
5
12 Schweden
Schweden 4

Ranking Women's Trophy 2016

P
1 Schweden
Schweden 20
2 Schottland
Schottland 18
3 Polen
Polen 16
4 Deutschland
Deutschland 14
5 Rumänien
Rumänien 12
6 Schweiz
Schweiz 10
7 Ungarn
Ungarn 8
8 Tschechien
Tschechien 6
9 Moldawien
Moldawien 4
10 Israel
Israel 3
11 Norwegen
Norwegen 2
12 Dänemark
Dänemark 1
honeypot@totalrugby.de
wetten auf tipico.de
Advertisement
Advertisement