Registrieren
Auslands-Adler: Rixen feiert Europapokalpremiere, Marks erleidet dramatische Pleite
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Dienstag, 17. Januar 2023

Image
In der Top 14 zuletzt drei Mal in Folge erfolgreich: Oskar Rixen mit Brive.

In Deutschland läuft die Winterpause bei den Herren noch über zwei Monate. Doch bei unseren Nachbarn in Frankreich wird natürlich auch zu Beginn des WM-Jahres gespielt. Wir richten unseren Fokus, wie immer auf die Deutschen, die ihr Geld als Profis in Frankreich und anderswo verdienen.

Rixen erst in der Top 14 erfolgreich, dann im Europapokal vorgeführt

Die Priorität bei den Brivistes in dieser Saison auf dem Klassenerhalt. Nach einem katastrophalen Start und zwei Trainerwechseln, sowie der Verpflichtung von Pumas-Verbinder Nico Sanchez konnte das Team aus der südfranzösischen Region Corrèze zuletzt gleich drei Siege in Folge einfahren.

Oskar Rixen und Co. konnten sich damit Luft im Abstiegskampf verschaffen, auf den Relegationsrang 13 vorrücken und den Abstand zum direkten Abstiegsplatz, auf dem gerade Perpignan liegt, auf sieben Zähler erhöhen. Das rettende Ufer ist derzeit nur noch zwei Pünktchen entfernt.

Der junge Berliner Rixen stand zunächst beim so wichtigen Heimsieg gegen Clermont auf dem Rasen, musste aber mit einer Gehirnerschütterung vom Feld und gegen Lyon aussetzen. Gegen das Star-Ensemble aus Toulon war Rixen dann wieder dabei und entscheidend daran beteiligt, dass sich der Sturm der Gastgeber in der 78. Minute zum entscheidenden Versuch über die Linie arbeitete.

Im Europapokal gab Rixen nun seine Premiere für Brive, nachdem er im Dezember noch geschont worden war. Das Gastspiel in Galway bei Connacht endete aber mit einer sprichwörtlichen Abreibung: Die Iren um die Nationalspieler Mack Hansen, Kieran Marmion und Jack Carthy, die allesamt Leistungsträger bei den derzeit an Nummer eins der Weltrangliste liegenden irischen Nationalmannschaft sind, schenkten einer durchrotierten Brive-Mannschaft gleich neun Versuche ein.

Eine Europapokal-Premiere, die Oskar Rixen besser lieber vergessen möchte

Doch das wird dem Team von Oskar Rixen reichlich egal sein, denn viel wichtiger sind derzeit die Zähler in der Liga, wo es ums nackte Überleben geht. Das Auswärtsspiel bei den heimstarken Basken von Bayonne, sowie insbesondere das extrem wichtige direkte Duell mit Schlusslicht Perpignan am ersten Six-Nations-Wochenende haben da Priorität. Neu-Trainer Patrice Collazo wird seine Pläne dafür bereits geschmiedet haben.

Marks erlebt bittersüße Rückkehr in ausgebautes Rabines-Stadion

Der Aachener Erik Marks feierte derweil gegen Agen seinen ersten Start-XV-Einsatz seit Anfang Dezember und seine erste Partie über die vollen 80 Minuten seit Anfang September. So langsam aber sicher kommt der 26-jährige Blondschopf also wieder in Fahrt.

Im erneut vergrößerten Stade de la Rabine, in dem jetzt 11.500 Fans Platz finden, verlief zunächst alles nach Plan für die bretonischen Gastgeber. Beim ersten Versuch per Paket hatte Eric Marks großen Anteil und beim zweiten hatte er als Dummy Runner beste Sicht auf den entscheidenden Durchbruch durch Außen Hulleu.

Erst stark vorgelegt und am Ende doch denkbar knapp mit 15-16 verloren

 

Doch die Gäste und direkten Aufstiegsrivalen aus Agen, bei denen unter anderem Springboks-Weltmeister Elton Jantjies auf dem Feld stand, blieben mit drei Straftritten beim Pausenstand von 12-9 aus Vannes-Sicht in Reichweite. Vannes kam nach einem Straftritt zum 15:9 kurz nach der Pause im Dauerregen nicht mehr zu Punkten und musste nur vier Minuten vor Schluss ansehen, wie sich Vannes mit dem Sturm über die Linie arbeitete.

Mit den beiden Pleiten in Serie ist Vannes damit zunächst aus den Playoff-Rängen gerutscht, steht jedoch nur sechs Zähler hinter dem drittplatzierten Team aus Biarritz. In den verbleibenden neun Spieltagen gibt es noch genügend Gelegenheiten, um wichtige Punkte zu sammeln.

Direkt hinter Vannes steht Julius Nostadts Klub Provence. Doch für den Heidelberger Erste-Reihe-Brocken läuft es in dieser Saison nicht rund. Nach mehreren Blessuren wartet Nostadt seit Oktober auf einen regulären Einsatz im Trikot seines neuen Klubs. Chris Hilsenbeck steht derweil mit Carcassonne nur knapp über dem Strich und spielte zuletzt bei der Auswärtsniederlage seiner Gelb-Schwarzen eine gute Stunde und erzielte neun Punkte vom Hütchen.

Mit seinen Blues derzeit in der schweißtreibenden Vorbereitung im neuseeländischen Sommer - nächsten Monat startet Anton Segner in die nächste Spielzeit

Der wohl berühmteste deutsche Auslands-Profi steigt erst in fünf Wochen in die neue Saison ein. Anton Segner befindet sich gerade mit seinen Blues in der kräftezehrenden Saisonvorbereitung und wird erst am 24.2. in Dunedin gegen die Highlander in die neue Saison starten.

Artikel empfehlen
Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 18. Januar 2023 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >

Top Try Scorer - REC Division 1A

Julen Goia Iriberri (ESP)   4
Zurab Zhvania (GEO)   3
Adrian Apostol (ROM)   3
Guillaume Rouet (ESP)   3
Kehoma Brenner (DRV)   3

gesamte Tabelle

Conversions - REC Division 1A

Valentin Calafateanu (ROM)   6
Bradley Linklater (ESP)   6
Ramil Gaysin (RUS)   4
Lasha Khmaladze (GEO)   4
Dan Snee (ESP)   4

gesamte Tabelle

Penalties - REC Division 1A

Merab Kvirikashvili (GEO)   9
Pedro Bettencourt Avila (POR)   8
Valentin Calafateanu (ROM)   5
Ramil Gaysin (RUS)   4
Chris Hilsenbeck (DRV)   4

gesamte Tabelle

Yellow Cards - REC Division 1A

Dorin Manole (ROM)   1
Julius Nostadt (DRV)   1
Levan Datunashvili (GEO)   1
Mark Sztyndera (DRV)   1
Bruno Rocha (POR)   1

gesamte Tabelle

Red Cards - REC Division 1A

honeypot@totalrugby.de
Advertisement
Advertisement